Stand: 11.12.2009  0 Kommentare

Das gestiegene Interesse an physischem Gold zeigt sich in Großbritannien jetzt an einer ganz besonderen Aktion: das Nobelkaufhaus Harrods (Besitzer ist der Milliardär Mohamed al-Fayed, Fast-Schwiegervater von Prinzessin Diana) verkauft seit wenigen Tagen neben erlesener Tischwäsche, exquisiten Süßwaren oder eleganten Kleidern auch Gold in Form von Münzen und Barren.

Goldkauf ist eine Sache des Vertrauens, meint Chris Hall, Chef von Harrods Gold Bullion. Und da die Briten Edelmetalle bisher nur im Internet kaufen konnten, ist das traditionsreiche Kaufhaus das erste Geschäft, das Gold im Laden anbietet.

Harrods bezieht seine Goldbarren vom Schweizer Hersteller Pamp (Produits Artistiques Métaux Précieux), die Gewichte reichen von 1 g bis 1000 g. Münzen werden zum aktuellen Tagespreis mit den Motiven Britannia, Sovereign, Maple Leaf, Krügerrand, Panda, Wiener Philharmoniker, Nugget und Eagle angeboten.

Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an [email protected] widerrufen.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany