Stand: 14.06.2018 von Florian Grummes 3 Kommentare

Seit Anfang Februar lief der Silberpreis unter sehr geringen Schwankungen zwischen 16,20 US-Dollar und 16,70 US-Dollar seitwärts. In den letzten Tagen scheint nun jedoch der Ausbruch nach oben begonnen zu haben. Zumindest notiert der Silberpreis aktuell mit 16,86 US-Dollar knapp oberhalb der Handelsspanne der letzten Monate und konnte damit auch seine 200-Tagelinie bereits leicht überwinden.

Angesichts der in Kürze beginnenden günstigen saisonalen Phase, kann es zwar in den kommenden Wochen durchaus noch die ein oder andere Irritation geben, insgesamt scheint der Silberpreis aber bereits in den Startlöchern für seine typische Sommerrally zu stehen.

Spätestens ab Mitte Juli sollten die Silber-Notierungen dann langsam aber sicher anziehen können, so dass im dritten Quartal 2018 durchaus 18,50 US-Dollar erreicht werden könnten.

Silberpreis in US Dollar – Im Juni noch anfällig

Auf seinem logarithmischen Tageschart versucht sich der Silberpreis aktuell am Ausbruch aus der monatelangen Seitwärtsrange. Gelingt dies, wartet im Bereich um 17,10 US-Dollar die obere Begrenzung des Dreiecks, in welches der Silberpreis übergeordnet schon seit mehr als neun Monaten hineinläuft.

Da außerdem die gesamte Zone zwischen 17,00 und 17,30 US-Dollar auch ein harter horizontaler Widerstand ist, könnte es in den kommenden Wochen noch zu dem ein oder anderen Scheitern an der Marke um 17,00 US-Dollar kommen.

Silberpreis in US Dollar – Im Juni noch anfällig

Ebenso deutet die leicht überkaufte Stochastik bereits an, dass es wohl schon in Kürze nochmals zu einem Rücksetzer kommen wird. Im schlechtesten Fall geht es dabei zurück bis an das untere Bollinger Band (16,21 US-Dollar). Alternativ fängt jetzt aber schon die 50-Tagelinie (16,54 US-Dollar) alle Bemühungen der Bären auf.

Saisonal betrachtet bleibt die Silberpreisentwicklung im Juni jedenfalls noch anfällig.

Ein Unterschreiten der Tiefststände im Bereich um 16,00 US-Dollar von Anfang Mai ist aktuell aber recht unwahrscheinlich. Vielmehr bleibt es wohl noch einige Wochen bei dem verwirrenden und zähen Seitwärtsgeschiebe.

Im Laufe des Monats Juli müsste dann eigentlich die angekündigte Sommerrally starten. Dabei sollte der Silberpreis zunächst bis zu seiner nächsten großen Widerstandszone um 18,00 US-Dollar bis 18,50 US-Dollar zügig ansteigen können.

Sollte der Goldpreis im weiteren Jahresverlauf dann auch erwartungsgemäß über 1.350 US-Dollar ausbrechen können, sind für den Silberpreis im vierten Quartal problemlos Kurse im Bereich um 21,50 US-Dollar und höher vorstellbar.

Tageschart Silberpreis in Euro – Das sieht immer besser aus

In Euro gerechnet entwickelt sich seit dem Tiefpunkt Mitte März bei 13,13 Euro zunehmend Dynamik auf der Oberseite! So erreichen die Notierungen heute mit 14,38 Euro den höchsten Stand seit sechseinhalb Monaten.

Schon der erfolgreiche Ausbruch über die 200-Tagelinie (13,93 Euro) deutete diese Entwicklung in den letzten Wochen zunehmend an.

Tageschart Silberpreis in Euro

Ungünstig ist hier nur die leicht überkaufte Stochastik, wobei hier ebenso wie auf dem Tageschart in US-Dollar noch das kurzfristige Verkaufssignal fehlt. Der zu erwartende Rücksetzer könnte hier durchaus nochmal bis zur 200-Tagelinie (13,93 Euro) zurückführen.

Im besten Fall endete die Korrektur aber bereits relativ milde in der Mitte des neuen Aufwärtstrendkanals. In jedem Fall bringt dieser Rücksetzer wohl die letzte Chance, nochmals bei Kursen um 14,00 Euro in das Silber einsteigen zu können.

Auf Sicht der kommenden Monate ist ein Ausbruch über die Widerstandszone um 14,20 Euro bis 14,50 Euro realistisch. Dann könnte sich der Preis für eine Feinunze Silber schnell bis auf mindestens 15,50 Euro bzw. um ca. 9% verteuern.

Neues Nachkauflimit unterhalb von 14,00 Euro

Mit 13,67 Euro wurde das zuletzt genannte Nachkauflimit bei 13,60 Euro erneut um ganze 0,07 Euro verpasst. Rückblickend gab es in diesem Frühjahr aber zahlreiche günstige Kaufgelegenheiten.

Nun stehen Investoren vor dem klassischen Problem, steigenden Kursen hinterherlaufen zu müssen. Wieder einmal zeigt sich daher schon jetzt, dass man antizyklisch einfach im Vorteil ist.

Auf Sicht der kommenden Wochen wird der Preis für eine Feinunze Silber vermutlich nicht mehr deutlich billiger. Ein Rücklauf an die 200-Tagelinie könnte aber nochmals kurzfristig Kurse unterhalb von 14,00 Euro mit sich bringen. Diese sollten sie nutzen!

Bitte erwarten sie hier jedoch keine fulminanten Kursgewinne, sondern machen sie sich nochmals klar, dass es sich bei den Edelmetallen um eine Versicherung gegen dramatische Verwerfungen an den Finanzmärkten handelt!

Auch wenn die Performance im Vergleich zu anderen Anlageklassen in den letzten Jahren eher enttäuschend war, führt an den Edelmetallen als Stabilisator und ruhender Anker kein Weg vorbei.

Hier beliebte Silbermünzen vergleichen und günstig kaufen

Silberpreis - Nur noch wenige Wochen bis es losgeht?
Florian Grummes - Florian Grummes ist unabhängiger Finanzanalyst und Berater sowie internationaler Referent mit über 20 Jahren Erfahrung auf den Finanzmärkten. Dabei hat sich Herr Grummes auf die Edelmetalle, Kryptowährungen und die technische Analyse spezialisiert. Mit der Kombination aus technischer, fundamentaler sowie Sentiment Analyse gelingt ihm häufig eine akkurate Konklusion und Prognose zum Goldmarkt.
Webseite des Autors:
www.goldnewsletter.de
Weitere Beiträge:
MEISTDISKUTIERTE ARTIKEL
MEISTGELESENE ARTIKEL
Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an [email protected] widerrufen.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [3]
  • von DER MERKER | 14.06.2018, 18:57 Antworten

    für mich zuerst eine Versicherung gegen MERKELS absichtliche Vernichtung DEUTSCHLANDS

    • von Sabine | 19.06.2018, 16:55 Antworten

      Wenn man so sieht was sie macht, kann es einem schon in den Sinn kommen. Auf jeden Fall bringt sie Deutschland an Rand des Abgrundes. Wir können nur hoffen, dass sie endlich nachgibt und nicht noch größeren Schaden anstellt, nur um ihren Dickkopf durchzusetzen (ich darf hier an ihren Ausspruch "Nicht mit mir" erinnern).
      Da könnte man doch glatt auf die Idee kommen: dann halt ohne sie!

    • von Wolga66 | 14.06.2018, 22:26 Antworten

      Unsinn

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany