Gold.de
Gold.de Infothek
Gold.de Bilder und Fotoalbum
Gold.de Videos
Gold.de RSS Feeds
Produkt Schnellwahl
Goldpreis
 minus -0,57 EUR
1.090,98 Euro
Goldpreis 6 Monate
Silberpreis
 plus 0,02 EUR
14,60 Euro
Silberpreis 6 Monate

Die Perth Mint hat im Mai 2016 die Goldmünze "Australia Sovereign" in der höchsten Prägequalität "Proof" oder "Polierte Platte" vorgestellt. Es handelt sich um eine Nachprägung ...
Erstmals wird sich im Fürstentum Monaco eine Scheideanstalt für Gold ansiedeln. Dort soll dann ausschließlich konfliktfreies Edelmetall veredelt wer-den. Eine Investorengruppe ...
Knapp ein Jahr nach Inkrafttreten eines entsprechenden Gesetzes hat der US-Bundesstaat Texas den Bau und Betrieb einer Lagerstätte für seine Goldreserven öffentlich ausgeschrieben. ...
Top Themen

Größtes Goldnugget von Großbritannien gehoben

Die Geduld eines britischen Hobby-Goldsuchers hat sich ausgezahlt. Nach jahrelanger Suche konnte er das größte, jemals in Großbritannien gefun ... mehr »
2
3
4
5
Gut zu wissen!
Form und Aussehen von Silber
Silber kommt in der Natur, ebenso wie Gold, gediegen (als reines chemisches Element) vor. Es ist körnerförmig oder bildet ein drahtähnliches,
Känguru (Perth Mint)
 
Jetzt vergleichen!
Tageskurse in EUR je Feinunze: Gold 1.090,98 EUR  |  Silber 14,60 EUR  |  Platin 879,15 EUR  |  Palladium 484,33 EUR

Goldmine der Superklasse: Rio Tinto und Mongolei legen Streit bei

Goldmine der Superklasse: Rio Tinto und Mongolei legen Streit bei
Anzeige:

Zwei Jahre lang haben sich das Bergbauunternehmen Rio Tinto und die Regierung der Mongolei heftig um eine Kupfer- und Goldmine der Superklasse gezankt. Doch nun scheinen sich die Streithähne geeinigt zu haben. Abermals sollen Investitionen in Milliardenhöhe fließen.

Zwei Jahre lang herrschte dicke Luft zwischen der mongolischen Regierung und dem internationalen Bergbauunternehmen Rio Tinto. Stein des Anstoßes: Die gewaltige Kupfer- und Goldmine in Oyu Tolgoi rund 550 Kilometer südlich der Hauptstadt Ulan Bator. Dort sollen geschätzte 37 Millionen Tonnen Kupfer und 1300 Tonnen Gold lagern. Ein Milliardengeschäft.

Kein Wunder also, dass sich die Streithähne um Anteile, Lizenzgebühren, Steuern, Abgaben und andere finanzielle Fragen gezankt haben. Doch nun scheint es, dass Rio Tinto und die Mongolei ihren Streit um die Kupfer- und Goldmine der Superklasse beigelegt haben. Denn abermals sollen jetzt Milliarden in das Projekt investiert werden.

Goldmine der Superklasse: Rio Tinto und Mongolei legen Streit bei

Rückblende Juni 2013: Der Streit um die riesige Kupfer- und Goldmine eskaliert. Nach rund 6 Milliarden Dollar Anschubinvestitionen für die erste Tagebauphase wollte Rio Tinto zu tief in die Taschen gegriffen haben. Die Mongolei dagegen fühlte sich "über den Tisch gezogen". Keine gute Basis für eine weitere Zusammenarbeit. Beim Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf. Erst gegenseitige Schuldzuweisungen, dann Funkstille. Die Kupfer- und Goldmine der Superklasse läuft vorerst auf Grund.

Fokus Mai 2015: Die Zeit kühlt alle Gemüter. Demut regiert. Die Streithähne sitzen wieder an einem Tisch. Verhandeln. Ja, sagt Rio Tinto, wir haben zu wenig Entschädigung an die mongolischen Nomaden gezahlt. Ja, sagt die Mongolei, so ein schlechtes Geschäft haben wir mit der Kupfer- und Goldmine nun auch nicht wieder gemacht. Helle Eintracht. Streit beigelegt. Man kommt wieder ins Geschäft.

Rio Tinto wird abermals Milliarden in Kupfer- und Goldmine investieren

Jetzt haben Rio Tinto und die Regierung der Mongolei am Dienstag (18.05.15) schließlich eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht, in der sie ankündigen, eine zweite Phase in der Entwicklung der  Kupfer- und Goldmine in Oyu Tolgoi einleiten zu wollen und das Projekt um einen Untertagebau-Abschnitt zu erweitern. Der gemeinsamen Erklärung zufolge sagte der Premierminister der Mongolei, Chimediin Saikhanbileg:

"Die Mongolei ist wieder im Geschäft"

Dafür wird Rio Tinto allerdings abermals tief in die Taschen greifen müssen. Laut einem Bericht von The China Post vom Donnerstag (20.05.15) wird die Entwicklung des Untertagebau-Abschnittes der Kupfer- und Goldmine dem Bergbauunternehmen weitere Investitionen über 5,4 Milliarden Dollar abverlangen.

Letzten Endes wird sich das Engagement in der Kupfer- und Goldmine aber für Rio Tinto bezahlt machen. Dem Bericht zufolge wird die neuerliche Investition 80 Prozent des Wertes der neuen Untertagebau-Mine erschließen. Laut Unternehmensangaben von Rio Tinto wird die Lebensdauer der Mine 50 Jahre betragen. Im Durchschnitt sollen pro Jahr rund 430.000 Tonnen Kupfer und 425.000 Unzen Gold produziert werden. Als Nebenprodukt fallen zudem Unmengen an Silber und Molybdän an.

Goldmine wird Wirtschaft der Mongolei transformieren

Die Aussöhnung zwischen dem Bergbauunternehmen Rio Tinto und der Regierung der Mongolei wird sich massiv auf die Wirtschaft des Landes auswirken. Bis heute hat Rio Tinto nach eigenen Angaben bereits 1,3 Milliarden Dollar an Steuern, Abgaben, Gebühren und andere Zahlungen an die Staatskasse in Ulan Bator überwiesen.

Wenn die Kupfer- und Goldmine im Jahr 2021 ihre volle Auslastung erreichen wird, geht der Internationale Währungsfonds (IWF) davon aus, dass die Kupfer- und Goldmine ein Drittel des gesamten BIP der Mongolei erwirtschaften wird. Laut der gemeinsamen Erklärung sagte der mongolische Premierminister Saikhanbileg:

"Die Erschließung der Untertagebau-Mine in Oyu Tolgoi wird von großer Bedeutung für die Wirtschaft der Mongolei sein. Davon werden viele zukünftige Generationen der Mongolei profitieren."

Man habe "mit unseren Partnern das Fundament eines neuen und konstruktiven Verhältnisses gelegt, das auf gegenseitigem Vertrauen und Verantwortung für die Zukunft der Mongolei beruht", ergänzte der Premierminister.

Rio Tinto-Geschäftsführer Jean Sébastian Jacques entgegnete: "Unsere gemeinsame Erklärung ist das Ergebnis enormer Führungsqualitäten aller beteiligten Parteien (...) und schafft klare und beständige Rahmenbedingungen für die Zukunft".

Mongolei ist reich an Bodenschätzen - legt sich mit Minenbetreibern an

Die Mongolei ist eines der rohstoffreichsten Länder der Welt. Die gesamten noch unerschlossenen Bodenschätze werden auf einen Wert von rund 1 Billion Dollar geschätzt. Die Mongolei mit ihren rund drei Millionen Einwohnern konnte in den letzten Jahren vom stärksten wirtschaftlichen Wachstum der Welt profitieren. Im Jahr 2011 wuchs die Wirtschaft des Landes um 17,5 Prozent.

Zuletzt war das Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr allerdings auf 7,5 Prozent eingebrochen. Das lag nicht zuletzt daran, dass sich die Regierung in Ulan Bator mit einer Reihe an internationalen Bergbauunternehmen angelegt hatte, die oftmals unter Missachtung von Genehmigungsverfahren und Umweltauflagen im großen Stil Bodenschätze im Tagebau förderten, was bisweilen zu beachtlicher Zerstörung der Umwelt geführt hat.

Eingestellt am 24.05.2015,

Name
Sicherheitsfrage: Tragen Sie die Anzahl der Münzen in das Feld ein.
Anzeige:
300 Römische Münzen ausgegraben
Ein römischer Bauer hat vor rund 2000 Jahren sein Erspartes in seinem Garten versteckt. Jetzt erst sind die 300 römischen Münzen gefunden und aus-gegraben worden. Um sein Erspartes vor Diebstahl oder Enteig ... mehr »
Goldimporte Indien steigen im April
Wie die indische Regierung kürzlich mitteilte, stiegen die Goldimporte des asiatischen Landes im April 2015 auf 85 Tonnen. In Geldbeträgen ausgedrückt entspricht der Zuwachs der Einfuhren einem Anstieg um 78 Prozent ... mehr »
Apple Watch Edition Gold: Rätselraten um Verkaufszahlen
Als Apple mit einer eigenen Smartwatch seine neueste Erfindung präsentierte, schauten auch Goldinvestoren hin: Mit einer Luxus-Variante aus purem Gold wollte Apple sich einen Milliar ... mehr »
EU will Konfliktrohstoffen den Kampf ansagen
Seit langem ist der Handel mit Roh- stoffen, mit dem bewaffnete Konflikte finanziert werden, ein Dorn im Auge der Europäischen Union. Jetzt will das EU-Parlament mit einer neuen ... mehr »
Goldman Sachs senkt Kursziel für Platin und Palladium Preise
Goldman Sachs hat die Kursziele für Platin und Palladium für 2015 und 2016 gesenkt. Als Gründe für den im Ver- gleich zur letzten Prognose leicht eingetrübten Ausblick nennt ... mehr »
Kommt "Geld drucken" der EZB in realer Welt an?
Seit März ist ja die Draghi-EZB mit dem Aufkauf von Staatspapieren aktiv. Und anscheinend kommt diese ultra-lockere Geldpolitik der EZB zunehmend in der realen Welt an. Fakt ist jeden ... mehr »