Stand: 29.08.2013  0 Kommentare

Von Januar bis Juli dieses Jahres (2013) hat die Prägeanstalt Münze Österreich 383.500 Feinunzen von ihrer Goldmünze Wiener Philharmoniker verkauft, berichtete der Nachrichtendienstleister Bloomberg am 28. August 2013. Der Absatz der Gold Philharmoniker lag damit 79 % über dem Absatz im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2012 wurden 400.000 Feinunzen von der einzigen Anlagemünze aus Gold mit Euro-Nominal verkauft.

"Beste Zeit, um Gold zu kaufen"

Der dramatische Einbruch des Goldpreises im April 2013 hatte zu einem deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Goldschmuck, Goldmünzen und Goldbarren geführt, insbesondere in Asien. In Indien stieg die Konsumentennachfrage im Vergleich zum Vorjahr um 71 % und in China sogar um 87 %, berichtete der World Gold Council am 15. August.

Weltweit erreichte die Nachfrage nach Goldmünzen und Goldbarren Rekordniveau und die Schmucknachfrage den höchsten Stand seit 2008. "Sobald der Goldpreis fiel, haben viele Leute gesagt: ?Das ist die beste Zeit für uns, um am Goldmarkt einzusteigen?", vermutet Andrea Lang, die bei der Münze Österreich für Verkauf und Vermarktung der Goldmünzen zuständig ist.

Münze Österreich kein Einzelfall

Das deutliche Absatzplus beim Wiener Philharmoniker in den ersten sieben Monaten dieses Jahres ist kein Einzelfall. Die Verkaufszahlen der United States Mint für den American Gold Eagle stiegen von Januar bis Juli um 82 % auf 679.500 Feinunzen.

Die australische Perth Mint, die nahezu das gesamte in Australien geförderte Gold raffiniert, berichtete im April, die Nachfrage nach dem gelben Edelmetall sei auf den höchsten Stand seit fünf Jahren gestiegen. Im selben Monat vermeldete die britische Royal Mint eine Verdreifachung Ihrer Verkäufe.

Fortsetzung des Trends erwartet

Die Münze Österreich geht davon aus, dass sich der positive Trend fortsetzen wird. "Wir verkaufen alles, was wir herstellen und denken, dass dies so bleiben wird. In den nächsten Monaten werden wir sehr beschäftigt sein", sagt Andrea Lang. Mit 116.600 verkauften Feinunzen Gold verzeichnete auch die österreichische Münzprägeanstalt ihren besten Verkaufsmonat im April. Nach einem relativ schwachen Juni kletterten die Verkaufszahlen im Juli wieder auf 69.500 Feinunzen.

"Die Menschen fühlen sich wegen der wirtschaftlichen Gesamtsituation in Europa ein wenig verunsichert und sie machen sich Sorgen weil die Zinsen, die sie von den Banken bekommen, so niedrig sind. Das sind zwei sehr starke Motivationen, um Gold zu kaufen ", sagt Lang.

Hier können Sie den Gold Philharmoniker kaufen.

Bildergalerie:
Gold Philharmoniker: Absatz steigt um 79 %
AKTUELLE PREISE
Thumb Wiener Philharmoniker
Wiener Philharmoniker
1/25 oz ab 57,76 EUR
1/10 oz ab 125,11 EUR
1/4 oz ab 295,72 EUR
1/2 oz ab 588,70 EUR
1 oz ab 1.161,00 EUR
Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany