Stand: 30.07.2016 von Dr. Hamed Esnaashari 1 Kommentare

Der Silberpreis hat mit dem Bruch der Zone um 16 US-Dollar bzw. € 14,50 Euro pro Unze die mehrjährige Abwärtstrendlinie seit April 2011 verlassen und einen neuen mittelfristigen Aufwärtstrend gebildet.

Die angekündigte Zinswende in der Geldpolitik der US-Notenbank mit mehreren, geplanten Zinserhöhungen im Jahr 2016 hatte den Silberpreis in US-Dollar zum Ende des letzten Jahres erneut unter Druck gebracht. Damals fiel der Silber-Preis in US-Dollar binnen eines Monats um mehr als 15 %. Die anschliessende Abkehr von dieser Ankündigung verhalf dem Silber-Preis zu einem fulminanten Anstieg. Im März dieses Jahres gelang es den Bullen die wichtige 16-US-Dollar-Marke nachhaltig nach oben zu verlassen und sogar die 18 US-Dollar-Zone zu testen.



Wir hatten an dieser Stelle ausführlich erörtert, dass wir den erneuten Rücklauf an die Ausbruchszone (16 USD bzw. 14,50 EUR pro Unze) mit anschliessend höheren Kursen als wahrscheinlicher einstufen. Der Silberpreis testete zu Beginn des Monats Juni erfolgreich die angesprochene Unterstützung, stieg in der Folge um mehr als 30 % und überwand die 18 US-Dollar bzw. 16 Euro pro Unze. Damit wurde der bestehende mittelfristige Trend weiter verfestigt.

Aus technischer Sicht ist es weniger wichtig, dass der Markt die Dynamik der letzten Monate in den kommenden Wochen und Monaten fortsetzen kann. Aus dem Blickwinkel des Trends wäre es deutlich wichtiger, dass Markt potentielle Rückläufer an die genannten Zonen (16 USD und 14,50 EUR) nicht mehr unterbietet. Solange bliebe der mittelfristige Trend bestehen und höhere Kurse wären nur eine Frage der Zeit. Dieses Szenario hat nach meinem Dafürhalten derzeit die deutlich höhere Wahrscheinlichkeit.

Falls der Markt unter die genannten Unterstützungen fiele, wäre der aktuelle Trend unterbrochen, was mittelfristig als negativ gedeutet werden müsste. Dennoch bliebe der langfristige Trend bestehen, solange die Tiefs vom Dezember 2015 verteidigt werden würden. In der Folge hätte der Markt erneut die Chance einen neuen Trend zu etablieren.

Silberpreis Prognose bis Ende 2016
Dr. Hamed Esnaashari - Der ausgebildete Arzt und Chirurg publiziert seit Jahren Analysen zu den Finanz- und Rohstoffmärkten auf diversen Finanzportalen und arbeitet als Trading-Mentor. Sein technischer Ansatz beruht auf die Erkennung von wiederkehrenden Formationen im Chart, woraus er Wahrscheinlichkeiten für die zukünftige Preisentwicklung abbildet.
Webseite des Autors:
www.formationstrader.de
Weitere Beiträge:
MEISTDISKUTIERTE ARTIKEL
MEISTGELESENE ARTIKEL
Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wieviele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Kommentare [1]
  • von Jürgen Häußler | 07.08.2016, 20:00 Antworten

    Kaffeesatzleserei

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany