Stand: 03.03.2015  1 Kommentare

Die Bank of England untersucht die Möglichkeit, eine eigene Kryptowährung - ähnlich dem digitalen Bitcoin - zu entwickeln. Eine von der Zentralbank geschöpfte Kryptowährung würde das Finanzsystem tiefgreifend verändern.

Die Einführung einer Kryptowährung durch eine Zentralbank würde die Art und Weise, wie die Menschen für Produkte und Dienstleistungen bezahlen, ähnlich nachhaltig revolutionieren wie das Internet unser Informationsverhalten radikal verändert hat. Zu diesem Schluss kommt ein von der Bank of England (BoE) veröffentlichtes Impuls- und Diskussionspapier (ab Seite 30).

Kryptowährung würde Finanzsystem tiefgreifend verändern

Demnach hätte eine Kryptowährung, kombiniert mit mobilen Technologien, das Potenzial, die bisherigen Mechanismen für sichere Zahlungssysteme tiefgreifend zu verändern, mit nachhaltigen Folgen für unser heutiges Fina nzsystem.

Laut der BoE habe das Entstehen privater digitaler Währungen wie etwa Bitcoin bereits gezeigt, dass es möglich ist, Wertbeträge zwischen zwei Parteien auf sichere Weise zu übertragen, ohne dass "eine vertrauenswürdige Drittpartei" - in diesem Fall eine Bank - dazwischen geschaltet werden müsse.

Sollten Zentralbanken eine Kryptowährung entwickeln?

Doch während die Analysten der BoE die "heute existierenden digitalen Währungen mit wirtschaftspolitischen Mängeln behaftet" sehen und deshalb als "volatil" einstufen, seien die Kontierungstechnologien, die den Zahlungssystemen von digitalen Währungen wie etwa Bitcoin zugrunde lägen, "vielversprechend", wie es hieß.

Dies werfe die Frage auf, ob nicht auch Zentralbanken von diesen Technologien Gebrauch machen sollten um eine Kryptowährung zu entwickeln und herauszugeben.

Mittel- bis langfristig würde die Entwicklung einer Kryptowährung durch eine Zentralbank dazu führen, dass die Zentralbanken in aller Welt ihre jeweils eigene Kryptowährung herausgeben würden, in gleicher Weise wie sie heute Banknoten herausgeben.

Auf Aufgenhöhe mit der Entwicklung des World Wide Web

Doch bevor es soweit kommen könnte, müsse laut BoE noch eine Menge Forschung und Entwicklungsarbeit geleistet werden, damit eine Technologie entwickelt werden könnte, welche die "Fähigkeit der Zentralbanken, ihre Währungen kontrollieren zu können, nicht beeinträchtigt und es gegen systemische Angriffe absichert." In der Analyse der BoE heißt es weiter:

"Ein solches System zu entwickeln würde beinhalten, ein Internet-Protokoll für die Umbuchung von Wertbeträgen über das Internet zu entwickeln, was dem entspreche, was Berners-Lee für die Informationstechnologie getan hat". Tim Berners-Lee gilt als Begründer des World Wide Web.

Viele Möglichkeiten für neue Kryptowährung  

Nach Angaben der BoE gibt es verschiedene Möglichkeiten für Zentralbanken, eine Kryptowährung zu betreiben. So könnte eine Kryptowährung in Zukunft beispielsweise ausschließlich dazu verwendet werden, den Interbanken-Ausgleich sicher zu stellen. Eine Kryptowährung könnte aber auch Geschäftsbanken, Unternehmen und Privatkunden zur Verfügung gestellt werden, auf die gleiche Weise wie heute Banknoten.

Würde man eine Kryptowährung einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen wollen, müssten vorab eine breite Palette an Fragen beantwortet werden. Neben den schwierigen technologischen Voraussetzungen müssten auch die wirtschaftlichen, rechtlichen, geldpolitischen und regulatorischen Rahmenbedingungen einer Kryptowährung entwickelt werden.

Deshalb stelle sich vorab zuerst die Frage nach den Kosten und dem Nutzen einer neuen Form von Zentralbankgeld. 

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [1]
  • von 3rddimension | 03.03.2015, 09:55 Antworten

    Super Idee,
    wenn niemand mehr" "eine vertrauenswürdige Drittpartei"-in diesem Fall eine Bank" benötigt,weil die Aktion zischen A und C ohne B(ank) läuft,dann rationalisieren sich die weg die die Wirtschaftskrise verunrsacht haben.
    Also keine Wirtschaftskrisen oder Finanzmarktturbulenzen oder sonstige Manipulationen durch Banken mehr (siehe z.Zt. die Deutsche Bank,die nicht mehr aus den Schlagzeilen kommt).
    In diesem einen Punkt eine hervorragende Lösung.

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany