Stand: 07.09.2016  2 Kommentare

Abermals hat ein Hobby-Goldsucher in Australien einen beachtlichen Goldfund gemacht. Das riesige Goldnugget, das der Mann aus dem staubigen Boden dort gezogen hat, bringt rund 4,5 Kilogramm auf die Waage.

Nach wie vor können in Australien noch große Goldfunde von privaten Hobby-Goldsuchern gemacht werden. Das wurde vergangene Woche abermals eindrucksvoll bestätigt. Denn dort ist erneut der Fund eines riesigen Goldnuggets gemeldet worden. 

Laut einem Bericht des auf Bergbau spezialisierten Portals Australian Mining vom vergangenen Donnerstag hat ein mit einem Metalldetektor ausgerüsteter australischer Hobby-Goldsucher im so genannten "Goldenen Dreieck" des Bundesstaates Victoria nur wenige Tage zuvor ein Goldnugget ausgegraben, das 145 Unzen (ca. 4,5 kg) auf die Waage bringen soll. 

Der reine Goldwert des Brockens beläuft sich nach aktuellem Goldpreis bereits auf etwas mehr als 170.000 Euro. Aufgrund der relativen Seltenheit solcher Funde dürfte der mögliche Verkaufspreis aber weit höher liegen.

Goldnugget zuerst für Müll gehalten

Den Angaben zufolge musste der Mann, der seinen Namen nicht in der Zeitung sehen will, nicht einmal tief in den staubigen Untergrund graben. Nachdem sein Metalldetektor angeschlagen hatte, habe er das gewaltige Goldnugget nur 30 Zentimeter unter der Oberfläche ausgemacht. Laut Bericht soll der Prospektor, der seinem Hobby bereits seit gut 10 Jahren nachgeht, den wertvollen Klumpen zuerst für Müll gehalten haben. "Vielleicht ein altes Hufeisen", gab er demnach zu Protokoll. Als er schließlich festgestellt habe, dass es sich tatsächlich um Gold handelte, sei er fassungslos gewesen. 

"Ich dachte nicht, dass es noch Nuggets dieser Größe gibt", sagte er. Im Anschluss an den Fund hätte er zunächst nicht gewusst, was er mit dem beachtlichen Nugget anstellen solle. "Es ist gerade so, als würde man einen großen Fisch fangen und dann nicht wissen, was man damit anfangen soll", fügte der glückliche Finder hinzu. Schließlich habe er das Goldnugget gewaschen, in Aluminiumfolie eingewickelt und für die erste Nacht zur Verwahrung in seinen Backofen gelegt. 

Inzwischen, so hieß es weiter, sei das Nugget in einem Bankschließfach eingelagert. Zudem sei bereits eine Nachbildung des goldenen Klumpens in Auftrag gegeben worden. Und wie üblich durfte der Finder dem Nugget auch einen Namen geben. Der anonym bleibende Mann taufte seinen Fund auf den Namen "Friday's Joy", was offensichtlich auf den Glückstag der Bergung anspielt.

Hobby-Goldsucher: Drei riesige Goldnuggets innerhalb von vier Jahren

Des Weiteren gebe es bereits Vorbereitungen dafür, das ungewöhnliche Goldnugget zu versteigern. So geschehen übrigens auch mit dem so genannten "Fair Dinkum Goldnugget", das, wie hier berichtet, im März 2015 ebenfalls im Bundesstaat Victoria von einem Hobby-Goldsucher geborgen werden konnte. Dieses Nugget wog rund 2,7 kg und wurde im Anschluss bei einer Auktion für 175.000 australische Dollar (ca. 120.000 Euro) verkauft. 

Das jetzt gefundene "Friday's Joy"-Nugget dürfte demnach womöglich das Doppelte einbringen. Darüber hinaus wurde bereits Anfang 2013 gleicherweise im "Goldenen Dreieck" des Bundesstaates Victoria ein Goldnugget mit dem stolzen Gewicht von 5,5 kg gefunden. Der Verkaufswert dieses Nuggets mit dem Namen "Cindy's Pride" wurde damals auf umgerechnet 300.000 Euro taxiert. 

Somit haben Hobby-Goldsucher innerhalb von weniger als vier Jahren allein im "Goldenen Dreieck" von Victoria drei riesige Goldnuggets finden können. Offenbar wurde das nun gefundene Nugget in einem Feld gefunden, das ehemals zu einem Fördergebiet von Gold gehört haben soll. 

Auch soll dieselbe Gegend im Nachhinein bereits mehrfach von anderen Hobby-Goldsuchern "bearbeitet" worden sein. Gefunden wurde das nur wenige Zentimeter unter der Erdoberfläche schlummernde Edelmetall jedoch nicht. Ein großer Glücksfall für den jetzigen Finder also.

Das "Goldene Dreieck" alias die "Kartoffel-Lagerstätten" von Australien

Zugleich gehen Experten aber davon aus, dass das rund 9.000 Quadratkilometer umfassende "Goldene Dreieck" von Victoria selbst nach dem dortigen Goldrausch Mitte des 19. Jahrhunderts und auch nach dem später stattfindenden industriellen Betrieb von Goldminen noch immer reichlich Gold aufweist. In den vergangenen 150 Jahren jedenfalls wurden nicht nur regelmäßig Goldnuggets mit großer Reinheit und in großer Menge gefunden, sondern neben zahlreichen Kartoffel-großen Klumpen auch die größten Goldnuggets der Welt

Dazu gehören etwa das "Welcome Stranger Goldnugget" (2.322 Unzen oder 72 kg), das "Viscount of Canterbury Nugget" (1.121 Unzen oder 34,86 kg), der "Poseidon" (953 Unzen oder 29,64 kg), das "Hand of Faith Nugget" (876 Unzen oder 27,2 kg), das "Kum Tow Nugget" (795 Unzen oder 24,7 kg) sowie das "Leila Nugget" (675 Unzen oder 21 kg). 

Doch waren es letzten Endes die zahl- und namenlosen Goldnuggets mit einem Gewicht von um die 100 Unzen (ca. 3,1 kg), die mit ihrer Form und Größe an Kartoffeln erinnerten und dem "Goldenen Dreieck" einen zweiten Beinamen bescherten: "Potato diggings". Frei übersetzt also die "Kartoffel-Lagerstätten" von Australien.

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [2]
  • von Gero von Falkenstein | 21.10.2016, 09:35 Antworten

    Davon hätte ich gerne mehr;-).

  • von Alexianer | 20.10.2016, 11:13 Antworten

    Verry good!!!!!!!!!!!!!!

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany