Stand: 25.09.2017  1 Kommentare

Großes Echo fand unser Artikel Bitcoin vs. Gold - Welche Geldanlage ist besser. Und zwar nicht nur bei uns, wie wir den Zugriffszahlen und Kommentaren entnehmen konnten. Auch außerhalb wurde unser Artikel stark beachtet; gleich mehrere Plattformen berichteten darüber. Am interessantesten war sicher die Rezeption in der Bitcoin Community. Dort wurde unser Battle gleich auf zwei Plattformen weitergeführt. Dass das Ergebnis aus krypto-affiner Sicht natürlich anders aussieht, liegt auf der Hand. Dennoch gibt es dort interessante Denkanstöße, auf die wir hier gern nochmals hinweisen.

Hier das Goldlager, dort das Bitcoin Lager? Das wirklich Interessante daran ist ja, dass die beiden Communities mehr verbindet als trennt. Ob die Kritik an einem maroden Finanzsystem, ob der Wunsch nach wertstabilem unbestechlichen Geld, ob Misstrauen gegenüber Zentralbanken - wenn Oldschool Gold und Gold 2.0 aufeinander treffen, dann hat das fast was von einem gemütlichen Familienplausch.

So haben zunächst die Macher von BTC-Echo, Deutschlands größter Medienplattform für Infos rund um Bitcoin, unsere Vorlage angenommen und das Battle 1:1 weitergeführt. Hier die lesenswerte Antwort von BTC Echo.

Kurz danach stieg auch bitcoinblog.de ein, der Blog-Ableger von www.bitcoin.de. Hier das nicht weniger lesenswerte Battle bei www.bitcoinblog.de

Ohne nun deren Battle Ergebnisse im Detail hier auszuplaudern, noch ein paar generelle Anmerkungen hierzu. Die Frage nach den Gründen, warum Gold als Wertspeicher eine so lange Tradition hat, ist im Bitcoin Lager etwas vernachlässigt worden. Gold als Geld oder Wertspeicher funktioniert nachweislich seit Tausenden von Jahren. Gold hat Kriege, Erdbeben, Naturkatastrophen oder Goldverbote überdauert. Gold hat Tradition, die sich in die Zukunft fortschreiben lässt. Bitcoin hat nur Zukunft, doch welche, das steht noch unter vielen Fragezeichen.

In diesem Zusammenhang auch nochmal der Hinweis auf das Voting-Ergebnis am Ende unseres Artikels. Interessanterweise geben bei der Frage nach der bevorzugten Geldanlage etwa zwei Drittel Gold den Vorzug. Bei der Frage nach der bevorzugten Währung verhält es sich genau umgekehrt. Hier bevorzugen etwa zwei Drittel Bitcoin.

Weiterer Punkt: Ebenfalls wenig eingegangen sind BTC ECHO wie auch bitcoinblog.de auf den Aspekt Smart Contracts. Überraschenderweise, wie wir finden, denn sonst wäre das Battle noch stärker zugunsten der Kryptos ausgegangen. Denn mit der Blockchain Technologie gibt es etwas, was potentiell mehr kann als nur “Geld”, “Währung” oder “Geldanlage”. Wir hatten diese Kategorie nur deshalb nicht in unserem Vergleich, weil Gold diese Technik schlicht und einfach nicht hat.

Die Blockchain ist nichts anderes als eine dezentralisierte Transaktionshistorie. Somit für viele weitere Bereiche zukunftsträchtig, wie etwa Grundbucheintragungen bei Immobilien, oder Leasing. Smart Contracts bzw. die zugrundeliegende Blockchain Technologie haben das Zeug, das ganze Vertragswesen zu revolutionieren. Intelligente Verträge, Ausschluss von Mittlerfunktionen, direkte Einbindung in Unternehmensstrukturen - das sind nur einige denkbare Szenarien. 

Das hat definitiv Zukunft. Mit Geld, Währung oder Geldanlage freilich hat das nicht mehr viel zu tun.


Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an [email protected] widerrufen.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [1]
  • von Paula | 25.09.2017, 14:55 Antworten

    Wenn alles im Leben in Konkurrenz steht, warum sollte das Geld nicht in Konkurrenz zu digitalem Geld stehen? Die Idee gefällt mir sehr gut und ist in die freie Marktwirtschaft gut integrierbar. Ich sah mich in letzter Zeit diesbzgl. ein wenig um und bemerkte, dass immer mehr digitale Währungen in den Startlöchern stehen, was ich sehr begrüße. Wie bei jeder Währung auch, sollte die Sicherheit jedoch gewährleistet sein. Ich las auch was über Hack und Raub an bestimmten Schnittstellen, wo digitales Kapital, wie in einer Bank, bewahrt werden. So was z.B......gefällt mir persönlich nicht. Diese Art Schnittstellen, bzw. digitale Banken, sollten für die Anlagen, die bei Ihnen als Daten aufbewahrt werden, Sicherheiten bieten, damit der Anleger im Zweifelsfall nicht sein Geld verliert. Darauf lege ich persönlich sehr viel Wert und ohne würde ich keine digitale Währung kaufen.

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany