Beliebte Goldbarren Größen - Top 5
1
100 g Goldbarren
ab 3.517,06 EUR
2
1 oz Goldbarren
ab 1.103,00 EUR
3
10 g Goldbarren
ab 357,50 EUR
4
1 g Goldbarren
ab 36,85 EUR
5
250 g Goldbarren
ab 8.813,00 EUR

Goldbarren nach Hersteller

Goldbarren

1 Gramm Goldbarren
1 g ab 36,85 EUR
2 Gramm Goldbarren
2 g ab 79,94 EUR
2,5 Gramm Goldbarren
2,5 g ab 97,00 EUR
5 Gramm Goldbarren
5 g ab 181,36 EUR
10 Gramm Goldbarren
10 g ab 357,50 EUR
20 Gramm Goldbarren
20 g ab 710,00 EUR
1 oz Goldbarren
1 oz ab 1.103,00 EUR
50 Gramm Goldbarren
50 g ab 1.764,83 EUR
100 Gramm Goldbarren
100 g ab 3.517,06 EUR
250 Gramm Goldbarren
250 g ab 8.813,00 EUR
500 Gramm Goldbarren
1/2 kg ab 17.608,09 EUR
1000 Gramm Goldbarren
1 kg ab 35.212,98 EUR
400 oz Goldbarren
400 oz ab 444.539,25 EUR
Geschenkbarren aus Gold Fehler:
1 g ab 37,50 EUR
Tafelbarren aus Gold Fehler:
50 x 1 g ab 1.847,93 EUR

Das Wichtigste zu Goldbarren in Kürze

  • Am häufigsten gekauft werden die Barren-Einheiten 10 g, 1 oz und 100 g
  • Die beliebtesten Hersteller in Deutschland sind Umicore, Degussa und Heraeus
  • Das Aufgeld bei Barren ist tendenziell etwas niedriger als bei gängigen Goldmünzen
  • Der Kauf von Goldbarren ist in Deutschland mehrwertsteuerfrei
  • Gewinne beim Verkauf von Goldbarren sind – nach 1 Jahr Haltedauer – steuerfrei

Welche Goldbarren kaufen?

Wer zur Geldanlage Goldbarren kaufen möchte, sollte nach Möglichkeit nicht zu kleine Barren wählen, da bei größeren Barren der prozentuale Aufschlag geringer ist. Die meisten Anleger, die Goldbarren online kaufen, entscheiden sich für 100 g, 1 Unze (1oz) oder 10 g Goldbarren. Wer erfahren möchte, welche im Goldbarren-Preisvergleich aktuell die beliebtesten Goldbarren sind und für welches Goldbarren Gewicht momentan am meisten Interesse besteht, findet in der Top 10 Goldbarren die derzeit besten Goldbarren.

Weitere gängige Goldbarren Gewichte sind 5 g, 10 g, 20 g, 50 g, 250 g und 1000 g. Auch 1 g Goldbarren werden gerne als Geschenkbarren zu bestimmten Anlässen verschenkt. Bei kleineren Stückelungen, insbesondere bei 1 g oder 2 g, ist allerdings das Aufgeld (auch Agio genannt) prozentual in der Regel deutlich höher. Je größer die Stückelung, desto geringer ist tendenziell das Aufgeld, d. h. man bekommt hier mehr Gold fürs Geld. In unserer Aufgeldtabelle für Goldbarren sehen Sie konkret die prozentualen Aufgelder von Goldbarren und den jeweiligen Goldbarren Preis aktuell.

Goldbarren
1kg Heraeus Goldbarren

In welchen Größen oder Gewichten sollte man Goldbarren kaufen?

Welche Goldbarren Größe eignet sich am besten zum Anlegen? Das kommt auf den individuellenAnlagebetrag an, den Sie investieren wollen. In der folgenden Tabelle erhalten Sie klare Empfehlungen:

Goldbarren im Vergleich (1 g, 5 g, 10 g, 1 oz, 100 g, 250 g, 1 kg) nach Beliebtheit, Fungibilität und Aufgeld

Große Einheiten wie 1 kg Goldbarren haben auch Nachteile: Während z. B. ein Anleger mit zehn 100 g Barren problemlos auch mal einen Teil seines Goldes verkaufen kann, ist der Käufer eines Kilobarrens beim Verkauf immer gezwungen, den gesamten Gegenwert von 1 kg Gold zu veräußern. Zudem wird es prozentual mehr Abnehmer z. B. für 1 oz oder 100 g Goldbarren geben als für Kilobarren - wobei natürlich auch ein Kilobarren in aller Regel problemlos bei Banken, Sparkassen, Händlern und einigen Goldankäufern verkauft werden kann. Die mittleren Stückelungen vereinen somit die Vorteile eines vergleichsweise niedrigen Aufgeldes und der Möglichkeit, auch einen Teil seiner Goldanlage zu veräußern und sind daher neben 1 oz Goldmünzen für Anleger besonders empfehlenswert. Beim deutlich günstigeren Silber ist übrigens der 1 kg Silberbarren mit Abstand der beliebteste.

Beliebteste Goldbarren auf Gold.de

EinheitHersteller
100 g GoldbarrenHeraeus, Degussa und Umicore
1 oz GoldbarrenHeraeus, Degussa und Umicore
10 g GoldbarrenHeraeus, Degussa und Umicore

Die Einheit 1 oz steht für Unze bzw. Feinunze und ist die Standardeinheit im Edelmetallbereich, die auch bei Goldmünzen eine sehr große Rolle spielt. Eine Feinunze enthält umgerechnet rund 31,1 g reines Feingold. 100 g entsprechen dem Gewicht einer Tafel Schokolade. Ein Goldbarren ist aufgrund seiner hohen Dichte allerdings deutlich kompakter. Welche Goldbarren noch beliebt sind und am häufigsten gekauft werden, sehen Sie in unserer Top 10 Beliebte Goldbarren.

Beliebte GoldbarrenBeliebte Goldbarren

Darauf sollten Sie beim Goldbarren-Kauf achten

Niedriges Aufgeld oder gute Wiederverkäuflichkeit?

Beim Aufgeld oder Agio handelt es sich um die Differenz zwischen dem Materialwert und dem Verkaufspreis. Der Materialwert ergibt sich dabei aus dem Goldpreis an der Börse. Das Aufgeld wird durch die Herstellungskosten und der Händlermarge bestimmt. Im Vergleich zu Goldmünzen ist das Aufgeld von Goldbarren oft etwas niedriger.

Große Goldbarren Gewichte haben in der Regel das niedrigste Aufgeld und sind aufgrund des Gewichtes entsprechend teuer, weshalb die die Herstellungskosten dort weniger ins Gewicht fallen. Bei sehr kleinen Barren ist es genau umgekehrt, das Aufgeld ist dementsprechend höher. Wenn Sie Goldbarren Preise vergleichen, sollten Sie deshalb nicht nur auf geringes Aufgeld achten. Die meisten Anleger bevorzugen eher mehrere kleine bis mittlere Barren, um im Bedarfsfall auch einen Teil wieder zu Geld tauschen zu können.

Wir empfehlen deshalb die beliebtesten Barren 1 oz und 100 g, da diese einen einen guten Kompromiss aus niedrigem Aufgeld und größter Beliebtheit haben. Je nach Budget erweitert sich eine sinnvolle Auswahl bis zu den Größen auf 5 g und 250 g. Natürlich finden sich ohne Frage auch für alle anderen Barreneinheiten Abnehmer. Wenn Sie Preise und Aufgelder vergleichen und herausfinden möchten, welche Einheiten am günstigsten sind, nutzen Sie am besten unsere praktische Aufgeldtabelle.

Goldbarren Hersteller und Formen

Welche Goldbarren Hersteller gibt es und welche sind am beliebtesten? Empfehlenswerte Goldbarren sind zum Beispiel jene von namhaften Goldbarren Herstellern wie Heraeus, Degussa, Umicore, Valcambi und einige andere, die auf der Liste der LBMA (London Bullion Market Association) stehen, also LBMA-zertifiziert sind, und damit eine garantierte Feinheit und Qualität aufweisen. Bankhandelsfähige Goldbarren dieser Hersteller in gutem Zustand können in aller Regel problemlos bei Banken wie der Deutschen Bank, Volksbanken und Raiffeisenbanken, der Commerzbank, Sparkassen – sofern diese einen Edelmetallschalter haben – oder natürlich an Edelmetallhändler zum Tagespreis oder an Privatpersonen verkauft werden und sind die besten Barren zur Geldanlage. Motive spielen bei Barren in der Regel keine Rolle, sie sind optisch deshalb etwas weniger vielseitig als Münzen. Die beliebtesten Goldbarren sind 100 g, 1 oz und 10 g.

Bekannte Goldbarren Hersteller in Deutschland

  • Heraeus – Deutschland
  • Umicore – Belgien
  • Valcambi – Schweiz
  • Argor-Heraeus – Schweiz
  • Münze Österreich – Österreich
  • PAMP S.A. – Schweiz
  • Perth Mint – Australien
  • Heimerle + Meule – Deutschland
  • C. HAFNER – Deutschland
  • Agosi – Deutschland
  • Rothschild & Sons – UK
  • Degussa (historisch) – Deutschland
Goldbarren PrägestempelGoldbarren-Prägestempel von LBMA-zertifizierten Barrenherstellern

Gegossen oder geprägt?

100 g Barren sind sowohl geprägt als auch gegossen erhältlich. Bei größeren Einheiten wird ausschließlich das Gußverfahren eingesetzt. Ob gegossen oder geprägt spielt bei der Kaufentscheidung keine bedeutende Rolle, sie unterscheiden sich lediglich optisch in der Form. Neben den klassischen Standardbarren gibt es z. B. auch sogenannte Kinebar-Goldbarren von Heraeus mit Hologramm (Kinegramm) als Sicherheitsmerkmal.

Gold-Barren kleinerer Stückelungen werden ausgestanzt und geprägt. Viele dieser kleineren geprägten Goldbarren werden mit einer sogenannten Blisterkarte (vergleichbar mit einer Scheckkarte) ausgeliefert. Größere Goldbarren-Größen werden gegossen, mit einem Prägestempel versehen und haben zusätzlich eine Seriennummer. Kinebarren haben als zusätzliches Sicherheitsmerkmal ein Hologramm.

Goldbarren Formate und FormenGoldbarren sind auch in weiteren Formen und Formaten erhältlich

Was steht auf dem Barren?

Auf dem Barren sind Herstellername, Feinheit und Gewicht eingeprägt (Gewicht zwischen 1 g und 1 kg; für sehr finanzstarke Investoren sogar bis zu 400 oz). Auf Barren ab 250 g haben ist meist eine Seriennummer eingeprägt. Barren unter 100 g werden üblicherweise geprägt. Bei den kleineren Einheiten 1 g und 1/10 oz sind Blisterverpackungen mit einem oder mehreren Einzelbarren (MultiCard, MultiDisc, GoldSeed, SECAIN-Card, MultiGram etc.) im Trend.

Goldbarren BlisterGoldbarren im Blister: Welche Angaben stehen drauf?

Echte Goldbarren von etablierten Händlern

Sicherheit sollte beim Kauf von Goldbarren oberste Priorität haben. Bei allen auf Gold.de gelisteten Edelmetallhändlern erhalten Sie deshalb ausschließlich Originalware mit garantierter Echtheit. Bei Online-Auktionshäusern sind gerade im Goldbarren-Bereich zahlreiche Fälschungen oder mit Täuschungsabsicht missverständlich deklarierte Barren anzutreffen. Echtheitszertifikate können aber leicht gefälscht werden und bieten deshalb keinen Schutz vor Fake Goldbarren. Wer Goldbarren online auf Rechnung kaufen möchte, wird zudem feststellen, dass im Edelmetallbereich nur Vorkasse üblich ist.

Wo online Goldbarren günstig kaufen?

Wenn Sie sicher Goldbarren kaufen möchten, sollten Sie nur im Fachhandel bei vertrauenswürdigen, mit der Erfahrung der Gold.de Redaktion geprüften Goldbarrenhändlern kaufen. Wie kann ich Goldbarren online kaufen? Der Goldbarren Händler Vergleich auf Gold.de ist besonders einfach: Barren oben auswählen, informieren, unkompliziert den Goldbarren Bestpreis verschiedener Händler finden, sicher online bestellen und bequem nach Hause liefern lassen. Dabei ist es egal, ob Sie in Berlin, München, Frankfurt, Stuttgart oder Hamburg Goldbarren kaufen möchten, da Sie sowohl online als auch über unsere Händlersuche bei Händlern vor Ort bestellen können. Ein weiterer entscheidender Punkt, der oftmals übersehen wird: das Risiko beim Versand trägt nach der deutschen Gesetzgebung grundsätzlich der Händler - Sie selbst tragen deshalb keinerlei Versandrisiko! Übrigens können Sie bis unterhalb von 10.000 EUR auch Gold anonym kaufen, lesen Sie mehr dazu hier.

Was sind LBMA-zertifizierte Goldbarren / Hersteller?

Als "LBMA-zertifizierte Goldbarren" werden Barren von Herstellern bezeichnet, die eine Zertifizierung von der London Bullion Market Association besitzen. Mitglieder dieses Verbandes müssen bestimmte Qualitätskriterieren erfüllen, die von der LBMA streng geprüft werden. Als Beispiele für LBMA-zertifizierte Hersteller sind hier Heraeus Goldbarren, Umicore Goldbarren und Valcambi Goldbarren zu nennen. Moderne Degussa Goldbarren werden von LBMA-zertifizierten Herstellern produziert. Vorteil für Sie als Käufer ist, dass diese Barren tendenziell leichter wiederverkäuflich sind. Welche Hersteller auf der LBMA-Liste stehen, erfahren Sie in unserem Artikel über Goldbarren LBMA.

LBMA-zertifizierte Hersteller von GoldbarrenDie LBMA-Zertifizierung bei Goldbarren

Was bedeutet good delivery bei LBMA Goldbarren?

Als "good delivery" werden so genannte good delivery Standardbarren mit einem Gewicht von 400 oz bezeichnet, die die Kriterien der LBMA erfüllen und somit für den Handel am London Bullion Market zugelassen sínd.

Bei Barren Gold von Herstellern, die auf der LBMA-Liste vertreten sind, wird häufig auf die LBMA-Zertifizierung als Qualitätsmerkmal, Garantie für Feinheit und Qualität und aus Marketinggründen hingewiesen. Natürlich können Sie auch bei Goldbarren anderer Hersteller davon auszugehen, dass alle Kriterien eingehalten werden, da sich kein Hersteller eine Nichteinhaltung z. B. der Feinheit erlauben könnte.

Geschenkbarren und Goldtafeln

Goldbarren zum Verschenken sind seit Generationen beliebt. Für besondere Anlässe werden auch gerne Geschenkbarren aus Gold mit passenden Motivkarten z. B. mit Motiven zur Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit oder Weihnachten verschenkt. Obwohl es durchaus auch Sammler für Goldbarren und Motivbarren gibt, steht bei Goldbarren allgemein der Anlageaspekt mehr im Fokus.

Eine Sonderform stellen sogenannte Tafelbarren aus Gold dar. Diese Goldtafeln haben Sollbruchstellen, sodass von der Tafel bei Bedarf z. B. exakte 1 g-Teilstücke abgeknickt werden können, um in einem potentiellen Krisenfall ein portionierbares Tauschmittel zu haben. Mit der Akzeptanz von abgebrochenen Teilstücken bei Banken generell wie auch bei Privatpersonen ohne deutlichen Abschlag ist es allerdings nicht zum besten bestellt - unter Umständen muss ein Wertverlust einkalkuliert werden, da beim Wiederverkauf oft nur der Schmelzpreis erzielt werden kann.

Warum Goldbarren kaufen?

Gold wird immer wieder in Fachmedien sowie von Finanzexperten unabhängig voneinander zur Diversifizierung empfohlen und als wichtiger Bestandteil des Anlageportfolios angesehen. Diversifizierung bedeutet die Streuung der Geldanlage auf verschiedene Finanzprodukte, um eine Risikominimierung zu erzielen. Bedeutet im Klartext: Nicht alles auf ein Investment setzen!

Die Anlage in physisches Gold dient nicht nur in Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrisen als Inflationsschutz, Krisenvorsorge und Werterhalt. Nicht umsonst wird Gold immer wieder als sicherer Hafen bezeichnet. Schaut man sich den Kaufkraftverlust von Währungen an und den Wert von Gold, der über Jahrtausende erhalten blieb, so ist dies keine Untertreibung. Goldbarren sind aufgrund ihrer hohen Wertdichte eine sehr kompakte Einheit. Die Investition in Goldbarren erfordert zudem etwas weniger Fachkenntnis als die Anlage in Münzen. Dafür sind Goldmünzen optisch attraktiver durch ansprechende Motive und bei manchen Goldmünzen entwickelt sich über die Jahre ein Sammlerwert.

Wann Goldbarren kaufen am meisten Sinn macht, hängt von Ihren Lebensumständen, Ihrem Anlageziel und vom Goldpreis Chart bzw. der Entwicklung der Goldbarrenpreise ab. Nutzen Sie zum Beispiel Rückgänge beim Goldbarren Kurs oder Saisonalität für Nachkäufe oder investieren Sie in regelmäßigen Abständen, um den Cost-Average-Effekt zu nutzen.

Steuer und Mehrwertsteuer auf Goldbarren

Der Kauf von Goldbarren ist als eine der wenigen Anlageformen in Deutschland mehrwertsteuerfrei. Außerdem wichtig für Anleger: Gewinne aus dem Verkauf von Goldbarren sind nach einjähriger Haltefrist von der Steuer befreit und müssen deshalb nicht in der Steuererklärung angegeben werden. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass natürlich dementsprechend auch Verluste nicht steuerlich geltend gemacht werden können. Sogar wenn vor Ablauf der Haltefrist verkauft wird, sind Gewinne aus dem Verkauf von Gold bis zu der Freigrenze von 600 Euro ebenfalls steuerfrei. An dieser Stelle sollte aber nicht unerwähnt bleiben, dass die physische Anlage in Gold eher langfristig orientiert sein sollte und eher nicht für kurzfristige Spekulationen geeignet ist. Lesen Sie mehr zum Thema Steuern bei Edelmetallen in unserem Artikel.

Lagerung in Tresor oder Schließfach

Wo sollte man Goldbarren lagern? Je nach Anlagebetrag und induviduellen Wünschen gibt es für die Lagerung von Gold verschiedenste Möglichkeiten. Als wichtigste Aufbewahrung von Gold seien Tresor, Wertschutzschrankund die Aufbewahrung im Bankschließfach genannt. Da Goldbarren aufgrund ihrer hohen Wertdichte sehr kompakt sind, nutzen viele Anleger auch Verstecke in Haus oder Garten als Alternative zur kostenpflichtigen Verwahrung im Schließfach bei einer Bank oder Sparkasse. Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Mehr erfahren Sie unter Gold Lagerung. Die Versicherung von Goldbarren ist über eine Hausratversicherung möglich und sollte direkt mit dem Anbieter abgesprochen werden.

Wo kann ich Goldbarren wieder verkaufen?

Goldbarren sind weltweit gefragt und lassen sich leicht wieder verkaufen. Der Goldbarren Ankauf wird zum Beispiel angeboten von:

  • Edelmetallhändlern
  • Goldankäufer
  • Bank mit Edelmetallschalter
  • Verkauf an privat über Foren oder Onlineauktionen
  • Münzvereine

Tipp: Nutzen Sie für den Verkauf unseren Preisvergleich unter Goldbarren verkaufen. In der Regel bieten die gelisteten spezialisierten Händler und Online-Goldankäufer bessere Konditionen als Banken und Ladengeschäfte um die Ecke. Ob Goldbarren gebraucht sind, spielt für den Verkauf von Goldbarren keine große Rolle, solange nichts vom Material fehlt und sie gut erhalten sind. Aber auch stark beschädigte Goldbarren können sie jederzeit als Altgold verkaufen. Wenn Sie den Wert Ihres Goldbarrens berechnen wollen, nutzen Sie unseren Goldrechner.


Weiterführende Informationen

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany