Stand: 30.04.2010  0 Kommentare

Der südafrikanische Krügerrand ist die bekannteste und beliebteste Goldmünze der Welt. Ihr Wert steigt zur Zeit täglich: Bei einem Goldpreis von 884 Euro pro Unze kostete sie z. B. am 29. April 2010 923 Euro.

Als älteste Anlagemünze (seit 1967) ist sie immer noch Marktführer und hat nach Expertenschätzungen einen Marktanteil von rund 50 Prozent (rund 53 Millionen Münzen der unterschiedlichen Einheiten wurden zwischen 1967 und 2004 geprägt). Dahinter folgen American Eagle (rund 30,4 Millionen Münzen zwischen 1986 und 2009), Maple Leaf (rund 31,2 Millionen Münzen zwischen 1979 und 2006) und Wiener Philharmoniker (rund 11,8 Millionen Münzen zwischen 1989 und 2009).

Direkt vergleichen lassen sich die Auflagen der vier Goldmünzen nicht, sind sie doch unterschiedlich lang auf dem Markt. Rechnet man jedoch aus, wieviele 1, 1/2, 1/4 und 1/10 Unzen im Schnitt pro Jahr geprägt wurden, sieht es folgendermaßen aus:

Krügerrand (South African Mint): 1,4 Mio. Münzen aller Einheiten im Schnitt pro Jahr (seit 1967) 

American Eagle (US Mint): 1,26 Mio Münzen aller Einheiten im Schnitt pro Jahr (seit 1986)

Maple Leaf (Royal Canadian Mint): 1,11 Mio Münzen aller Einheiten im Schnitt pro Jahr (seit 1979)

Wiener Philharmoniker (Austrian Mint): 0,56 Mio Münzen aller Einheiten im Schnitt pro Jahr (seit 1989)

Seit Beginn der Finanzkrise 2007 erkennt man bei diesen Anlagemünzen eine deutlich ansteigende Auflage.

So wurden vom Krügerrand 2006 "nur" rund 55.000 1-Unzen-Münzen geprägt, ein Jahr später waren es mehr als 300.000 Stück.

Die Royal Canadian Mint produzierte 2007 knapp 190.000 mal das Maple Leaf (1 oz), 2008 waren es bereits rund 710.000 Stück.

Den American Eagle 1 oz gab es 2007 rund 140.000 mal, 2008 710.000 mal und ein Jahr später wurde die Auflage nochmals verdoppelt: 1,5 Millionen 1-Unzen-Gold-Eagles verließen 2009 die US Mint.

Beim Wiener Philharmoniker lag die Auflage 2007 bei knapp 109.000, 2008 überstiegen die Prägezahlen sogar die von Eagle und Maple Leaf: mehr als 715.000 1-Unzen-Philharmoniker wurden in Wien geprägt. 2009 gab es nochmals einen leichten Anstieg auf knapp 840.000, wobei die Gesamtauflage aller vier Einheiten von 1,06 Mio im Jahr 2008 auf 1,54 Mio im Jahr 2009 stieg (Eagle im Vergleich: 2008 1,15 Mio, 2009 1,93 Mio).

An der Beliebtheit des Krügerrand konnte in den vergangenen über 40 Jahren jedoch weder die Konkurrenz noch ein Boykott während der Apartheid-Zeit etwas ändern. Deshalb dürfte die Wertentwicklung weiterhin positiv voranschreiten und sollten Krügerrand-Münzen in keinem Investmentpaket und keiner Münzsammlung fehlen. Hinzu kommt, dass beim Krügerrand die Aufschläge zum Spotpreis im Vergleich zu anderen Goldmünzen am geringsten sind.

Quelle Auflagenzahlen: www.mint.ca, www.usmint.gov, www.samint.co.za, www.austrian-mint.at

Bildergalerie:
Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany