Beliebte Silberbarren Größen - Top 5
1
1 kg Silberbarren
ab 547,28 EUR
2
100 g Silberbarren
ab 66,20 EUR
3
1 oz Silberbarren
ab 21,41 EUR
4
250 g Silberbarren
ab 154,00 EUR
5
500 g Silberbarren
ab 290,90 EUR

Silberbarren nach Hersteller

Silberbarren

20 Gramm Silberbarren
20 g ab 15,90 EUR
1 oz Silberbarren
1 oz ab 21,41 EUR
50 Gramm Silberbarren
50 g ab 37,19 EUR
100 Gramm Silberbarren
100 g ab 66,20 EUR
250 Gramm Silberbarren
250 g ab 154,00 EUR
500 Gramm Silberbarren
1/2 kg ab 290,90 EUR
1000 Gramm Silberbarren
1 kg ab 547,28 EUR
5000 Gramm Silberbarren
5 kg ab 2.695,00 EUR
15000 Gramm Silberbarren
15 kg ab 8.572,37 EUR
1000 oz Silberbarren
1000 oz ab 16.205,05 EUR
Motivbarren Silber Fehler:
1 oz ab 24,00 EUR
Münzbarren Fehler:
1 kg ab 534,14 EUR
Münzstangen Fehler:
1 kg ab 624,62 EUR
Münztafeln Fehler:
100 x 1 g ab 97,83 EUR
Silber-Tafelbarren Fehler:
100 x 1 g ab 99,84 EUR
Sonderformen Silber Fehler:
1 oz ab 27,77 EUR

Das Wichtigste zu Silberbarren in Kürze

  • Am häufigsten gekauft werden 1 kg, 100 g und 1 oz Silberbarren
  • Die beliebtesten Silberbarren Hersteller sind Heraeus und Umicore
  • Silberbarren werden in Deutschland regulär mit 19 % MwSt. besteuert
  • Verkaufsgewinne bei Silberbarren sind nach 1 Jahr Haltedauer steuerfrei
  • Kompakte Form, gute Lagermöglichkeit und anspruchslos aufzubewahren

Warum Silberbarren kaufen?

Silberbarren sind als Anlageprodukt beliebt und etabliert, da sie eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit sind, um in physisches Silber zu investieren. Barren aus Silber sind kompakt, zeitlos und gut zu lagern. Sie sind ein mobiler Sachwert, der zudem auch ein weltweit gefragter Rohstoff der Industrie ist. Neben Gold bietet sich Silber auch in Form von Silberbarren zur Diversifizierung des Edelmetall-Portfolios bestens an. Bei der Geldanlage ist es generell ratsam zu diversifizieren, also eine Risikostreuung durch Aufteilung auf verschiedene Anlageklassen vorzunehmen. Die Produkt-Auswahl bei den Silberbarren ist im Gegensatz zu den Silbermünzen deutlich kleiner: Dies kann vorteilhaft sein, wenn man sich nicht tiefergehend mit dem großen Sortiment der Münz-Produkte beschäftigen möchte. Wer also keinen besonderen Wert auf Motive legt und wem es hauptsächlich nur um die Investition in das Material geht, für den eignen sich Silberbarren zur Beimischung im Anlageportfolio gut.

Was beim Kauf von Silberbarren beachten?

Beim Kauf von Silberbarren sollten Sie nicht zu kleine Einheiten wählen, da Sie bei größeren Barren-Gewichten weniger Aufgeld bezahlen. Sie erhalten bei größeren Barren (empfehlenswert sind Gewichte bis 5 Kilo) also mehr Silber für Ihren Anlagebetrag. Wählen Sie am besten gängige Barren-Produkte von LBMA-zertifizierten Herstellern wie z. B. Heraeus oder Umicore. Silberbarren von diesen Herstellern können Sie später problemlos an Banken, Händler oder auch an private Käufer wieder verkaufen. Kleine Kratzer oder die gebildete Patina (Anlaufen des Silber) führen beim Verkauf im Gegensatz zu Münzen in der Regel nicht zu Preisabschlägen. Kaufen Sie Ihre Silberbarren am besten bei etablierten Händlern, wie den Anbietern in unserem Silberbarren-Preisvergleich. So können Sie davon ausgehen, garantiert echte Barren zu erhalten.

Welche Silberbarren sollte man kaufen?

Achten Sie bei der Wahl des Silberbarren-Herstellers auf bekannte bzw. LBMA-zertifizierte Hersteller. Dies bringt für den späteren Wiederverkauf Vorteile, da der Markt für gängige Produkte größer ist. Empfehlenswert sind Einheiten zwischen 500 g und 5 kg, da hier das Verhältnis zwischen niedrigem Aufgeld und Beliebtheit am besten ist.

Empfehlenswerte Barrenhersteller sind z. B. Heraeus, Umicore, Argor-Heraeus, Degussa, Valcambi und einige weitere. Diese können Sie später problemlos an Edelmetallhändler, Banken, Sparkassen, Volksbanken oder auch an Privatanleger auf dem sogenannten Sekundärmarkt verkaufen.

Silberbarren
Silberbarren

Gängige Größen und Gewichte bei Silberbarren

Der gefragteste und beste Silberbarren zur Geldanlage ist der 1 kg Silberbarren. Die Größe ist bei Anlegern besonders beliebt und daher auch sehr fungibel (gute Rücktauschbarkeit). Der Kilobarren hat zudem ein niedriges Aufgeld und wird häufig auch am günstigsten gehandelt. In der Beliebtheitsskala folgen nach dem Silber-Kilobarren dann die Gewichte 100g, 1oz, 250g und 500g. Die beliebtesten Silberbarren im Gold.de Preisvergleich können Sie auch der Liste Top 10 Silberbarren entnehmen. Von kleineren Barren Einheiten wie 1oz ist eher abzuraten, da hier das Aufgeld meist zu hoch ist. Ebenso ist von größeren Barren über 5 kg Barren abzuraten, da diese rein vom Gewicht zu sperrig und unhandlich sind. Gängige und beliebte Silberbarren-Gewichte wie der 1 Kilo Barren haben also den Vorteil, dass sie auch in größeren Mengen leichter verkauft werden können, da es tendenziell mehr Abnehmer gibt.

Silberbarren Vergleich: Gewichte und Größen

Wenn Sie bei Silberbarren Wert auf den den günstigsten Preis bzw. das geringste Aufgeld zum Silberkurs legen, sind meist größere Barreneinheiten die bessere Wahl. Welche Barren aktuell den geringsten prozentualen Aufschlag haben, finden Sie in unserer übersichtlichen Tabelle "Aufgeld Silberbarren".

Beliebte Silberbarren
Beliebte Silberbarren: Einheiten von 1 oz bis 5 kg im Größenvergleich

Auf Barren sind in der Regel der Herstellername, eine Gewichtsangabe, die Feinheit in Tausendsteln (z. B. 999) und natürlich die Angabe, um welches Edelmetall es sich handelt, aufgeprägt. Kleinere Silber-Barren werden in der Regel ausgestanzt und geprägt, wohingegen größere Einheiten gegossen und mit einem Prägestempel versehen werden.

Sehr große Barrengrößen haben in der Regel ein geringeres Aufgeld, aber auch den Nachteil, das bei einem Wiederverkauf nicht nur ein Teil des Silbers sondern immer gleich der Gegenwert des gesammten Barrens verkauft werden muss. Normale Anleger sollten daher besser auf gängige Silber-Kilobarren oder Barren von 100 g bis maximal 5 kg Barren setzen.

Wo Silberbarren kaufen?

Wer Silberbarren online auf Rechnung kaufen möchte, wird in der Regel enttäuscht. Im Edelmetallhandel wird gemeinhin nur Vorkasse akzeptiert. Umso wichtiger ist es, nur im Fachhandel bei vertrauenswürdigen Silberbarrenhändlern zu kaufen - oft ist dies auch über ein anonymes Tafelgeschäft vor Ort möglich. Im Silberbarren Händler Vergleich werden nur Händler gelistet, die vor der Aufnahme sorgfältig mit der Erfahrung der Gold.de Redaktion geprüft wurden.

In Online-Auktionshäusern ist es außerdem leider keine Seltenheit, dass Silberbarren Fälschungen oder bewusst missverständlich deklarierte Artikel verkauft werden. Im Preisvergleich auf Gold.de können Sie sicher sein, nur echte Ware zu erhalten. Nach der deutschen Gesetzgebung trägt das Risiko des Versandes zudem grundsätzlich der Händler - Sie haben also keinerlei Versandrisiko!

Silberbarren nach einjähriger Haltefrist steuerfrei

  • Ein entscheidender Punkt für Anleger: Die Anlage in Silberbarren bzw. in Silber allgemein ist nach einer Haltefrist von einem Jahr nach Kaufdatum von der Abgeltungssteuer befreit und muss deshalb auch nicht in der Steuererklärung angegeben werden. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass dementsprechend natürlich auch keine Verluste geltend gemacht werden können. 
  • Die Steuerbefreiung gilt übrigens selbstverständlich auch für andere Edelmetalle wie Gold. Auch wenn vor Ablauf der Haltefrist verkauft wird, sind Gewinne bis zur Freigrenze von 600 Euro ebenfalls steuerfrei.

Sonderformen: Tafelbarren, Silbertafeln, Münz- und Motivbarren

Neben klassischen Barren gibt es auch sogenannte Tafelbarren oder Silbertafeln aus Silber. Über Sollbruchstellen können Teilstücke mit einem genau definierten Gewicht (z. B. 1 g) von der Tafel abgeknickt und somit portioniert werden. 

Anleger sollten allerdings beachten, dass die Akzeptanz von Teilstücken einer Silbertafel unter Umständen geringer sein kann, als von normalen Silberbarren, was den Wiederverkauf erschweren oder sich zumindest auf Verkaufspreis auswirken kann.

Münzbarren stellen eine weitere Sonderform dar. Trotz ihrer Barrenform werden sie u. a. wegen des aufgeprägten Nennwertes zu den Münzen gezählt, weshalb sie bis Ende 2013 von einem günstigeren Steuersatz profitieren konnten. Da seit 2014 der Steuersatz für Silberbarren von 7 % auf 19 % wie bei den Silbermünzen angeglichen wurde, entfiel der Steuervorteil. 

Da die überwiegende Mehrheit der Anleger zudem Silberbarren bekannter Hersteller wie Heraeus, Degussa und Umicore bevorzugen, empfehlen wir eher den Kauf von klassischen Silberbarren.

Weiterführende Informationen

Copyright © 2009-2017 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany