Gold: 2.170,68 € 0,47 %
Silber: 27,51 € 0,22 %
Stand: 13.10.2023 von Florian Grummes
Ausgehend vom Hochpunkt am 5.Mai bei 26,12 US-Dollar befindet sich der Silberpreis seit nunmehr fünf Monaten in einer Korrektur. Noch bis Anfang September kamen die Silber-Bullen aber immer wieder zurück und konnten die 200-Tagelinie (23,34 US-Dollar) halbwegs verteidigen.
Silber – Erholung hat noch Platz

Diese Bemühungen um eine Erholung bzw. Gegenbewegung reichten jedoch jedes Mal nur zu tieferen Hochpunkten, so dass sich der Abwärtstrend seit dem Hochsommer zunehmend verfestigte. Ab Mitte September brachen schließlich alle Dämme und die Silbernotierungen wurden acht Handelstage in Folge nach unten durchgereicht. Erst bei 20,67 US-Dollar endete der panikartige Ausverkauf am Freitag letzter Woche.

Die Terrorattacken auf Israel und die traurige Eskalation der Gewalt im Nahen Osten sorgten am vergangenen Montag dann jedoch für einen Kurssprung in die andere Richtung. Diese fulminante Gegenbewegung setzt sich bis zum heutigen Freitagnachmittag weiter fort, sodass sich der Silberpreis mittlerweile doch recht ansehnlich bis auf 22,64 US-Dollar (+9,56 %) erholen konnte.

Wie nachhaltig diese Erholung allerdings tatsächlich ist und ob die Edelmetalle möglicherweise am Freitag, den 6.Oktober einen wichtigen Trendwendepunkt erreicht haben, wird sich erst noch zeigen müssen.

Immerhin hat der Silberpreis im Gegensatz zum Gold seine Kurslücke von Montagnacht bei 21,58 US-Dollar bereits am selben Tag wieder geschlossen und steht so deutlich stabiler als der Goldpreis da.

Die offene Kurslücke beim Goldpreis bei 1.830 US-Dollar hingegen macht keinen guten Eindruck und müsste dringend geschlossen werden.

Andernfalls schleppt der Goldpreis ab jetzt eine große Bürde mit sich herum.

Silber in US-Dollar, Saisonalität über die letzten 12 JahreSilber in US-Dollar, Saisonalität über die letzten 12 Jahre. Quelle: Tradingview & Gold.de

Ungünstig für den Silberpreis bleibt auf Sicht der kommenden sechs bis acht Wochen die saisonale Komponente.

Typischerweise fanden die Edelmetallpreise in den letzten 12 Jahren meist erst Anfang bzw. Mitte Dezember ihren Boden.

Silber in US-Dollar – Wochenchart

Silber in US-Dollar, Wochenchart vom 13.Oktober 202Silber in US-Dollar, Wochenchart vom 13.Oktober 2023. Quelle: Tradingview & Gold.de

Übergeordnet läuft der Silberpreis weiter in ein großes Dreieck hinein. Vor einer Woche wurde die untere Begrenzung mit dem Tief bei 20,67 US-Dollar nur knapp verpasst. In der heute zu Ende gehenden Handelswoche dreht der Silberpreis wieder scharf nach oben und kann damit die Unterstützungszone unterhalb von 22 US-Dollar verteidigen.

Solange Silber jedoch zwischen ca. 20,50 US-Dollar auf der Unterseite und 25,50 US-Dollar auf der Oberseite handelt, bleibt es bei der übergeordneten Konsolidierung innerhalb des Dreiecks.

Ein Ausbruch aus diesem dreieinhalb Jahre alten Dreieck ist bislang nicht absehbar.

Positiv anzumerken ist die Tatsache, dass die überverkaufte Wochen-Stochastik nun für eine mehrmonatige Rally sehr viel Platz nach oben hätte. Allerdings liefert der Momentum-Oszillator bislang noch kein Signal zur Trendwende.

Insgesamt ist der Wochenchart neutral. Die Silber-Bullen werden sich weiter gedulden müssen.

Silber in US-Dollar – Tageschart

Silber in US-Dollar, Tageschart vom 13.Oktober 2023.Silber in US-Dollar, Tageschart vom 13.Oktober 2023. Quelle: Tradingview & Gold.de

Auf dem Tageschart scheinen die Bullen den Silberpreis nach dem Ausverkauf der letzten Wochen nun zurück an die langsam fallende 200-Tagelinie (23,34 US-Dollar) treiben zu wollen.

An dieser vielbeachteten Durchschnittslinie wäre im Anschluss ein mehrwöchiges Hin- und Her zu erwarten, bevor es erneut zu einer Richtungsentscheidung kommen müsste. Da die Notierungen von unten an die 200-Tagelinie heranlaufen, und diese Linie zudem fällt, sind die Bären leicht im Vorteil. Ab Mitte Dezember hingegen wäre aufgrund der saisonalen Komponente ein Anstieg in Richtung von mindestens 25 US-Dollar deutlich wahrscheinlicher.

Allerdings sollte die offene Kurslücke um 1.830 US-Dollar beim Goldpreis idealerweise vor dem Beginn der nächsten großen Aufwärtsbewegung geschlossen werden. Einem derartigen Rücksetzer wird sich der Silberpreis nicht entziehen können, so dass man zumindest einen Rückfall in die Nähe der Tiefs vom 4.Oktober mit einplanen muss.

Zusammengefasst ist der Tageschart bullisch und lässt über Umwege weiteres Anstiegspotential bis auf zunächst ca. 23,50 US-Dollar erkennen.

Konklusion: Silber – Erholung hat noch mehr Platz

Nach der monatelangen Korrektur könnten die Edelmetalle in der Vorwoche ein wichtiges Tief gesehen haben!

Angesichts der instabilen Lage an den Finanzmärkten aufgrund der stark gestiegenen Zinsen, den Bilanzverkürzungen seitens der Notenbanken sowie der bis Mitte Dezember ungünstigen Saisonalität wären wir aktuell noch etwas vorsichtig.

Insbesondere aber sollte die noch zu schließende Kurslücke beim Goldpreis auch für ein zweites Standbein am Silbermarkt im Bereich zwischen 20,50 und 21,50 US-Dollar sorgen.

Autor: Florian Grummes
Technischer Analyst, Edelmetallexperte

Copyright © 2009-2024 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inkl. MwSt. (mit Ausnahme von Anlagegold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Stand: 20:56:40 Uhr