Stand: 22.08.2014  0 Kommentare

Wie Bloomberg am 22. August 2014 berichtete, hat die südafrikanische FirstRand Bank Ltd Unternehmensanleihen herausgegeben, die in Gold - oder genauer - in Krügerrand Goldmünzen denominiert sind. Das Gesamtvolumen der als FirstRand Gold Bond gehandelten Papiere beläuft sich auf 2 Milliarden Südafrikanische Rand oder ca. 140 Millionen Euro. Die Laufzeit der Anleihen beträgt 5 Jahre.

So funktioniert die neue Goldanleihe FirstRand Gold Bond

Anleger, die in die neue Goldanleihe investieren möchten, müssen sie zunächst mit Krügerrand-Goldmünzen kaufen, die in Südafrika den Status eines offiziellen Zahlungsmittels haben. Die FirstRand Bank Ltd leiht sich also Gold und zahlt dafür Zinsen von jährlich 50 Basispunkten oder 0,5 Prozent.

Bei der Rückzahlung sowie der Auszahlung der Zinsen können die Anleger dann zwischen Krügerrands und einem Cash-Settlement in Rand wählen. Der Wert der Anleihe am Ende der Laufzeit wird in Gold - ausgedrückt durch den Krügerrand - ermittelt. Der korrespondierende Geldbetrag in Rand hängt vom internationalen Goldpreis in US-Dollar sowie dem Wechselkurs des Rands zum Dollar ab.

Goldanleihe und Gold-ETFs im Vergleich

Den Unterschied der Wertentwicklung der Goldanleihe gegenüber einem klassischen Gold-ETF beziffert Dale Wood von der Rand Merchant Bank (die Investment-Sparte der FirstRand Bank Ltd) auf jährlich 90 Basispunkte oder 0,9 Prozent: davon entfallen 0,5 Prozent auf die Verzinsung und 0,4 Prozent auf den Wegfall der Verwaltungs- und Lagerkosten physisch besicherter Fonds.

Die fehlende physische Besicherung bedeutet für den Investor allerdings auch, dass er das übliche Risiko des Ausfalls durch die FirstRand Bank Ltd trägt. Das zweitgrößte südafrikanische Geldinstitut will der Erlös der Anleihe für die Finanzierung des eigenen Goldhandels verwenden.

Goldpreisentwicklung in Rand und Dollar seit 2013

Ein Investment in Gold ist aus Sicht südafrikanischer Anleger in den letzten Jahren mit deutlich weniger Turbulenzen verbunden gewesen als in den USA oder in der Eurozone. Während sich Gold in US-Dollar seit Anfang 2013 um etwa 24 Prozent verbilligt hat, betrug der Rückgang in Rand gerade einmal 3,7 Prozent. Grund hierfür ist vor allem die Schwäche des Rand gegenüber der US-Währung sowie die hohe Inflation in Südafrika, die sich seit April 2014 wieder konstant über 6 Prozent hält.

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in "Schwäbisch Sibirien", Germany