Stand: 10.07.2015  1 Kommentare

Eine Besucherin in einem Freizeitpark im US-Bundesstaat Arkansas hat ein glückliches Händchen bewiesen und einen Diamant mit 8,5 Karat ausgegraben. Unter den Regeln des Parks darf sie den Edelstein behalten.

Eine Touristin zu Besuch im Crater of Diamonds State Park im US-Bundesstaat Arkansas hat Ende Juni einen wertvollen weißen Diamanten gefunden. Der Edelstein bringt 8,52 Karat (1 Karat entspricht 0,2 g; gesamt also 1,704 g) auf die Waage. Die Regeln des Freizeitparks, der auf einer ehemaligen Diamantenmine angesiedelt ist, erlauben der Frau, den Diamant zu behalten.

Weißer Diamant in Freizeitpark gefunden

Laut einer Mitteilung der Parkverwaltung von Arkansas ist der nun gefundene "kristallklare, weiße Diamant" von "atemberaubender Schönheit". Der zapfenförmige Diamant sei rund zwei Zentimeter lang und habe die Dicke eines Baustellen-Bleistifts. Die glückliche Finderin habe den Fund nach nur 20 Minuten ihres Besuches in dem Freizeitpark gemacht, hieß es.

Der Freizeitpark wurde im Jahr 1972 gegründet und auf dem Gelände einer ehemaligen Diamantenmine angelegt. Zu den Regeln des Parks gehört, dass jeder, der während seines Besuches einen Edel- oder Halbedelstein findet, diesen auch behalten darf. Jedes Jahr werden auf dem Gelände zahlreiche Diamanten oder Halbedelsteine von Besuchern gefunden. Allein in diesem Jahr wurden den Angaben zufolge bereits mehr als 200 Diamanten von Besuchern des Parks ausgegraben. Doch nur wenige Funde reichen in ihren Ausmaßen an den nun gefundenen Diamanten heran.

"Esperanza" ist fünfgrößter Diamant seit 1972

Der jüngste Fund ist laut Mitteilung der fünftgrößte Diamant, der seit Eröffnung des Parks vor 47 Jahren von dessen Besuchern gefunden wurde. Größer waren lediglich der 1975 gefundene weiße Diamant mit dem Namen "Amarillo Starlight", der stolze 16,37 Karat auf die Waage brachte. Im Jahr 1978 wurde der braune "Lamie Diamond" mit 8,61 Karat ausgegraben. Im Jahr 1981 folgte der weiße "Star of Shreveport" mit 8,82 Karat. Der letzte größere Fund wurde 2011 mit dem weißen 8,66-karätigen "Illusion Diamond" gemacht.

Den jüngsten Fund im Juni hat die glückliche Finderin auf den Namen "Esperanza" getauft. Dies sei der Name der Nichte der Frau und ist zugleich das spanische Wort für "Hoffnung". Eigenen Angaben zufolge will die Frau ihren Diamanten aber auf keinen Fall verkaufen.

75.000 Diamanten in Arkansas

Das Gelände des Freizeitparks, zu dessen Hauptattraktionen die Suche nach Diamanten gehört, war früher einmal eine einbringliche Diamantenmine. Der erste Diamant wurde dort im Jahr 1906 von dem damaligen Landeigentümer gefunden, der das Gelände daraufhin in eine Mine umwandelte. Seither wurden dort mehr als 75.000 Diamanten verschiedener Größen geborgen. Der größte Diamant, der zu Minenzeiten und bis heute auf dem Gelände gefunden werden konnte, wog 40,23 Karat. Dieser Diamant wurde auf den Namen "Uncle Sam" getauft. Mehr Informationen zu den Diamanten des Freizeitparks gibt es hier.

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [1]
  • von Sean | 16.07.2015, 10:12 Antworten

    ----bewiesen und einen DiamantEN......

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany