Stand: 28.12.2016 von © Gold.de Redaktion CW/DA 0 Kommentare

Wie aus den internationalen Reserven der Zentralbank Russlands hervorgeht, lag der Wert der russischen Goldbestände Ende November bei 61.657 Million US-Dollar. Daraus ergibt sich ein Gesamtbestand von 1.614,27 Tonnen Gold sowie ein Kaufvolumen von 31,1 Tonnen für November. Alle Goldkäufe seit Januar 2016 addieren sich auf fast 200 Tonnen. Kein anderes Land kaufte in den vergangenen Monaten auch nur annähernd so viel Gold wie Russland.

Russische Goldkäufe 2016 im Überblick

Monat Goldkäufe (oz) Goldkäufe (t)
Januar 700.000 21,77
Februar 300.000 9,33
März 500.000 15,55
April 500.000 15,55
Mai 100.000 3,11
Juni 600.000 18,66
Juli 200.000 6,22
August 700.000 21,77
September 500.000 15,55
Oktober 1.300.000 40,43
November 1.000.000 31,10
Durschnitt 2016 (Monat) 581818 18,10
2016 bisher gesamt 6.400.000 199,06

Wert der russischen Goldreserven gefallen

Am 30. November lag der Marktpreis des russischen Goldes bei 61.657 US-Dollar. Das entspricht einem Rückgang um 4,5 Prozent gegenüber dem Vormonat und war zugleich der niedrigste Wert seit Mai 2016. Verantwortlich für den Rückgang ist der zuletzt stark gefallene Goldpreis.

Im Londoner Handel kostete die Feinunze Gold am 30. November 1.178,10 Dollar. Am 31. Oktober waren es noch 1.272 Dollar gewesen und am 30. September 1322,50. Russland gibt der Wert seiner internationalen Reserven immer mit Stand zum Letzten eines Monats an.

Goldanteil an internationalen Reserven bei 16 Prozent

Der Goldanteil an den internationalen Reserven Russlands lag Ende November bei 16 Prozent und damit in etwa auf dem Niveau des Vormonats von 16,3 Prozent. 

Die internationalen Reserven setzten sich aus Fremdwährungen wie dem US-Dollar und dem Euro, Sonderziehungsrechten und Reservepositionen beim Internationalen Währungsfonds sowie Gold zusammen.

China bei Goldkäufen deutlich abgehängt

Nach Russland ist China der aktivste staatliche Goldkäufer. Allerdings akkumuliert die Volksrepublik das Edelmetall trotz deutlich größerer internationaler Reserven in deutlich geringerem Umfang. 

Den russischen Zukäufen von fast 200 Tonnen von Januar bis November 2016 standen lediglich etwas mehr als 55 Tonnen an chinesischen Goldkäufen gegenüber.

Im internationalen Vergleich der staatlichen Goldreserven liegt China derzeit noch vor Russland auf dem 6 Platz. 

Im Oktober beliefen sich die chinesischen Bestände auf 1.842,6 Tonnen Gold. Im November erfolgten keine Goldkäufe, sodass sich der Vorsprung gegenüber Russland auf weniger als 230 Tonnen verringert hat.

Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany