Gold.de
Goldmünzen Übersicht
Goldbarren Übersicht
Silbermünzen
Silberbarren
Platinmünzen Übersicht
Platinbarren Übersicht
Palladiumm Übersicht
Weitere Metalle Übersicht
Zubehör
Produkt Schnellwahl
Goldpreis
 minus -2,64 EUR
971,60 Euro
Goldpreis 6 Monate
Silberpreis
 minus 0,02 EUR
13,58 Euro
Silberpreis 6 Monate
Gut zu wissen!
Bezeichnung von Platin
Der Name Platin leitet sich ab von dem spanischen Wort Platina, der Verkleinerungsform von Plata = Silber; die spanischen Eroberer fanden beim Waschen von Go
Grauwolf Kanada
 
Jetzt vergleichen!
Tageskurse in EUR je Feinunze: Gold 971,60 EUR  |   Silber 13,58 EUR  |   Platin 986,00 EUR  |   Palladium 616,50 EUR
Münzbarren

Münzbarren

    4/5 [ 7 Bewertungen ]     Bewertung abgeben
 
Im Jahr 2007 erschien eine Neuheit im Bereich der Silber-Anlage: der Münzbarren. Der Silber-Münzbarren ist trotz der Barrenform offiziell eine Münze, da er einen münztypischen Münzrand aufweist, über ein Nominal verfügt und deshalb bis Ende 2013 mit 7 % statt 19 % MwSt. besteuert wurde. Seit 2014 gilt allerdings auch für Silbermünzen der Steuersatz von 19 %. Derzeit sind unterschiedliche Münzbarren aus Silber (Cook Islands-Münzbarren, Andorra-Münzbarren und Ruanda-Münzbarren) in verschiedenen Stückelungen erhältlich: Cook Islands-Münzbarren: 100 Gramm, 250 Gramm, 500 Gramm, 1 Kilogramm, 100 Unzen, 5 Kilogramm. Andorra-Münzbarren: 250 Gramm, 500 Gramm, 1 Kilogramm, 5 Kilogramm, 15 Kilogramm. Ruanda-Münzbarren: 1 Kilogramm. Bei den Silber-Münzbarren handelt es sich um Agenturausgaben deutscher Produktion.
Mehrwertsteuer: differenzbesteuert oder 19 % MwSt.      Feinheit: 999/1000
6 Ergebnisse im Preisvergleich zu Münzbarren
Artikel
Anbieter
Versand
Preis
Münzbarren
Münzbarren
Andorra
Jahrgang: verschiedene
Einheit: 1 kg
in 10629 Berlin
ab 14,50 EUR
Versand-Informationen
Preis vom: 25.10 21:37 Uhr
» Meldung
514,00 EUR
ab 528,50 EUR gesamt
Münzbarren
Münzbarren
Cook Islands
Jahrgang: verschiedene
Einheit: 1 kg
in 76287 Rheinstetten
ab 15,00 EUR
Versand-Informationen
Preis vom: 25.10 21:35 Uhr
» Meldung
527,24 EUR
ab 542,24 EUR gesamt
Münzbarren
Münzbarren
Cook Islands
Jahrgang: verschiedene
Einheit: 1 kg
in 96049 Bamberg
ab 9,90 EUR
Versand-Informationen
Preis vom: 25.10 21:38 Uhr
» Meldung
596,00 EUR
ab 605,90 EUR gesamt
Münzbarren
Münzbarren
Cook Islands
Jahrgang: verschiedene
Einheit: 1 kg
in 67688 Rodenbach (Westpfalz)
ab 4,50 EUR
Versand-Informationen
Preis vom: 25.10 21:38 Uhr
» Meldung
599,00 EUR
ab 603,50 EUR gesamt
Münzbarren
Münzbarren
Andorra
Jahrgang: verschiedene
Einheit: 1 kg
in 96049 Bamberg
ab 9,90 EUR
Versand-Informationen
Preis vom: 25.10 21:38 Uhr
» Meldung
619,00 EUR
ab 628,90 EUR gesamt
Münzbarren
Münzbarren
Cook Islands
Jahrgang: verschiedene
Einheit: 1 kg
in 71672 Marbach
ab 8,50 EUR
Versand-Informationen
Preis vom: 25.10 21:33 Uhr
» Meldung
629,00 EUR
ab 637,50 EUR gesamt
Daten vom 25.10.2014 21:38:32


Die Vereinigung von Anlagemünze und -barren: Der Münzbarren aus Silber

Nachdem die Mehrwertsteuer in Deutschland zuletzt auf 19 % erhöht wurde, ließ das Anlegerinteresse an Silberbarren deutlich nach. Im Gegenteil zu Silberanlagemünzen, die hierzulande mit dem ermäßigten Steuersatz von 7 % gehandelt werden dürfen, unterliegen Anlagebarren aus Silber dem vollen Steuersatz. Dies brachte den deutschen Münzhändler Jürgen Göbel im Jahre 2007 auf die Idee, die Vorteile beider Anlageformen zusammenzuführen – der so genannte „Münzbarren“ wurde ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Silber-Anlagemünze, die in Form eines Barrens geprägt und mit einem Nominal versehen wird. Dadurch wird erreicht, dass die Münzbarren mit dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz von derzeit 7 % besteuert werden. Silber-Münzbarren können – ebenso wie Münzen – in einem aufwendigen Prägeverfahren oder aber in kosteneffizienter, gegossener Form hergestellt werden.

Cook Islands Münzbarren

Die Herstellung der Cook Islands-Münzbarren erfolgte zunächst in Zusammenarbeit mit der australischen Prägestätte „The Perth Mint“. Herr Göbel sicherte sich außerdem das Recht, Münzen im Namen der pazifischen Inselgruppe Cook Islands zu prägen. Dadurch waren Münzbarren der Cookinseln die ersten Anlage-Münzbarren aus Silber.

Die Münzbarren der Cookinseln verfügen über einen aufgeprägten Nennwert, der in Cook Islands Dollar (CID) angegeben wird. Der Cookinseln-Dollar wird nur auf den Cookinseln verwendet. Er ist als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt und wertmäßig 1:1 an den Neuseeland-Dollar gekoppelt, da die Cookinseln ein selbstverwaltetes Territorium in freier Assoziierung mit Neuseeland darstellen.

Die Cook Islands-Münzbarren sind in den Stückelungen 100 g, 250 g, 500 g, 1 kg, 100 oz und 5 kg erhältlich. Zudem gibt es sie auch vereinzelt in der Stückelung 10 g als herausgelösten Einzelbarren von Cook Islands-Münztafeln (10 × 10 g). Die Feinheit beträgt 999/1000. Die Münzbarren des Prägejahres 2007 verfügen über den Prägestempel der Perth Mint. Seit 2008 erfolgt die Prägung der Cook Islands-Münzbarren bei Heimerle + Meule in Pforzheim, der ältesten deutschen Scheideanstalt. Seitdem verfügen sie – analog zu den Cook Island Silberanlagemünzen – über das jährlich gleichbleibende Motiv des Dreimasters „Bounty“.

Gewicht Feinheit Abmessungen Nennwert in CID*
100 Gramm 999/1000 63 × 31 × 5,3 mm 5
250 Gramm 999/1000 105 × 50 × 5 mm 7,50
500 Gramm 999/1000 105 × 50 × 9 mm 15
1.000 Gramm 999/1000 105 × 50 × 18 mm 30
100 oz 999/1000 182 × 89 × 18 mm 100
5.000 Gramm 999/1000 182 × 89 × 30 mm 150
*Cook Islands Dollar; 10 CID (oder NZD - New Zealand Dollar) entsprechen etwa 6,59 Euro (Stand: August 2012)

Andorra Münzbarren

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage im dem neuen Anlagebereich „Münzbarren“ reagierten auch andere Hersteller. Seit 2011 werden die von der belgischen Prägestätte Umicore in Auftrag der Castell Mint GmbH geprägten „Andorra Münzbarren“ herausgegeben. Die unter Lizenz der andorranischen Regierung geprägten Münzbarren werden auch als Agenturausgabe bezeichnet. Analog zu den Andorra Eagle-Silbermünzen verfügen die Münzbarren über das jährlich unveränderte Andorra Eagle Münzbild. Die Feinheit der Silber-Münzbarren beträgt 999/1000.

Wie auch die Andorra-Anlagemünzen verfügen die Münzbarren aus Andorra über einen aufgeprägten Nennwert, welcher in der andorranischen Kunstwährung „Diners“ angegeben wird. Diese Währung wird in Andorra für die Prägung von Anlage- und Sammlermünzen verwendet und ist als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen. Andorra verwendet im Handel jedoch hauptsächlich den europäischen Euro, darf allerdings bislang keine eigenen Euro-Münzen prägen.

Die Umicore-Münzbarren sind in den Stückelungen 250 g, 500 g, 1 kg, 5 kg und 15 kg erhältlich. Im Gegensatz zu den Cook Islands-Münzbarren und den Ruanda-Münzbarren erfolgt die Herstellung der Andorra-Münzbarren im optisch weniger ansprechenden, jedoch kostengünstigeren Gussverfahren.

Gewicht Feinheit Abmessungen Oberseite Abmessungen Unterseite Nennwert in Diners*
250 Gramm 999/1000 59 × 29 × 16 mm 59 × 29 × 16 mm 10
500 Gramm 999/1000 69 × 40 × 20 mm 63 × 34 × 20 mm 15
1.000 Gramm 999/1000 90 × 48 × 26 mm 82 × 40 × 26 mm 30
5.000 Gramm 999/1000 165 × 72 × 51 mm 149 × 55 × 51 mm 150
15.000 Gramm 999/1000 235 × 100 × 75 mm 210 × 80 × 75 mm 450
*Andorranische Diners; kein Umrechnungsfaktor in Euro bekannt

Ruanda Münzbarren

Seit 2012 erscheint mit dem Ruanda-Münzbarren eine weitere Anlagemünze in vollgeprägter Barrenform. Der Münzbarren mit dem Nashorn-Motiv verfügt über eine Feinheit von 999/1000 und ein Nominal von 1.000 Amafaranga. Der Begriff „Amafaranga“ steht in der Landessprache für „Geld“; die offizielle Währung Ruandas ist der so genannte Ruanda-Franc.

Der Ruanda Nashorn Münzbarren ist derzeit in der Stückelung 1 kg erhältlich und wird in einer deutschen Prägestätte unter Lizenz der ruandischen Regierung hergestellt. Es handelt sich dabei um eine so genannte Agenturausgabe. Die Auslieferung erfolgt in Folie verpackt. Einzigartig unter den Münzbarren aus Silber ist die vollgeprägte Barrenunterseite, die ein markantes Linienmotiv aufweist. Die Ausgabe der Münzbarren aus Ruanda erfolgt in Stempelglanz.

Seit 2008 wird zudem die Silberanlagemünze „Ruanda – African Ounce“ von einer deutschen Prägestätte geprägt. Die Silbermünze erscheint mit jährlich wechselndem Motiv der afrikanischen Tierwelt und zeigt im Prägejahr 2012 ebenfalls ein Nashorn. Es handelt sich bei dieser Bullionmünze – analog zu den Ruanda Münzbarren – um eine Agenturausgabe deutscher Prägung. Es ist noch nicht abzusehen, ob der Ruanda-Münzbarren ebenfalls mit jährlich wechselndem Motiv herausgegeben wird. Sollte dies der Fall sein, wären die Ruanda Münzbarren die ersten Produkte dieser Kategorie mit unterschiedlichen Motiven.

Gewicht Feinheit Abmessungen Nennwert in Amafaranga (RWF)*
1.000 Gramm 999/1000 nicht bekannt 1.000
*1.000 RWF entsprechen etwa 1,32 Euro (Stand: August 2012)

Münzbarren Bilder

Cook Islands Münzbarren aus Silber (offiziell eine Münze) Version 2007
Rückseite des Cook Islands Münzbarren
"Münzrand" des Cook Islands Münzbarren
100 oz Cook Islands Münzbarren ab 2008
Cook Islands 5000 g Silber Münzbarren (5 kg)
5 kg, 100 oz, 1 kg Münzbarren und 1 oz Silbermünze
5 kg Cook Islands Silber

Preisentwicklung 1 Jahr

Bewertungen für Münzbarren
Summe aller 7 Bewertungen
Preis-Leistung:
 
Fungibilität:
 
Gesamteindruck:
 
Gesamtbewertung:
 
Ihre Erfahrung ist gefragt!
Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, wie die Handelbarkeit bzw. Eintauschbarkeit in Papier- geld (Fungibilität)? Welchen Gesamteindruck haben Sie? Bewerten Sie jetzt!
Bewertung abgeben
Erfahrungen und Bewertungen (7)
von Gold.de - Redaktion am 30.10.2012
Gesamtbewertung von Gold.de - Redaktion
Wichtig bei Münzbarren ist grundsätzlich, dass es sich hierbei offiziell um Münzen handelt. Für sie gilt daher auch der verminderte Mehrwertsteuersatz für Silbermünzen von 7 % (statt 19 % wie bei Silberbarren). Es gibt inzwischen verschiedene Hersteller, die Münzbarren herstellen. Die Cook Islands waren die ersten, sie wurden zunächst von der Perth Mint geprägt, später von der deutschen Prägestätte Heimerle+Meule. Beim Kauf von Münzbarren sollte allerdings beachtet werden, dass Münzbarren nicht überall zurückgekauft werden und die Akzeptanz im Allgemeinen geringer ist als bei klassischen Anlagemünzen, wie dem Wiener Philharmoniker, Maple Leaf oder dem American Eagle.
 
 
 
 
War diese Bewertung hilfreich?
Ja   Nein
 
von DMB am 28.08.2013
Gesamtbewertung von DMB
Die Münzbarren sind optimal für eine längerfristige Anlage in physischem Silber, durch den bis Anfang 2014 noch verminderten MwSt. Satz von 7% kommt man hier günstiger an die gleiche Menge Silber wie bei einem \"normalen\" Barren. Das diese Münz-Barren nicht LBMA zertifiziert sind ist auch weniger von Belang sofern man sie nicht später an eine Bank verkaufen möchte...Es ist Silber und wird als solches immer zu verkaufen sein, sowohl an Privat wie auch an Edelmetallhändler. Und...Silber ist ein wichtiges Industriemetall das in nennenswerten Mengen real verbraucht wird, während Gold hauptsächlich gehortet wird und die Nachfrage in der Industrie einen recht kleinen Teil an der Jahresproduktion ausmacht.
 
 
 
 
War diese Bewertung hilfreich?
Ja   Nein
 
von gonzo am 15.03.2013
Gesamtbewertung von gonzo
möchte man einen kleinen vorrat an silber horten eignen sich münzbarren ausgezeichnet. gegenüber silbermünzen, die meist in tubes aufbewahrt werden, spart man nicht unerheblich an volumen. durch den ermäßigten steuersatz der münbarren sind normale silberbarren eigentlich überflüssig. die fungibilität sowie das preis-leistungs-verhältnis von bis zu 1000g-münzbarren sind dank ebay und konsorten recht gut . in punkto schönheit muss jeder selbst wissen was ihm gefällt.
 
 
 
 
War diese Bewertung hilfreich?
Ja   Nein
 
von Ferdinand am 10.02.2013
Gesamtbewertung von Ferdinand
Münzbarren (also "offizielle Münzen" in Barrenform - womit das Silber dann lediglich mit dem verminderten Mehrwertsteuersatz belastet wird) sind ohne Zweifel eine ganz gute Möglichkeit "dicke Dinger" aus Silber zu erwerben. Keine Sammleraufschläge - aber auch keine Probleme wegen eventueller kleiner Mängel (Kratzer oder so), die eine Münze ja u.U. schon im Wert mindern können. Die Abgabe ist über Hndler oder auch privat eigentlich kein Problem, aber natürlich sind es nicht wirklich "Ersatzzahlungsmittel". Eher ein Ersatz für "normale" Silberbarren. Will man Silber, aber kein Münzen jedenfalls eine echte Alternative.
 
 
 
 
War diese Bewertung hilfreich?
Ja   Nein
 
von Charly W. am 27.08.2013
Gesamtbewertung von Charly W.
Münzbarren sind mein Wertspeicher für Silber neben den gängigen Silberunzen. Sie nehmen einfach weniger Platz weg als die Tubes. Also eine absolute Empfehlung, verkauft habe ich noch keine, erwarte aber auch keine Probleme dabei.
 
 
 
 
War diese Bewertung hilfreich?
Ja   Nein
 
von Morpho am 22.12.2012
Gesamtbewertung von Morpho
Gold.de gibt gute Hilfestellung bei der Edelmetallentscheidung.
 
 
 
 
War diese Bewertung hilfreich?
Ja   Nein
 
von Andre am 13.03.2013
Gesamtbewertung von Andre
Der Münzbarren ist eigentlich ein schöner Barren. bei den Münzbarren braucht man nur 7% MwST bezahlen
 
 
 
 
War diese Bewertung hilfreich?
Ja   Nein