Stand: 05.02.2015 von Dr. Hamed Esnaashari 0 Kommentare

Dem Goldpreis in Euro gelang Anfang Januar ein markanter Ausbruch über die €1000-Marke, was innerhalb von drei Wochen zu einem Kursanstieg von über 15% führte und für die weitere Goldpreisentwicklung in 2015 positiv zu werten ist. 

Damit schaffte es Gold in Euro nicht nur wieder über die psychologisch wichtige 1000er-Marke zu klettern, sondern auch den seit 30 Monaten bestehen Abwärtstrend zu beenden.

Mit der starken Aufwärtsbewegung der letzten 3 Wochen hat Gold aber nicht nur einen Auswärtstrend über den Wochenchart gebildet.

Der Preis ist gleichzeitig an einer markante Widerstandszone um €1170-1200 angekommen, die zwischen 2011 bis 2013 eine starke Unterstützung darstellte und deren Bruch zu einem Preisrückgang um 15% in nur zwei Tagen führte.

Somit befindet sich Gold in Euro an einer übergeordneten Widerstandsmarke. 

Auf der anderen Seite stellt nun die Zone um €1050-1000 mittel- und langfristig eine sehr wichtige und signifikante Unterstützung dar. Damit ist aktuell eine mehrwöchige und ggf. mehrmonatige Preis-Konsolidierung zwischen der besagten Unterstützung- und Widerstandszone als wahrscheinlicher einzustufen. Gelingt dem Goldpreis im Anschluss ein Wochenschluss oberhalb der €1200 sind Ziele um €1350 und dem Allzeithoch bei €1400 aktiviert worden. 

Analog dazu findet man beim Goldkurs in USD um die $ 1300-1320 eine sehr starke Widerstandsmarke (dazu mehr in der Video-Ausgabe). Auch hier erscheint eine Konsolidierung zwischen 1300 und 1200 wahrscheinlicher. Diese These wird von den aktuellen COT-Daten unterstützt. Darin sieht man anhand der Netto-Long-Positionen, dass die Kleinspekulanten sehr optimistisch eingestellt sind.

Man sieht auch, dass wir vergleichbare Werte stets an der oberen Begrenzung der aktuellen Abwärtslinie beobachten konnten. Wenngleich diese Erkenntnis kein Ausschlusskriterium dafür ist, dass der Goldpreis den Widerstand brechen und unmittelbar weiter steigen kann, so erhöht dies die Aussagekraft der Widerstandszone.

Goldpreisentwicklung 2006 bis 2015

In der heutigen Ausgabe zeigen wir Ihnen ausführlich, wie man die aktuellen Unterstützungen und Widerstände bei Gold in Euro und US-Dollar definieren kann und wie zum aktuellen Zeitpunkt die weitere Goldpreisentwicklung einzuschätzen ist. 

Goldpreisentwicklung 2015 Prognose
Dr. Hamed Esnaashari - Der ausgebildete Arzt und Chirurg publiziert seit Jahren Analysen zu den Finanz- und Rohstoffmärkten auf diversen Finanzportalen und arbeitet als Trading-Mentor. Sein technischer Ansatz beruht auf die Erkennung von wiederkehrenden Formationen im Chart, woraus er Wahrscheinlichkeiten für die zukünftige Preisentwicklung abbildet.
Webseite des Autors:
www.formationstrader.de
Weitere Beiträge:
MEISTDISKUTIERTE ARTIKEL
MEISTGELESENE ARTIKEL
Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany