Stand: 21.01.2014  0 Kommentare

Wie Reuters am Sonntag, dem 19. Januar 2014 berichtete, steht den drei wichtigsten Platinförderern der Welt ein harter Arbeitskampf mit der südafrikanischen Bergbaugewerkschaft AMCU (Association of Mineworkers and Construction Union) ins Haus. Produktionsausfälle ab Donnerstag dieser Woche sind sehr wahrscheinlich. Die Aussichten auf den Streik wirken sich schon im Vorfeld auf den Platinpreis aus.

Über 50 % der globalen Förderung betroffen

Neun der zehn größten Platinminen befinden sich in Südafrika und stellen gemeinsam einen Anteil an der weltweiten Fördermenge von 73 %. Alleine auf die Minen von Anglo American Platinum (Amplats), Impala Platinum (Implats) und Lonmin entfallen 50 % der globalen Platinförderungen. Ein Streik in diesen Minen steht unmittelbar bevor und scheint kaum noch abwendbar.

Die Gewerkschaft AMCU informierte das Management von Amplats am Montag über den ab Donnerstag dieser Woche beginnenden Arbeitskampf. Schon in der letzten Woche hatte die AMCU angekündigt, auch Implats und Lonmin offiziell von dem Streik in Kenntnis zu setzen. Diese Streiks in südafrikanischen Minen sind legal, sofern die Betreiber 48 Stunden vor Beginn davon informiert werden.

Gewinnmargen der Minenbetreiber unter Druck

Der Platinpreis hatte sich 2013 zwar deutlich besser halten können als der Goldpreis und der Silberpreis, das Jahr aber dennoch mit einem Minus von 11 % abgeschlossen und seit dem Hoch von 2008 um etwa 40 % korrigiert. Die rückläufige Platinpreisentwicklung, technische Schwierigkeiten in den südafrikanischen Minen sowie hohe Lohnforderungen der Gewerkschaften setzen die Gewinnmargen der Minenbetreiber zunehmend unter Druck.

Es wird für die Unternehmen immer schwieriger, einen Profit zu erwirtschaften. Durch den neuen Streik dürfte sich die Lage der betroffenen Gesellschaften voraussichtlich weiter verschlechtern.

AMCU fordert Lohnverdoppelung für Bergarbeiter

Der charismatischer Laienprediger und Präsident der radikalen AMCU, Joseph Mathunjwa, profitiert von der Wahrnehmung unter einer zunehmenden Zahl von den Bergarbeitern, dass seine Gewerkschaft als einzige in der Lage ist, ihre Interessen adäquat zu vertreten. Die AMCU hat der NUM (National Union of Mineworkers) erfolgreich den Rang als führende Bergbaugewerkschaft im sogenannten Platingürtel Südafrikas abgelaufen und wird ihrem Ruf der Radikalität durchaus gerecht.

Ungelernte Bergarbeiter bei Amplats und Lonmin sollen nach dem Willen der AMCU einen Mindestlohn von 12.500 Rand oder etwa 850 Euro erhalten. Das entspricht mehr als dem Doppelten des aktuellen Lohns. Laut Einschätzung der Unternehmen sind derartige Lohnsteigerungen nicht zu finanzieren. Etwas zurückhaltender sind die Forderungen der AMCU im Fall von Implats. Hier verlangt die Gesellschaft einen Mindestlohn von 8.500 Rand oder etwa 578 Euro.

Auswirkungen auf den Platinpreis

Die Möglichkeit eines Streiks von unvorhersehbarer Dauer hat den Platinpreis seit Jahresbeginn bereits deutliche Zugewinne beschert. Am Montag notierte das Edelmetall im Bereich von 1.465 Dollar. Damit kostete Platin fast 8 % mehr als zum Jahreswechsel. Sollte es tatsächlich zum Streik kommen und damit über 50 % der globalen Förderung ausfallen, könnten schnell weitere Preissteigerungen folgen.

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany