Stand: 14.02.2014 von Dr. Hamed Esnaashari 1 Kommentare

Der Goldpreis hat nach der Berührung der Unterstützungszone zu Beginn des Jahres bei 1200 USD einen deutlichen Anstieg um 10 % erfahren. Dieser Goldpreisanstieg wird von Volumen unterstützt, was die die Aussagekraft der Kursbewegung unterstreicht.

Gleichzeitig ist der Markt kurzfristig überkauft. Das zeigen diverse Indikatoren und Oszillatoren. Beispielhaft dafür können die Bollinger Bänder aufgeführt werden. Dieser Indikator arbeitet nach dem Prinzip der "Häufung der Mitte" und ist mathematisch so konzipiert, dass nur in 2,5 % der Zeit Schlusskurse oberhalb des oberen Bolinger Bandes zustande kommen. Der Gold-Tageschart ist aktuell gerade im Begriff den vierten Tag in Folge außerhalb der Bandes zu schliessen. Das unterstreicht die sehr bullische aber auch überhitze Situation im Tageschart.


Auf der anderen Seite läuft der Goldpreis derzeit gegen eine ausgesprochen starke Widerstandszone. Sie besteht aus der 200-Tagelinie sowie diversen Widerstandslinien. Ein Bruch dieser Widerstandszone, die sich bis 1335 USD erstreckt, würde Anschlusskäufe bis 1440 USD aktivieren. Mit dem Bruch dieser Marke wäre die Doppelboden- und damit die Trendumkehr abgeschlossen.

Aufgrund der überkauften Situation im Tageschart bei gleichzeitig übergeordnetem Abwärtstrend ist ein sofortiger Bruch des Widerstandes als unwahrscheinlich einzuordnen. Für die Marktteilnehmer ist es daher sehr wichtig die Widerstandszonen sehr genau beobachten und erst beim Bruch des Widerstands aktiv zu werden bzw. die Stärke und Dynamik eines eventuellen Abpralls zu beobachten.

Wodurch diese Widerstandszonen gebildet werden, aus welchen Marken sie bestehen, aber auch wie man mit man mit Hilfe der Bollinger Bänder aktuelle Trenddynamik und überkaufte Situationen erkennen kann, ist Gegenstand der heutigen Videoanalyse.

Goldpreisanstieg vor Widerstandszonen
Dr. Hamed Esnaashari - Der ausgebildete Arzt und Chirurg publiziert seit Jahren Analysen zu den Finanz- und Rohstoffmärkten auf diversen Finanzportalen und arbeitet als Trading-Mentor. Sein technischer Ansatz beruht auf die Erkennung von wiederkehrenden Formationen im Chart, woraus er Wahrscheinlichkeiten für die zukünftige Preisentwicklung abbildet.
Webseite des Autors:
www.formationstrader.de
Weitere Beiträge:
MEISTDISKUTIERTE ARTIKEL
MEISTGELESENE ARTIKEL
Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Kommentare [1]
  • von k.Elbers | 18.02.2014, 08:16 Antworten

    W arum ist gestern Abend ca,22,00Uhr der Handel in den USA eingestellt Worden ?BEI CA 968,68euro-1,328$. Schläft die Bafin Immer noch?

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany