Palladiumbarren

Palladiumbarren Preise vergleichen

Produktbeschreibung anzeigen

Preisvergleich

merken

kaufen verkaufen
Artikel  Geprüfte Händler Preis
Palladium - Palladiumbarren
verschiedene Hersteller im Blister
verschiedene
101,97 EUR

Daten zuletzt geladen: 23.04.2021 - 10:25 Uhr


1%20g
Lies hier:

Das Wichtigste in Kürze
  • Stückelungen von 1 g bis 1 kg erhältlich
  • Beliebteste Hersteller sind Umicore und Heraeus
  • Industrie- und Schmuckmetall zur Diversifizierung
  • Bei Palladium hat sich die Feinheit 999,5 durchgesetzt

Ratgeber Palladiumbarren kaufen

Palladiumbarren als Geldanlage

Wer möglichst direkt in physisches Palladium investieren möchte, für den empfehlen sich Palladiumbarren, da hier im Vergleich zu Palladiummünzen das Aufgeld oft günstiger ist. Die Feinheit beträgt in der Regel 999,5 Gewichts-Tausendteile. Man investiert also praktisch in reines Palladium. International sind für Palladiumbarren auch die Bezeichnungen ingot oder plate gebräuchlich.

Die Form der Barren ist nicht standardisiert und variiert je nach Hersteller. Gegossene Palladiumbarren gibt es in der Regel nur ab 500 Gramm. Sie haben eine etwas mattere Oberfläche als die gestanzten Barren in den kleineren Gewichtsgrößen.

Eine Sonderform stellen Palladium-Tafelbarren dar. Hierbei handelt es sich um größere Verbundtafeln, von denen sich kleine 1-Gramm-Stücke abbrechen lassen.

Mehr: Was Anleger bei einem Palladiuminvestment generell wissen müssen

Palladiumbarren und Steuer

Im Gegensatz zu Goldbarren kommt beim Kauf von Palladiumbarren die jeweils gültige Mehrwertsteuer hinzu, auch Umsatzsteuer genannt. Die Mehrwertsteuer ist somit ein Kostenfaktor, den Anleger beachten müssen. Denn es sind Mehrkosten, die durch Kurssteigerung wett gemacht werden. Tipp: Zollfreilager sind eine legale Möglichkeit, die Mehrwertsteuer zu vermeiden.

Mehr: GOLD.DE Ratgeber "Edelmetalle und Steuer"

Was sind Palladiumbarren wert?

Der Preis für Palladiumbarren wird wesentlich vom Weltmarktpreis für Platin bestimmt, auch Palladium-Spotpreis genannt. Dazu kommt ein kleiner Handelsaufschlag, das sogenannte Aufgeld sowie die Mehrwertsteuer, die beim Kauf fällig wird.

Tipp: Wer Palladiumbarren verkaufen möchte, kann sich hier Ankaufspreise für Platinbarren anzeigen lassen und erfahren, was sein Platin-Investment aktuell wert ist.

Empfehlungen für Anleger

Gewicht Empfehlung
1 Gramm Krisenvorsorger, Anleger die flexibel sein wollen, vergleichsweise teuer
10 Gramm, 20 Gramm Guter Kompromiss zwischen Flexibilität und Preis
1 oz, 50 Gramm, 100 Gramm Besonders beliebte und gängige Größen, uneingeschränkt empfehlenswert
500 Gramm, 1 kg Vergleichsweise günstiges Aufgeld, für potente Anleger

Generell gilt: Sehr kleine Stückelungen sind umgerechnet teurer im Preis. Dafür ist man bei einem späteren Verkauf flexibler.

Umgekehrt sind große Barren zwar im Vergleich günstiger, dafür unterliegt man hier einem Klumpenrisiko. Ein Platinbarren mit einem Kilo Gewicht kostet, Stand Anfang 2021, über 75.000 EUR. Also eine erhebliche Menge Kapital, die gebunden ist.

Hersteller

Nachfolgend einige wichtige und bekannte Hersteller von Palladiumbarren:

  • Umicore
  • Heraeus
  • PAMP
  • Argor-Heraeus
  • Valcambi
  • Agosi
  • Metalor
  • Heimerle + Meule

Meist prägen die Hersteller auf den Barren ihr sogenanntes Schmelzerzeichen ein. So steht etwa "CHI Essayeur Fondeur" Valcambi SA, "AH" für Argor-Heraeus. Die symbolische Abbildung eines Metallschmelzers steht für den deutschen Hersteller Heimerle + Meule.

Dazu gibt es noch Barrenmarken, wo die Herstellung nicht durch den Markeninhaber erfolgt, sondern von Dritten:

  • Credit Suisse
  • UBS
  • Degussa (geprägt von Heimerle + Meule oder Argor-Heraeus)

LPPM-Zertifizierung

Das Kürzel steht für London Platinum & Palladium Market und bezeichnet den wichtigsten außerbörslichen Handelsplatz für den physischen Handel dieser Edelmetalle: www.lppm.com. Zum Handel dort sind nur Palladiumbarren von Herstellern zugelassen, die durch die LPPM zertifiziert sind.

LPPM-zertifizierte Palladiumbarren Hersteller sind also eine generelle Empfehlung. Das bedeutet aber nicht im Umkehrschluss, dass Palladiumbarren von anderen Herstellern weniger wert sind. Palladium ist Palladium. Wer bei einem seriösen Edelmetallhändler kauft, ist immer auf der sicheren Seite, da das Material stets geprüft wird.

Erst Preise vergleichen, dann kaufen

Palladiumbarren online kaufen wird immer populärer. Der Vorteil liegt auf der Hand: Neben Händlerbewertungen und Produkten kann man auch bequem Preise für Palladiumbarren vergleichen.

Haben Sie auf GOLD.DE ein interessantes Angebot gefunden, führt ein Mausklick weiter zur Website des betreffenden Edelmetallhändlers. Dort wickeln Sie den Onlinekauf ab.

Der Kauf selbst verläuft wie bei jedem anderen Onlineshop auch. Einziger Unterschied: Vorauszahlung ist üblich. Und wie bei einem Aktienkauf ist ein Umtausch ausgeschlossen. Mehr: Edelmetalle online kaufen: So geht’s

Sicherheit beim Kauf

Mit GOLD.DE können Sie Palladiumbarren sicher kaufen, denn alle hier gelisteten Edelmetallhändler sind zertifiziert, also vertrauenswürdig.
Warum GOLD.DE?
Das GOLD.DE Siegel für mehr Sicherheit

Copyright © 2009-2021 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"