Gold: 2.181,03 € 0,00 %
Silber: 27,63 € 0,00 %
Stand: 17.05.2024 von Florian Grummes
Nachdem die Edelmetallpreise seit dem neuen Allzeithoch am Goldmarkt bei ca. 2.431 US-Dollar zunächst ab Mitte April einen scharfen Rücksetzer überstehen mussten, hat eine deutliche Erholung die Preise mittlerweile zurück an die entscheidenden Widerstandsmarken geführt. Während der Goldpreis bereits wieder um die runde Marke von 2.400 US-Dollar kämpft, attackiert der Silberpreis die große Widerstandszone um 30 US-Dollar.
Silber – Der Ausbruch scheint zu gelingen

Obwohl der Goldpreis seit dem großen Tiefpunkt am 6. Oktober 2023 insgesamt um 621 US-Dollar bzw. 34,3 % zulegen konnte, blieb der Silberpreis meist im Windschatten der starken Goldnotierungen.

Die typische Übertreibung beim Silberpreis auf der Zielgeraden einer jeden Rallye im Edelmetall-Sektor war bislang nicht wirklich zu beobachten. Mit einem Ausbruch über die Widerstandszone um 30 US-Dollar, welche seit August 2020 jeden Angriff abgewehrt hatte, könnte der Silberpreis in den kommenden Wochen seinen Schlussspurt allerdings doch noch aufs Parkett zaubern.

Gold/Silber-Ratio, Wochenchart vom 17. Mai 2024. Quelle: Tradingview Gold/Silber-Ratio, Wochenchart vom 17. Mai 2024. Quelle: Tradingview

Seit dem 2. Mai ist das Gold/Silber-Ratio bereits von knapp 88 bis auf unter 79 deutlich gefallen.

Silber verhält sich also wesentlich stärker als Gold.

Auf dem Wochenchart rutscht das Gold/Silber-Ratio aktuell am unteren Bollinger Band gen Süden. Einzig die Aufwärtstrendlinie der letzten vier Jahre stand den Silber-Bullen hier noch im Weg. Gelingt der Durchbruch, und danach sieht es aktuell mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aus, wäre im nächsten Schritt mindestens ein Ratio im Bereich zwischen 75 und 72 bzw. im Extremfall um 62 bis 68 zu erwarten.

Silber in US-Dollar - Wochenchart

Silber in US-Dollar, Wochenchart vom 17. Mai 2024. Quelle: TradingviewSilber in US-Dollar, Wochenchart vom 17. Mai 2024. Quelle: Tradingview

Während wir vor vier Wochen an gleicher Stelle noch den absehbaren Ausbruch über 30 US-Dollar ausführlich dargelegt hatten, sorgten die beiden scharfen Rücksetzer am Goldmarkt von ca. 2.431 US-Dollar auf 2.325 US-Dollar sowie von 2.419 US-Dollar auf 2.277 US-Dollar zunächst für ein Umdenken und die Vermutung, dass der Goldpreis das Top der seit Oktober laufenden Rallye bereits gesehen haben könnte.

Der Silberpreis kam in der zweiten April-Hälfte von 29,791 US-Dollar bis auf 26,02 US-Dollar ebenfalls sehr deutlich um 12,65 % zurück. Die Silber-Bullen ließen sich von diesem Rücksetzer jedoch nicht entmutigen und trieben die Notierungen in den letzten zwei Wochen wieder bis auf 29,84 US-Dollar nach oben. Heute springt der Silberpreis bereits locker über die magische Marke von 30 US-Dollar und erreicht bislang einen Höchststand bei 30,55 US-Dollar.

Gelingt hier der nachhaltige Ausbruch, werden steile Kursanstiege bis zur nächsten Widerstandszone um ca. 35 US-Dollar schnell möglich.

Einziger Wermutstropfen ist die insgesamt überkaufte Lage auf dem Wochenchart, womit die Luft doch etwas dünn ist und auch ein Fehlausbruch (Bullenfalle) denkbar wäre. Allerdings dürfte der Silber-Schlussspurt nicht mehr als zwei bis fünf Wochen Zeit beanspruchen. Die Wochen-Stochastik würde das hergeben.

Silber in US-Dollar - Tageschart

Silber in US-Dollar, Tageschart vom 17. Mai 2024. Quelle: TradingviewSilber in US-Dollar, Tageschart vom 17. Mai 2024. Quelle: Tradingview

Wir waren vor vier Wochen zu früh zu optimistisch. Erst jetzt scheint der Silberpreis tatsächlich aufdrehen zu wollen und den Ausbruch über 30 US-Dollar in die Tat umzusetzen.

Damit wären die letzten fünf Wochen lediglich eine gesunde Konsolidierung im intakten Aufwärtstrend gewesen.

Sozusagen das Luftholen vor dem Finale. Mit Intraday-Kursen oberhalb von 30,50 US-Dollar wankt die starke Widerstandszone bereits gewaltig. Das erste Kursziel für den erfolgreichen Ausbruch liegt bei ca. 35 US-Dollar.

Konklusion: Silber - Der Ausbruch scheint zu gelingen

Kurz vor dem Wochenende handelt der Goldpreis mit 2.397 US-Dollar nur knapp unter der runden Marke von 2.400 US-Dollar. Ein Ausbruch über diesen psychologischen Widerstand wird den Bullen neue Flügel verleihen und könnte in den kommenden Wochen doch noch unser ursprüngliches Kursziel bei ca. 2.535 US-Dollar Realität werden lassen.

Der Silberpreis notiert mit 30,50 US-Dollar bereits oberhalb der psychologischen Widerstandszone um 30 US-Dollar.

Der Ausbruch scheint im Gange zu sein.

Nachdem die Silbernotierungen vier Jahre lang immer wieder gegen diese Marke angerannt waren, dürfte ein Ausbruch jede Menge Energie freisetzen. Ein schneller Anstieg bis auf 35 US-Dollar wäre daher zu erwarten.

Sollten zudem noch mehr Marktteilnehmer realisieren, dass der Silberpreis noch immer weit unterhalb seines Allzeithochs von 1980 (ca. 50 US-Dollar) handelt, während sich der Goldpreis im Vergleich seit damals verdreifacht hat, wäre sogar eine scharfe Kurs-Spitze bis auf 50 US-Dollar nicht ganz unmöglich.

Bevor wir aber zu sehr ins Traumland abdriften, sei erinnert, dass Edelmetall-Rallyes immer mit einem Schlussspurt beim Silber enden. D.h.: Sollte der Silberpreis jetzt tatsächlich nachhaltig ausbrechen können, bedeutet dies gleichzeitig das Schlusskapitel der im Oktober begonnenen Rallye und die Edelmetalle werden im Anschluss konsolidieren und korrigieren müssen.


Zusammengefasst sieht es so aus, als ob die Edelmetallpreise tatsächlich noch eine Ehrenrunde drehen werden. Dabei winken Goldpreise um ca. 2.535 US-Dollar und Silberpreise um ca. 35 US-Dollar. Im Extremfall könnte eine finale Kursexplosion am Silbermarkt auch für noch höhere Preise sorgen. Im Anschluss erwarten wir dann aber doch eine Trendwende sowie eine gesunde und mehrmonatige Korrektur.

Autor: Florian Grummes
Technischer Analyst, Edelmetallexperte

Copyright © 2009-2024 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inkl. MwSt. (mit Ausnahme von Anlagegold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Stand: 05:33:40 Uhr