Stand: 22.04.2017 von Egmond Haidt 0 Kommentare

Der Goldpreis korrigiert ein wenig. Das dürfte sich allerdings als hervorragende Kaufgelegenheit herausstellen. Etliche Milliardäre nutzen das Umfeld, um zusehends in Gold zu investieren.

Viele Investoren nutzen jeden noch so kleinen Kursrückgang beim Goldpreis für Käufe: Daher notiert er mit Kursen von rund 1.280 Dollar je Unze weiterhin in der Nähe der Mehrmonatshochs. Gründe für die Rally der vergangenen Monate gibt es mehr als genug: von den zunehmenden geopolitischen Spannungen zwischen den USA, Syrien, Russland und Nordkorea, sowie dem sinkenden Dollar und den sinkenden US-Zinsen, gerade für zehnjährige US-Anleihen. 

Letztere notieren in der Nähe des tiefsten Niveaus seit Mitte November 2016 und spiegeln damit die deutliche Abkühlung der US-Wirtschaft klar wider. „Die Warnzeichen (für die US-Wirtschaft) werden dunkler“, sagte Larry Fink, der Chef des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock zuletzt. „Die US-Wirtschaft wächst nicht so schnell, wie man im vierten Quartal (2016) gedacht hatte“ betonte der Experte. 

Umso gespannter warten Investoren auf die Daten zum Wirtschaftswachstum für das erste Quartal 2017, die am 28. April veröffentlicht werden. So sagt die Notenbank von Atlanta ein Wachstum von lediglich 0,5 Prozent annulisiert vorher, womit die Wirtschaft stark an Fahrt verloren hätte gegenüber den 2,1 Prozent annulisiert für das vierte Quartal 2016. 

Der annualisierte Wert wird errechnet, wenn man die Veränderung gegenüber dem Vorquartal mit dem Faktor vier multipliziert. Ein annualisierter Wert von 0,5 Prozent würde damit anzeigen, dass die Wirtschaft praktisch stagniert.

Milliardäre investieren verstärkt in Gold

Angesichts der obigen Faktoren steigen etliche Milliardäre zusehends in den Gold-Markt ein. So gab es zuletzt Meldungen, demnach der reichste Mann Asiens Li Ka-shing verstärkt in Goldminen und physisches Gold investiert. Der Milliardär hatte in den vergangenen Jahren Geld in den Energiebereich gesteckt, nun fließt es zusehends in den Goldmarkt. 

Ähnlich wie Li Ka-shing sucht auch der brasilianische Milliardär Mario Garnero verstärkt nach Investments im Goldbereich. Gold solle dabei als Absicherung des Portfolios zum Einsatz kommen. Zur Erinnerung: Nach dem überraschenden Ausgang des Brexit-Referendums am 23. Juni 2016 war der Dow Jones anfänglich um 500 Punkte eingebrochen. 

Eines der ganz wenigen Dinge, die in dem Umfeld gestiegen waren, war der Goldpreis. Eine Absicherung des Portfolios macht in dem aktuellen Umfeld großen Sinn, nicht nur angesichts der Präsidentschaftswahl in Frankreich am 23. April und der Stichwahl am 7. Mai.

Gold ist stark untergewichtet in den Portfolios

Welche kräftigen Kursanstiege es bei Gold und Goldaktien geben könnte, wenn die Nachfrage nach dem Edelmetall weiter steigen sollte, hat zuletzt Rick Rule, der Chef der US-Investmentfirma Sprott U.S. Holdings vorgerechnet. Derzeit würden Edelmetalle und die entsprechenden Edelmetallaktien insgesamt lediglich 0,33 Prozent des Finanzvermögens der Amerikaner ausmachen. 

Der Vergleichswert auf dem Höhepunkt des Bullenmarktes bei Gold im Jahr 1981 sei aber 8 Prozent gewesen. „Ich suggeriere nicht, dass der Wert jemals wieder auf 8 Prozent gehen wird. Aber ich möchte andeuten, dass im aktuellen Bullenmarkt der Schnitt der vergangenen 30 Jahre von 1,5 Prozent erreicht werden könnte. Wenn das passieren sollte, gäbe es mehr als eine Vervierfachung der Nachfrage nach physischen Edelmetallen und entsprechenden Aktien“, sagte Rule.

Die Perspektiven für den Goldpreis werden zusehends besser, zumal US-Präsident Donald Trump einen schwachen Dollar anstrebt und alles tun wird, damit die US-Notenbank ihre Zinserhöhungsserie beendet. Ein sinkender Dollar und niedrige, oder sogar sinkende Zinsen bedeuten enormen Rückenwind für den Goldpreis. Es sollte sich daher lohnen, wenn Anleger dem Vorbild der Milliardäre folgen und ihre Edelmetallbestände weiter aufstocken.

Milliardäre steigen verstärkt bei Gold ein
Egmond Haidt - Nach der Bankausbildung und dem BWL-Studium begann Egmond Haidt im Jahr 2000 als Redakteur bei BÖRSE ONLINE. Seit dem Verkauf von BÖRSE ONLINE an den Finanzen Verlag im Januar 2013 arbeitet Egmond als freier Finanzjournalist und schreibt über Themen wie Wirtschaft, Aktien, Währungen, Rohstoffe und Edelmetalle. Seit der 2008er-Schuldenkrise beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Gold.
Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany