Vreneli Goldmünze

Vreneli Goldmünze

Produktbeschreibung anzeigen
Mehr als Gold - Wiener Philharmoniker

Preisvergleich

merken

kaufen verkaufen
Artikel Geprüfte HändlerPreis
Vreneli
verschiedene
308,97 EUR
Vreneli
verschiedene
309,20 EUR
Vreneli
verschiedene
309,59 EUR
Vreneli
verschiedene
311,17 EUR
Vreneli
verschiedene
313,71 EUR

Daten zuletzt geladen: 07.07.2020 - 15:11 Uhr


Neues zu Vreneli Goldmünze

Schweizerin im Höhenflug: Vreneli Goldmünze stark gefragt

Ein Blick auf unsere Top 10 der gefragtesten Goldmünzen zeigt: Das Schweizer Vreneli ist derzeit äußerst beliebt bei Kleinanlegern. Nach Krügerrand, Maple Leaf und dem deutschen Goldeuro wird derzeit keine Goldmünze so häufig gekauft wie dieser Klassiker aus der Alpenrepublik mit seinem tollen Design.

Grund genug, Neueinsteigern im Edelmetallbereich diese populäre Goldmünze einmal genauer vorzustellen.

Das Vreneli im Überblick
  • Goldmünze mit geringem Aufgeld
  • interessante Abwechslung zu modernen Bullionmünzen
  • historischer Reiz
  • leicht zu marktgerechten Preis zu verkaufen
Attraktiver Preis, tolles Design, historischer Reiz

Wer zu anderen modernen Bullionmünzen eine interessante Abwechslung sucht, liegt mit dem Vreneli goldrichtig. Die Goldmünze wird mit geringem Aufgeld nahe am Spotpreis gehandelt, ist sehr gut handelbar und überzeugt nicht zuletzt durch ihr schönes Design und den Reiz einer historischen Goldmünze.

Für den günstigen Preis ist vor allem die hohe Gesamtauflage der 20-Franken-Münze verantwortlich. Sie liegt bei 58,6 Millionen Exemplaren. Besonders häufig ist der Jahrgang L 1935 anzutreffen, der 1945 und 1947 nochmals nachgeprägt wurde. Über 40 Millionen Münzen entfallen auf diese Ausgaben.

Vreneli–Ausgaben für Sammler und echte Raritäten

Wer keine Alternative zu Bullionmünzen, sondern interessante Stücke zum Sammeln sucht, wird beim Vreneli ebenfalls fündig. Die Auflagen von 1905 und 1906 liegen zum Beispiel bei nur 100.000 Exemplaren.

Der Preis liegt über den gängigen Jahrgängen, ist aber auch bei begrenztem Budget für Sammler attraktiv. Noch seltener ist das 100-Franken-Vreneli, das nur 5.000-mal geprägt wurde. Und dann gibt es noch echte Raritäten, die entsprechend hochpreisig sind.

Eine solcher Rarität stellen die 29 Münzen aus sogenanntem Gondogold von 1897 dar, benannt nach Gondo im Schweizer Kanton Wallis, wo das Gold für diese Münzen abgebaut wurde. Sie enthalten neben Kupfer auch Silber als Legierungsmetall und sind deshalb etwas heller. Ein kleines punziertes Kreuz im großen Schweizer Kreuz stellt ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal dar.

Eine weitere Kostbarkeit ist das Vreneli von 1897 mit Stirnlocke. Dieses Details der Probeexemplare erregte Anstoß. Die Stirnlocke gebe „dem Frauenzimmer ein frivoles Aussehen“, beschwerte sich ein Magistrat des Schweizer Bundesrats. Nur zwölf Exemplare von Vreneli mit Stirnlocke wurden geprägt. Sie wechseln heute zu Preisen bis 200.000 Schweizer Franken (rund 180.000 Euro) den Besitzer wechseln.

Lies hier:

Vreneli: Beliebteste Goldmünze der Schweiz

Das Vreneli ist eine Schweizer Goldmünze, die in den Jahren 1897 bis 1947 geprägt wurde. Wie alle anderen Ländern verabschiedete sich die Schweiz in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts schrittweise vom Goldstandard und aus dem als Handelsgoldmünze gedachten Vreneli wurde das, was wir inzwischen als Anlagemünze bezeichnen. Diese Funktion hat es bis heute behalten.

Historisch betrachtet ist das Vreneli der Nachfolger der Helvetia, einer 20-Franken Goldmünze die zwischen 1883 bis 1896 erschien. Im Jahr 1895 beschloss der Schweizer Nationalrat, die Helvetia durch eine neue Münze zu ersetzen. Zusätzlich zu der 20-Franken-Version wurde das Vreneli zwischen 1911 und 1922 auch als Goldmünze zu 10 Franken und 1925 einmalig als 100-Franken-Münze geprägt.

Das Vreneli aus der Schweiz ist der Nachfolger der zwischen 1883 und 1896 geprägten Helvetia. Helvetia ist die neulateinische Bezeichnung für die Schweiz und die Frauengestalt, die auf den Münzen zu sehen ist, wird als Libertas (Freiheit) bezeichnet, sie gilt als Sinnbild für alle Eidgenossen.

Vorläufer des Vreneli war die Helvetia

Helvetia Goldmünze

Vorgänger-Münze: Helvetia Goldmünze

Von der Helvetia im Wert von 20 Franken wurden 1,75 Millionen Münzen geprägt. Eine Gold-Helvetia wiegt 6,45 Gramm und sie besteht aus 900/1000 Gold (Feingoldgehalt 5,805 Gramm). Die Freiheitsfigur, die auf der Motivseite zu sehen ist, trägt ein Diadem mit der Aufschrift "Libertas", außerdem ist "Confoederatio Helvetica" zu lesen. Auf der Wertseite ist das Schweizer Wappen, ein Lorbeerkranz, der Wert 20 FR, die Jahreszahl sowie das Münzzeichen B abgebildet. Beide Seiten ziert außerdem ein feiner Perlkreis.

Beim Münzrand gibt es eine Besonderheit: Der Erstjahrgang 1883 der Helvetia weißt einen geriffelten Rand auf. Die nachfolgenden Jahrgänge von 1886 bis 1896 (1884 und 1885 erfolgte keine Prägung) haben einen glatten Rand mit der Randprägung "DOMINUS*** / PROVIDEBIT / **********".

Motiv und Wertseite des Schweizer Vreneli

Der Motivwechsel

Nach dem Wunsch der Schweizer Finanzbehörden sollte die Goldmünze Ende der 90er Jahre des 19. Jahrhunderts eine neue Optik erhalten und so schaffte es entweder Françoise Kramer-Egli oder Rosa Tännler in einem Entwurf von Fritz Ulysse Landry auf die Münze.

Darüber, wer wirklich Modell stand, streiten sich die Experten und Erben noch heute. Das Porträt der jungen Frau ist vor einem Berg Panorama der Schweizer Alpen abgebildet, sie trägt einen geflochtenen Haarkranz und einen mit Edelweiß geschmückten Kragen. Am Münzrand auf Höhe des Armes ist ganz klein "F. Landry" eingeprägt, oberhalb des Kopfes ist "Helvetia" zu lesen.

Auch die Wertseite wurde leicht verändert: statt Lorbeer schlängeln sich Eichenzweige um das Wappenschild mit Schweizer Kreuz. Wert, Währungsangabe, Jahreszahl und Münzzeichen blieben erhalten. Auch der Perlkreis am Rand wurde von der alten Helvetia übernommen.

Der Namenswechsel

Zur Verwirrung um die beiden Bezeichnungen für die Schweizer 20-Franken-Goldmünzen kommt hinzu, dass das Vreneli ursprünglich auch eine Helvetia war. Erst vor dem Zweiten Weltkrieg wurde der Name in Vreneli geändert, 1943 ist der neue Name erstmals schriftlich verbürgt.

Wie es zur Änderung kam, ist auch der Schweizer Münzstätte Swissmint nicht bekannt. Vermutet wird, dass die Gestaltung der Helvetia durch Fritz Landry eher einem Mädchen als einer Landesmutter ähnelte und es deshalb zur Verniedlichung "Vreneli" kam.

Vreneli ist die Koseform des beliebten Schweizer Vornamen Verena. Trotzdem werden heute nicht nur die Münzen, die in den 40er Jahren geprägt wurden, als Vreneli bezeichnet, sondern alle Goldmünzen, die die Jahreszahlen 1897 bis 1949 tragen.

Abmessungen und Gewichte

Die Feinheit aller Vreneli-Goldmünzen beträgt 900/1000. Sie besteht also zu 90 % aus Gold.

NennwertFeinheitRaugewichtDurchmesserDicke
10 SFr2,9 g3,23 g19 mm0,9 mm
20 SFr5,81 g6,45 g21 mm1,25 mm
100 SFr29,03 g32,26 g35 mm2,2 mm
Goldvreneli 10 Franken (SFr)Goldvreneli 20 Franken (SFr)Goldvreneli 100 Franken (SFr)
Goldvreneli 10 FrankenGoldvreneli 20 FrankenGoldvreneli 100 Franken

Details zum 20 Franken Vreneli

AusgabelandSchweiz
PrägestätteEidgenössische Münzstätte
Nennwert20 SFr
Material900er Gold
Gewicht5,807 g
Durchmesser21 mm
Dicke1,25 mm
Münzrandmit Sternen umrandet
Text Wertseite20 FR
Text MotivseiteHELVETIA

Auflage der Vreneli Goldmünzen

Vreneli Auflage in Millionenhöhe

Die 20-Franken-Goldvrenelis, die zwischen 1897 und 1949 geprägt wurden, hatten eine Auflage von rund 58,63 Millionen. Vom 10-Franken-Vreneli wurden zwischen 1911 und 1922 rund 2,65 Millionen Stück geprägt, und es gibt auch noch ein seltenes, nur 5000 Mal geprägtes Vreneli im Wert von 100 Franken, das 1925 herausgegeben wurde. 

Die Motivseite blieb bei diesen Münzen fast gleich (lediglich der Name des Künstlers wechselte an den linken unteren Rand), die Wertseite zeigt einen Blumenkranz am unteren Rand, das Schweizer Kreuz in einem Strahlenkranz am oberen Rand sowie Nennwert und Jahreszahl in der Mitte.

Eine Besonderheit gibt es bei den Jahrgängen 1945 bis 1947. Sie wurden nämlich mit der Jahreszahl 1935 und dem Buchstaben L (Lingot = Barren) geprägt. Das Gold dafür stammte aus Beständen der Schweizer Nationalbank und die Auflage der zwischen Februar 1945 und April 1947 herausgegebenen Vrenelis betrug rund 20 Millionen Stück.

Vreneli 10 Franken (SFr) Auflage

JahrAuflage
1911100.000
1912200.000
1913600.000
1914200.000
1915400.000
1916130.000
19221.020.000
Auflage Gesamt2.650.000
(Stand: Juni 2017)
= nicht geprägt
Weitere Auflagen bekannt? Hier Quelle mitteilen

Vreneli 20 Franken (SFr) Auflage

JahrBesonderheitAuflage
1897400.000
1897 (!)Helleres Gondogold29
1897 EE = Essais/Proben12
1898400.000
1899300.000
1900400.000
1901500.000
1902600.000
1903200.000
1904100.000
1905100.000
1906100.000
1907150.000
1908355.000
1909400.000
1910375.000
1911350.000
1912450.000
1913700.000
1914700.000
1915750.000
1916300.000
19222.783.678
1925400.000
192650.000
19275.015.000
19303.371.764
1935175.000
L 1935

L = Lingot/Barren

Der Jahrgang "L 1935" wurde in folgenden Jahren geprägt:
1945: 3.500.000
1946: 7.108.813
1947: 9.400.000
Gesamt: 20.008.813
20.008.813
19479.200.000
194910.000.000
Auflage Gesamt58.634.284
(Stand: Juni 2017)
= nicht geprägt
Weitere Auflagen bekannt? Hier Quelle mitteilen

Vreneli 100 Franken (SFr) Auflage

JahrAuflage
19255.000
Auflage Gesamt5.000
(Stand: Juni 2017)
= nicht geprägt
Weitere Auflagen bekannt? Hier Quelle mitteilen

Vreneli Nachprägungen

1935

Bei den Nachkriegsprägungen aus dem Jahr 1935 befindet sich links neben der Jahreszahl ein "L".

1947-1949

Vom Vreneli gab es z. B. in den Nachkriegsjahren von 1947 und 1949 Nachprägungen. Im Unterschied zu den Standardausgaben haben diese eine abweichende Randschrift: "AD LEGEM ANNI MCMXXXI" (Übersetzung: nach dem Gesetz von 1931).

Was fehlt Ihnen auf dieser Seite?

Preisentwicklung Vreneli

Vreneli Goldmünze Bewertung
5/5 (16)
H.R. 5.00/5
Für mich neben der Helvetia die schönste Münze überhaupt - die 10er als Sammlermünze und die 20er zum Sammeln und als Anlagemünze. Sammle ausschließlich echtes Geld - sprich Kurantmünzen - da sind Vrenelis, Helvetias, niederländische Gulden, dänische Kronen oder österr. Schillinge erste Wahl; und zwar genau in der Reihenfolge! Unempfindlich, schön, zeitlos - was will man mehr!?
Hans im Glück 5.00/5
Bin schon immer ein Liebhaber der alt-ehrwürdigen Kurantmünzen gewesen. Schweizer "Vreneli" sind so welche und wirklich nahezu überall auf der Welt bekannt sowie geschätzt. Mir dient inzewischen ein ganzer Batzen von ihnen sowohl als Wertspeicher als auch als Krisenschutz für mein Vermögen. Darüber hinaus sind sie auch richtig schick und bringen Sammlerfreude mit sich. Ein paar hundert werde ich mir in diesem Leben wohl noch gönnen dürfen.
Herbert Sulzer 5.00/5
Hast du ein Mal das echte Geld in der Hand gehabt, vergisst du nicht wie es aussieht, wie es klingt, wie es sich anfuehlt. Das Vreneli ist das echteste Geld der Welt. Jeder kennt es, jeder will es, es ist einfach wertvoll und schoen ... :-)
DKB

Copyright © 2009-2020 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"