Gold: 1.728,99 € +2,01 %
Silber: 21,07 € +8,52 %
Stand: 18.08.2022 von Florian Grummes
Mit 18,15 US-Dollar fand der Silberpreis nach viermonatiger Talfahrt (-32,68%) am 14.Juli endlich einen wichtigen Tiefpunkt, von dem aus in den letzten vier Wochen eine erste Erholung (+15%) gelang. Dabei benötigten die Silber-Bullen allerdings doch fast zwei Wochen um eine Bodenbildung um 18,50 US-Dollar zu vollziehen.
Silber – Rücksetzer im Rahmen der Sommerrally

Nur mit einem steigenden Goldpreis im Rücken kam schließlich auch Silber in die Gänge. Unser anvisiertes Erholungsziel im Bereich 20,50 USD bis 21,00 USD US-Dollar wurde dabei mit 20,87 US-Dollar mustergültig abgearbeitet.

Da die Edelmetalle seit Wochenbeginn jedoch leicht unter Druck geraten sind, stellt sind nun die große Frage, ob die typische Sommerrally womöglich schon vorbei ist oder ob da doch noch mehr kommt.

Silber Saisonalität,18.August 2022Silber Saisonalität,18.August 2022. © Seasonax und Gold.de

Statistisch betrachtet sind die kommenden vier bis sechs Wochen jedenfalls immer noch äußerst günstig und den Edelmetallen sehr wohlgesonnen. Typischerweise findet der Silberpreis erst Mitte bzw. Ende September einen wichtigen Hochpunkt.

Solange sich der laufende Rücksetzer beim Silber oberhalb von 19 US-Dollar halten kann, ist die Summer-Rally daher höchstwahrscheinlich intakt und es sollten zumindest noch ein paar Wochen mit steigenden Kursen vor uns liegen.

Silberpreis in US-Dollar, Tageschart – Die 200-Tagelinie ist das nächste Ziel

Silberpreis in US-Dollar, Tageschart – Die 200-Tagelinie ist das nächste ZielSilber in US-Dollar, Tageschart vom 18.August 2022. ©Gold.de

Nach dem üblen Kursrutsch der letzten Monate konnte der geschundene Silberpreis im Rahmen der erwarteten Sommer-Rally etwas Boden gut machen. Eine erste Erholungswelle brachte vom Tiefpunkt zwar einen 15%igen Anstieg, die 200-Tagelinie (22,64 US-Dollar) konnte bislang aber nicht erreicht werden.

Mit dem schwachen Wochenstart ging am Dienstag stattdessen die eingebettete bullische Stochastik auf dem Tageschart verloren, so dass der Silberpreis seit dem leicht nach unten taumelt. Solange sich die Notierungen allerdings oberhalb von 19 US-Dollar halten können bzw. das 61,8%-Retracement bei 19,12 US-Dollar respektieren, kann die nächste Aufwärtswelle jederzeit starten.

Diese sollte dann tatsächlich zu einem Wiedersehen mit der fallenden 200-Tagelinie (22,64 US-Dollar) führen. 

Problematisch bleibt jedoch die Dollarstärke und die weiterhin wacklige Lage an den Finanzmärkten. Die starke Erholung der letzten Wochen war dem extremen Pessimismus geschuldet. Dank der deutlichen Kursanstiege hat sich die Stimmung der Marktteilnehmer mittlerweile aufgehellt, dennoch bleibt die Skepsis grundsätzlich hoch.

Daher liegt noch immer ein gutes Umfeld (“wall of worry”) für weitere Kursanstiege vor.

Auch wenn es momentan abwegig erscheint, so lassen sich die steigenden Börsenkurse doch am besten mit der Crack-Up-Boom Theorie erklären. Denn während die amerikanische Zentralbank die geldpolitischen Zügel deutlich gestraft hat und die Realwirtschaft deswegen unter zunehmenden Druck gerät, hat der US-Kongress vor wenigen Tagen ein Mega-Gesetzespaket über Milliardeninvestitionen verabschiedet.

Dabei werden mal wieder MIlliarden aus dem Nichts gedruckt und  in die Gesellschaft gepumpt.

Die Inflationserwartungen der Verbraucher dürften daher auf hohen Niveaus verharren und weiter am Vertrauensverlust in das Währungssystem nagen.

Zusammengefasst läuft am Silbermarkt aktuell ein erst Rücksetzer, der oberhalb von 19 US-Dollar problemlos in den Rahmen der Sommerrally passt. Sobald dieser Rücksetzer ausgestanden ist, sollten die Gold- und Silberpreis zur zweiten Erholungswelle ansetzen, die dann auch zu einem Wiedersehen mit den fallenden 200-Tagelinien führen sollte.

Silber in Euro: Kauflimit wird leicht auf 18,75 EUR erhöht

Nachdem die Silbernotierungen auf Euro Basis schnell um fast 14% angezogen sind, könnte sich in den kommenden Tagen mit etwas Glück um 18,75 Euro nochmal eine günstige Einstiegsgelegenheit ergeben. Hinterherlaufen sollte man dem Silber jetzt aber nicht mehr.

Autor: Florian Grummes
Technischer Analyst

Copyright © 2009-2022 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inkl. MwSt. (mit Ausnahme von Anlagegold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.