Stand: 15.02.2018  14 Kommentare

Goldman Sachs hat mit seiner aktuellen Goldpreisprognose für 2018 eine erstaunliche Kehrtwendung hingelegt. Mit einem erwarteten Goldpreis von 1450 USD auf 12-Monats-Sicht zeigt man sich jetzt überraschend bullish.

Überraschend deshalb, weil Goldman Sachs bisher eher als "Bär” bei Kursprognosen für Gold aufgefallen war. In den letzten Jahren blickte man stets pessimistisch in die Zukunft, was die Goldpreisentwicklung anging. Das hat sich nun geändert.

Wenn der Bär zum Bullen wird

1350 USD, 1375 USD und 1450 USD pro Unze Gold sind nun die neuen Goldpreis Erwartungen für die nächsten drei, sechs und 12 Monate, wie forexlive.com am 8. Februar unter Berufung auf die Goldman Sachs Analysten Michael Hinds und Jeffrey Currie berichtet. Damit hat Goldman Sachs die bisherigen Erwartungen von 1225 USD (drei Monate), 1200 USD (sechs Monate) und 1225 USD (12 Monate) revidiert und deutlich nach oben geschraubt.

Bezogen auf einen Goldpreis von etwa 1320 USD am Tag der Veröffentlichung also ein optimistischer Ausblick in die Zukunft. Seit Bekanntwerden der neuen Goldman Sachs Zahlen hat der Goldpreis in den letzten Tagen deutlich zugelegt, wie ein Blick auf unseren Goldpreis Chart zeigt.

Was sind die Gründe für die positive Goldpreis-Prognose?

Man erwartet bei Goldman Sachs nun ein stärkeres Wachstum in den Emerging Markets, wie allgemein im Rohstoffsektor. Dies könnte einhergehen mit einer Schwächung des Dollars. Investoren würden sich stärker in Gold engagieren zur Risiko-Absicherung. Zudem erwartet man höhere Inflationsraten, die ebenfalls Rückenwind für den Goldpreis bedeuten.

Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@gold.de widerrufen.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [14]
  • von DerschwarzeMichel | 24.02.2018, 20:03 Antworten

    ja Goldman Sachs der beste Antiindikator , oft schon bei Aktien beobachtet . Genau das Gegenteil ist passiert. Mal abwarten was bei Gold passiert ...

  • von Grandmaster | 15.02.2018, 19:57 Antworten

    Gold soll nach GS also auf 1450$ steigen? Tja...kann sogar sein. Das €-$-Ratio liegt dann aber wahrscheinlich irgendwo bei 1:1,3 und 1:1,4. Dann können die Goldhalter (von Silber redet man besser nicht mehr) im Euroraum wieder in die hölzerne Tischplatte beißen und Sägespäne produzieren.

    • von Christian G | 16.02.2018, 08:14 Antworten

      Unwichtig. Wenn der Preis in Dollar steigt, dann dadurch, dass der Dollar schwächer wird.
      EM ist Währungsabsicherung. Was nützt mir ein hoher Goldpreis in Euro, wenn der Euro weniger Wert ist. Wir sollten uns lieber freuen, dass der Euro so "stabil" ist und wir noch etwas damit kaufen können. Es wird nicht ewig so weiter gehen. Irgendwann kommt schon ein Crash. Aber bis dahin leben wir unser Leben und sichern uns mit EM ab. Und wenn kein Crash kommt, ist es ja gut.

      • von Peter Kramp-Karrenbauer | 19.02.2018, 21:54 Antworten

        Ich finde es cool, wenn MG(möchtegern)-Experten mit rätselhaften, mehrdeutigen Abkürzungen um sich schmeissen. Für was steht denn bitteschön "EM" in deinem Posting? Europameisterschaft? Erzieherische Maßnahme? Elektronische Musik? Was auch immer aber EM ist Währungsabsicherung. Bestimmt!

        • von Starligth | 21.02.2018, 14:49 Antworten

          EM = Edelmetall?
          Sollte nahe liegend sein bei gold.de

          • von A. Hahn | 22.02.2018, 06:17 Antworten

            oder EM = Emerging Markets, ist auch "nahe liegend"?
            Ich geb dem Peter recht, diese angeberische Abkürzungswahn nervt einfach zuweilen.

  • von Wolf | 15.02.2018, 18:36 Antworten

    Auf Euro Basis ist und bleibt es trotzdem enttäuschend !

  • von Goldlover | 15.02.2018, 18:28 Antworten

    Sehr schlecht. Wenn Goldman-Sucks den Kurs nach oben korrigiert, sehen wir die 1100$ vermutlich. GS ist der beste Kontraindi auf unserem Planet.

    • von hasi | 22.02.2018, 07:21 Antworten

      ...."auf unserem PlantEN" ! Mann, Mann

      • von Petri | 26.02.2018, 08:44 Antworten

        ...PlantEN! Genau!

  • von Ilse Oppenheim | 15.02.2018, 12:07 Antworten

    Vorher werden wir ein tiefes Tal durchschreiten, Einkäufer seid wachsam !

    • von Hein | 15.02.2018, 16:38 Antworten

      Kann schon sein.
      Mal sehen ob der blonde Toupetträger nicht wieder alles durcheinander wirft..
      Es bleibt auf jeden Fall spannend.

  • von Bonnie | 15.02.2018, 11:04 Antworten

    Nun ja, in Anbetracht, daß Goldman Sachs doch fleißig am Goldpreis mitschrauben, sehe ich diese Prognose als reell an.

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany