Stand: 01.06.2015  0 Kommentare

Am Dienstag, den 19. Mai 2015, hat eine 207 Jahre alte Goldmünze den stolzen Preis von 2,35 Millionen US-Dollar erzielt. Bei der hochpreisigen Ausgabe handelt es sich um einen Quarter Eagle aus dem Jahr 1808, die zweitseltenste Goldmünze der gesamten US-amerikanischen Geschichte.

Ursprung der Quarter Eagles

Die Prägung von Quarter Eagles wurden durch den Coinage Act von 1792 autorisiert, dem ersten Münzgesetz der USA und fraglos einem der wichtigsten. Zu den Inhalten dieses Gesetzes zählten die Etablierung der United States Mint, die grundlegende Regelung des Münzwesens inklusive der Festsetzung von Münzstandards sowie die Festlegung einer Gold-Silber-Ratio von 15:1.

Insgesamt wurde im Coinage Act die Prägung von 10 verschiedenen Münzen beschlossen, von denen drei aus Gold, fünf aus Silber und zwei aus Kupfer bestehen sollten. Die größte und schwerste Silbermünze erhielt den Namen Dollar. Als Vorbild diente das bekannte piece of eight, ein spanischer Silberdollar mit dem Wert von 8 Reales. Der US-Dollar war nicht nur eine Münze, sondern zugleich die neue offizielle Verrechnungseinheit der USA. In ihr wurden auch die Werte der anderen neuen Silbermünzen und Goldmünzen angegeben.

Die größte Goldmünze war der Eagle mit einem Wert von 10 Dollar. Die kleineren Münzen mit jeweils dem halben beziehungsweise einem viertel Gewicht des Eagles erhielten entsprechend die Namen Half Eagle und Quarter Eagle. Die Werte von 5 Dollar beziehungsweise 2,50 Dollar entsprachen den Gewichtsverhältnissen.

Münzdetails entsprechend dem Coinage Act von 1792

Name Nennwert Metall Gewicht
Eagles 10 Gold 17,5 g
Half Eagles 5 Gold 8,75 g
Quarter Eagles 2,50 Gold 4,37 g
Dollars 1 Silber 27,0 g
Half Dollars 0,5 Silber 13,5 g
Quarter Dollars 0,25 Silber 6,74 g
Disme 0,10 Silber 2,7 g
Half Disme 0,05 Silber 1,35 g
Cents 0,01 Kupfer 17,1 g
Half Cents 0,005 Kupfer 8,55 g

Folgende Vorgaben wurden für die Gestaltung der Münzen gemacht:

  • Auf dem Avers aller Münzen musste eine Versinnbildlichung des Freiheitsgedankens (liberty) sowie der Schriftzug "LIBERTY" zu sehen sein.
  • Auf dem Revers der Gold- und Silbermünzen musste ein Adler zu sehen sein sowie der Schriftzug "UNITED STATES OF AMERICA".

Design der ersten Quarter Eagles

Auf der Motivseite der ersten Quarter Eagles ist eine Repräsentation der Freiheitsgöttin Liberty mit einer turbanähnlichen Kopfbedeckung zu sehen. Deshalb ist das von Robert Scot - dem ersten Chief Engraver der US Mint - gestaltete Motiv als "Capped Bust" oder "Turban Head" bekannt. Der Schriftzug "LIBERTY" ist am oberen und das Ausgabejahr am unteren Rand der Münze zu sehen. Das Design wurde in zwei Varianten geprägt: Im Jahr der Erstausgabe 1796 ohne Sterne und danach bis 1807 mit Sternen.

Affront für den Chief Engraver

Der kürzlich für 2,35 Millionen Dollar versteigerte Quarter Eagle erschien 1808. In diesem Jahr wurde der "Turban Head" durch ein neues Design von John (eigentlich Johann Matthias) Reich ersetzt.

Der Sohn des Medailleurs Johann Christian Reich war erst 1800, also wenige Jahre zuvor, aus Deutschland in die USA emigriert, machte aber bei der US Mint schnell auf sich aufmerksam. "Mr. Reich hat mir seine Aufwartung gemacht und ich war entzückt von seiner Arbeit" schrieb Elias Boudinot, Direktor der Prägeanstalt, schon im Jahr 1801 an den US-Präsidenten Thomas Jefferson.

Dass der Neuling Reich im Jahr 1807 mit dem Design der US-Münzen beauftragt wurde, dürfte für Robert Scot ein persönlicher Affront gewesen sein. Schließlich waren seine eigenen Münzgestaltungen erst wenige Jahre alt und auch den Posten des Chief Engravers hatte Scot noch (bis 1823) inne.

Die Ehre, die seltenste offizielle Goldmünze der gesamten US-Geschichte entworfen zu haben, gebührt allerdings bis heute Robert Scot und sein "Turban Head" ohne Sterne von 1796 wurde passend zum Ausgabejahr nur 1395-mal geprägt. Reichs Version des Quarter Eagles von 1808 erreichte eine Auflage von 2710 Münzen und landet damit auf dem zweiten Platz im Raritätsranking.

Motivseite der 2,35-Millionen-Dollar-Münze

Wie auf dem "Turban Head" ist Liberty auf Reichs Quarter Eagle mit einer Kopfbedeckung dargestellt, die aus einer traditionellen Mütze mit dem Schriftzug "LIBERTY" besteht und keine Ähnlichkeit mit einem Turban mehr hat.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Ausrichtung des Kopfes. Robert Scots Liberty blickt nach rechts, John Reichs Freiheitsgöttin blickt nach links. Am linken Rand der Motivseite sind sieben und am rechten Rand sechs Sterne zu sehen, die gemeinsam die 13 Gründerstaaten der USA repräsentieren. Das Ausgabejahr "1808" ist am unteren Rand der Münze genannt.

Wertseite des Quarter Eagle von 1808

Die Wertseite des Quarter Eagle von 1808 zeigt einen Adler in frontaler Ansicht mit einem Olivenzweig und Pfeilen in den Klauen, die gemeinsam zugleich Wehrhaftigkeit und Friedfertigkeit symbolisieren sollen. Über dem Adler ist ein Banner mit den Worten "E PLURIBUS UNUM " zu sehen, dem damaligen de facto Motto der USA. Unter dem Motiv ist der Nennwert "2 ½ D? ausgewiesen. Das Ausgabeland "UNITED STATES OF AMERICA" ist als Umschrift in die Wertseite eingeprägt.

Design späterer Quarter Eagles

Nachdem der von Reich gestaltete Quarter Eagle im Jahr 1808 erschienen war, wurde die Prägung dieser Goldmünzen bis 1820 ausgesetzt. Von 1821 bis 1827 erschien eine mit 18,5 mm Durchmesser etwas kleinere Version. Ursprünglich hatte der Durchmesser bei 20 mm gelegen. 1829 erfolgte nochmals eine geringfügige Reduzierung des Durchmessers auf 18,2 mm. Reichs Design erschien auf Quarter Eagles bis 1834.

Quarter Eagle Classic Head

1834 erschien mit dem "Classic Head" ein Quarter Eagle in neuer Gestaltung. Das Gesicht der Liberty ist hier von weichen und deutlich weniger strengen, heroisierenden Zügen geprägt. Der Schriftzug "Liberty" ist auf einem Haarband zu sehen. Die 13 Sterne umgeben den Kopf gleichmäßig. Der Schriftzug "E PLURIBUS UNUM" fehlt. Das Design wurde von William Kneass entworfen und bis 1839 verwendet.

Quarter Eagle Liberty Head

Diesem von Christian Gobrecht im Jahr 1838 gestalteten Design war von allen Darstellungen der Liberty auf den Quarter Eagles die längste Lebensdauer beschieden. Es wurde von 1840 bis 1907 verwendet und zeigt die Freiheitsgöttin mit einem Diadem, das den Schriftzug "LIBERTY" trägt. Das Haar ist bei der Liberty Head Goldmünze in einem Knoten zusammengebunden und wird von einer Perlenkette zusammengehalten. Als alternative Bezeichnung für diesen Quarter Eagle ist auch "Coronet Head" gebräuchlich (engl. coronet = Diadem).

Quarter Eagle Indian Head

Das von 1908 bis 1915 und dann nochmals von 1925 bis 1929 verwendete Indian Head-Design von Bela Lyon Pratt stellt einen radikalen Bruch der US Mint mit allen zuvor geprägten Quarter Eagles dar. Zum einen war auf der Motivseite keine idealisierte Darstellung der Liberty, sondern der naturalistisch gehaltene Kopf eines Indianers mit Federschmuck zu sehen. Auch die Gestaltung der Wertseite - ein stehender Adler - ist sehr realistisch gehalten.

Zum anderen wurde das Motiv nicht, wie allgemein üblich, als Flachrelief geprägt, sondern in die Oberfläche des Rohlings eingraviert. Der Münzhintergrund lag also teilweise höher als das Motiv. Diese in technischer wie künstlerischer Hinsicht innovative Münze stieß beim Erscheinen nicht auf ungeteilte Zustimmung.

Samuel Chapman aus Philadelphia beispielsweise schrieb eigens an Präsident Roosevelt, um sich zu beschweren. In den Vertiefungen können sich Schmutz und Keime festsetzen, die Münze sei sehr leicht zu fälschen, ließe sich nicht vernünftig stapeln und sei mit dem "abgemagerten" Indianer als Motiv auch nicht sehr hübsch, so der ebenso missbilligende wie folgenlose Rundumschlag des empörten Numismatikers.

Die letzten Quarter Eagles mit dem "Indian Head" wurden im Jahr 1929 geprägt. 1933 wurde die Produktion offiziell eingestellt. Es war dasselbe Jahr, in dem sich die USA vom Goldstandard verabschiedeten.

Ihre Meinung zum Thema?
Sicherheitsfrage: Wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar und Name zur Veröffentlichung auf GOLD.DE gespeichert wird.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Mir ist bekannt, dass beleidigende, diffamierende Kommentare oder Werbung für Dritte nicht erwünscht sind.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2019 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"