Stand: 21.06.2015 von © Gold.de Redaktion MA/DA 0 Kommentare

Die US-Notenbank Fed hat sich am Mittwochabend gegen eine Anhebung des US-Leitzinses ausgesprochen. Der Goldpreis hat am Donnerstag (18.06.15) prompt mit einem sprunghaften Zuwachs von 30 Dollar geantwortet und ist auf ein Vierwochenhoch geklettert.

Nach dem Treffen des Offenmarktausschuss der US-Notenbank Fed am Mittwochabend (17.06.15) hatte Fed-Chefin Janet Yellen mal wieder nichts Neues zu verkünden. Der US-Leitzins wird weiter auf einem Rekordtief von zwischen null und 0,25 Prozentpunkten verharren.

Der Goldpreis reagierte unterdessen prompt und konnte am Donnerstag um 30 Dollar gegenüber seinem Wochentief zulegen und auf ein Vierwochenhoch klettern.

US-Notenbank lässt Goldpreis auf über 1.200 Dollar klettern

Bereits am frühen Donnerstaghandel war abzusehen, dass der Goldpreis auf die Entscheidung der US-Notenbank, den US-Leitzins dort zu belassen, wo er bereits seit sechs Jahren steht, reagieren würde.

Die Antwort des Goldpreises auf die Ankündigung der Fed kam demgemäß auch ohne Verzug. Gelassen marschierte der Kurs bereits kurz nach 9 Uhr von seinen Vortagesniveaus bei um die 1.180 Dollar pro Unze in Richtung der psychologisch wichtigen Marke von 1.200 Dollar, die der Goldpreis dann auch nach der Mittagspause nahm.

Sein Tageshoch erreichte der Goldpreis am Donnerstag kurz nach 16 Uhr bei 1.203,62 Dollar pro Unze. Dieser Wert lag genau 30 Dollar über seinem Wochentief am Montag bei 1.173,60 Dollar pro Unze.

Goldpreis erreicht Vierwochenhoch

Das Tageshoch vom Donnerstag entspricht zugleich einem Vierwochenhoch. Das letzte Mal, dass der Goldpreis höher lag, war am 25. Mai bei einem Kurs von knapp unter 1.207 Dollar pro Unze.

Heute vor genau einem Monat, am 18. Mai, hatte der Goldpreis bei 1.224,30 ein noch immer gültiges Viermonatshoch erreicht. Das letzte Mal, dass der Goldpreis höher lag, war am 15. Februar bei einem Preis von knapp unter 1.232 Dollar pro Unze.

Sein bisheriges Jahreshoch hat der Goldpreis am 22. Januar bei einem Preis von knapp über 1.301 Dollar pro Unze erreicht. Das bisherige Jahrestief war am 17. März durchschritten worden, als eine Unze Gold 1.149,88 kostete.

Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany