Stand: 03.03.2014  0 Kommentare

Die Münzprägeanstalt United States Mint hat im Februar 2014 deutlich weniger American Eagle und Buffalo Goldmünzen verkauft als im Januar. Beide Münzen zusammengenommen waren die Verkaufszahlen auch im Vergleich zum Vorjahresmonat rückläufig. Die Verkäufe der American Eagle Silbermünzen verzeichneten gegenüber dem letzten Februar einen Anstieg und lagen auch über dem monatlichen Durchschnitt des Rekordjahres 2013.

American Gold Eagle: deutlicher Verkaufsrückgang

Die US Mint verkaufte im Februar 2014 American Eagle Goldmünzen mit einem Gesamtgewicht von 31.000 Feinunzen. Das entspricht einem Rückgang um 66,12 % gegenüber Januar. Der erste Monat des Jahres ist traditionell von einem besonders starken Absatz geprägt, da im Januar die Goldmünzen des aktuellen Jahrganges erscheinen. Der Rückgang an sich ist also wenig überraschend. Allerdings zeigt auch der Vergleich mit dem Vorjahresmonat einen Rückgang der Verkaufszahlen um 61,49 %.

Noch weniger Gold Eagles als in diesem Februar hatte die US Mint zuletzt im September 2013 verkauft. Damals betrug das Volumen nur 11.500 Feinunzen. Der monatliche Durchschnitt im letzten Jahr lag bei 7.1375 Unzen.

American Buffalo: geringfügige höhere Verkäufe als vor einem Jahr

Von der Goldmünze American Buffalo wurden im Februar 12.000 Feinunzen verkauft. Der Rückgang gegenüber Januar fiel mit 71,08 % sogar noch deutlicher aus als beim Gold Eagle. Im Vergleich zum Februar 2013 wurden jedoch 4,35 % mehr Unzen Gold nachgefragt. Im Durchschnitt des letzten Jahres hatte die US Mint 19.917 Feinunzen ausgeliefert.

American Gold Eagle und American Buffalo zusammengenommen lag der Verkaufsrückgang im Vergleich zum Januar bei 67,42 % und gegenüber Februar 2013 bei 53,26 %. Eine der möglichen Ursachen für den schwachen Absatz der Goldmünzen könnte der Anstieg des Goldpreises im Februar sein. Im letzten Jahr hatten die Privatanleger eher nachgebende Goldpreise zum Kauf genutzt und sich bei steigenden Preisen zurückgehalten.

American Silver Eagle: Dauerbrenner mit Nachfrageüberhang

Von den American Eagle Silbermünzen wurden im Februar 3.750.000 Feinunzen verkauft. Das entspricht gegenüber Januar ebenfalls einem Rückgang, der mit 21,47 % jedoch deutlich geringer ausfällt als bei den Goldmünzen. Im Vergleich zum Februar 2013 konnte die amerikanische Prägeanstalt den Absatz der Silver Eagles um 11,35 % steigern.

Darüber hinaus lagen die Verkaufszahlen für Februar 2014 um 5,45 % über den durchschnittlichen monatlichen Verkäufen 2013. Insgesamt hatte die US Mint im letzten Jahr 42.675.000 Silver Eagles verkauft und damit eine neuen Jahresrekord aufgestellt.

Als Indikator für die echte Nachfrage nach Silver Eagles sind die Verkaufszahlen mit Vorsicht zu beurteilen. Seit Anfang letzten Jahres erfolgt die Auslieferung der Münzen an die Vertragshändler der US Mint in Form wöchentlicher Kontingente und nicht mehr nachfrageabhängig. Der Grund hierfür ist die andauernde Knappheit der Ronden für den Silber Eagle.

David Madge von der Edelmetall-Handelsgesellschaft A-Mark Precious Metals wies jüngst im Interview mit dem Silver Institute darauf hin, dass manche Privatanleger in den USA, die normalerweise den American Eagle kaufen würden, sich aufgrund des oft mangelhaften Angebots nach Ersatz umsehen.

"Die Zuteilungen begrenzen die Verkäufe, aber sie öffnen auch die Tür für viele neue Produkte kleinerer Prägestätten oder Hersteller. Wenn die Leute Silver Eagles kaufen wollen, diese aber nicht wirklich verfügbar sind, wenden Sie sich alternativen Produkten zu", so Madge.

Die naheliegenden Alternativen für die Käufer von Silver Eagles sind die anderen klassischen Anlagemünzen aus Silber: der Maple Leaf (Royal Canadian Mint), der Wiener Philharmoniker (Münze Österreich) und der Libertad (Casa de Moneda de México).

Gold Eagle, Buffalo und Silver Eagle: Verkäufe im Überblick

Die folgende Liste zeigt die Verkäufe der drei Anlagemünzen der US Mint von Februar 2013 bis Februar 2014 in Feinunzen Gold beziehungsweise Feinunzen Silber.

Monat Gold Eagle (oz) Buffalo (oz) Silber Eagle (oz)
Februar 2013 80.500 11.500 3.368.500
März 2013 62.000 11.000 3.356.500
April 2013 209.500 37.000 4.087.000
Mail 2013 70.000 12.500 3.458.500
Juni 2013 57.000 17.000 3.275.000
Juli 2013 50.500 18.500 4.406.500
August 2013 11.500 10.000 3.625.000
September 2013 13.000 10.000 3.013.000
Oktober 2013 48.500 18.000 3.087.000
November 2013 48.000 14.000 2.300.000
Dezember 2013 56.000 7.000 1200.000
Januar 2014 91.500 41.500 4.775.000
Februar 2014 31.000 12.000 3.750.000

Quelle: The United States Mint

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf GOLD.DE gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Mir ist bekannt, dass Kommentare, die beleidigend oder diffamierend sind, oder Werbung für Dritte enthalten, nicht erwünscht sind. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2019 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in "Schwäbisch Sibirien", Germany