Stand: 12.03.2020 2 Kommentare

Wann hat der Goldpreis welche Rekordmarke durchbrochen, und warum? Wie hoch ist das aktuelle All-Time-High (ATH) in Dollar, wie hoch in Euro? Hier alles zu Gold-Allzeithochs: Kursstände, Chronologie, Hintergründe.

Aktuelle Gold-Allzeithochs

in Euro: 1.528,45 €
Erreicht am 24.02.2020 (Schlusskurs)
in US-Dollar: 1.908,79 $
Erreicht am 09.06.2011 (Schlusskurs)

Goldpreis Allzeithoch-Werte: Die Dokumentation von GOLD.DE

Lies hier:

Chronologie

Verlauf in Euro

  • 24. Februar
    2020
    1.560,64 Euro (Intraday)

    im Tagesverlauf erreicht

  • 24. Februar
    2020
    1.528,45 Euro (Schlusskurs)

    Coronavirus breitet sich auch in Europa weiter aus. Schockmeldungen aus Italien (Städte wurden abgeriegelt, Hamsterkäufe) versetzen Finanzmärkte in Panik. Dow Jones, S&P und Dax verlieren 3-4%. Gold steigt im Tagesverlauf über 40 Euro bzw. 2,8 % und kommt zum Schlusskurs wieder deutlich zurück.

  • 21. Februar
    2020
    1.515,32 Euro (Schlusskurs)

    Gold haussiert weiter: Goldpreis in Euro explodiert förmlich in den letzten Tagen! Goldmünzen und Goldbarren so teuer wie nie in Euro-Land.

  • 10. Februar
    2020
    1.440,77 Euro (Schlusskurs)

    Zentralbanken, ETFs und Anleger akkumulieren Gold weltweit. Geopolitische Spannungen und expansive Geldpolitik der großen Notenbanken treiben zudem den Preis in neue Höhen.

  • 24. Januar
    2020
    1.413,32 Euro (Schlusskurs)

    Ausbreitung des Coronavirus: Folge Aktien runter, Gold weiter hoch

  • 08. Januar
    2020
    1.442,02 Euro (Intraday)

    Kriegsgefahr am persischen Golf beunruhigt durch Gegenschlag des Irans weiter (im Tagesverlauf erreicht)

  • 07. Januar
    2020
    1.411,48 Euro (Schlusskurs)

    USA töten iranischen General. Neben der weltweiten Verschuldung, drohenden Negativzinsen sowie fehlenden Anlage-Alternativen beunruhigt nun auch die Kriegsgefahr am persischen Golf.

  • 26. Oktober
    2020
    1.559,80 Euro (Intraday)

    im Tagesverlauf erreicht

  • 28. August
    2019
    1.391,19 Euro (Schlusskurs)

    Das seit fast 7 Jahren bestehende All-Time-High vom 2. Oktober 2012 wird erstmalig geknackt. Die weltweite Verschuldung, Diskussion um Negativzinsen sowie fehlende Anlage-Alternativen lassen Gold für Anleger attraktiv erscheinen.

  • 02. Oktober
    2012
    1.379,08 Euro (Schlusskurs)

    Aus der weltweiten Schulden- und Finanzkrise wird zusätzlich eine Eurokrise. Anleger verunsichert, Goldpreis in Euro erreicht diesen historischen Höchststand

  • 06. November
    2008
    588,90 Euro (Schlusskurs)

    US-Finanzkrise erreicht Europa. Nach über 28 Jahren durchbricht der Goldpreis erstmalig die seit 21.01.1980 gültige Höchstmarke

  • 21. Januar
    1980
    588,76 Euro (Schlusskurs, umgerechnet von DM auf EUR)

    In Deutschland folgt der Goldpreis (damals noch in DM) dem Anstieg des Goldpreises in Dollar und erreicht in Euro umgerechnet dieses Allzeithoch

Verlauf in Dollar

  • 06. September
    2011
    1.920,65 $ (Intraday)

    Bis dato höchster Goldpreis in Dollar (im Tagesverlauf erreicht)

  • 06. September
    2011
    1.908,79 $ (Schlusskurs)

    US-Finanzkrise entwickelt sich zur weltweiten Finanzkrise. Goldpreis in Dollar erreicht diesen historischen Höchststand

  • 02. Oktober
    2008
    852,00 $ (Schlusskurs)

    Im Gefolge der US-Finanzkrise erreicht der Goldpreis nach über 28 Jahren dieses neue All-Time-High

  • 21. Januar
    1980
    850,00 $ (Schlusskurs)

    Nach Aufhebung des Bindung des Dollar an Gold im Jahr 1971 erreicht der Goldpreis in Dollar im Januar 1980 diesen markanten Höhepunkt

Allzeithoch ATH Gold in Euro (EUR) - Entwicklung
Allzeithoch ATH Gold in Dollar (USD) - Entwicklung

Goldpreis-Rallye aktuell: "Warum Gold und Silber explodieren werden"

Edelmetall Experte Dimitri Speck im Gespräch mit Marc Friedrich: Interessantes Video zu aktuellen und zukünftigen Entwicklungen bei Gold und Silber:

Was bedeutet "Allzeit-Hoch"?

Ein Allzeithoch, auch Rekordhoch oder All-Time-High (ATH) genannt, beschreibt allgemein den höchsten Kurs, der je für eine börsengehandelte Anlageklasse erzielt wurde. Bezogen auf die zugrunde liegende Währung bedeutet dies, dass diese Anlageklasse noch nie so teuer war. Man unterscheidet zwischen einem Allzeithoch auf Tageschlusskurs-Basis sowie Intraday (erreicht im Tagesverlauf).

Für Gold wird der Preis pro Unze ermittelt. Das sind rund 31,1 Gramm. Ein Gold-Allzeithoch ist also der höchste je ermittelte Preis für 1 Unze Gold. Dabei erfolgt die Preisermittlung auf dem Weltmarkt, wie bei allen Rohstoffen, in Dollar. Da aber für fast alle Anleger hierzulande der Goldpreis in Euro relevanter ist, dokumentiert GOLD.DE hier auch das aktuelle Allzeithoch in Euro. Dazu die Chronologie weiterer historisch bemerkenswerter Kursspitzen in Euro und Dollar.

Wie aussagekräftig ist ein Intraday-Allzeithoch?

Ein Gold-Allzeithoch auf Intraday-Basis wird gern als Ticker-News verwendet, da dieses nominal höher ist. Allerdings stellt ein Intraday All-Time-High nur eine kurze Momentaufnahme dar. Intraday-Kursstände ändern sich permanent und sind je nach Datenquelle (Future/Terminkontrakt) auch unterschiedlich.

Warum werden hier historische Goldkurse gelistet?

Streng genommen kann es immer nur ein Allzeithoch geben. Denn sobald ein Kurs die bis dato gültige Rekordmarke durchbrochen hat, ist dieser alte Höchststand per Definition ja kein Allzeithoch mehr.

Dennoch ist der rückwärtige Blick auf markante Kursspitzen in der Vergangenheit interessant. Es hilft, tiefere Zusammenhänge zu verstehen. Wann war schon mal der Goldpreis hoch, und warum? Deshalb listet GOLD.DE hier auch ausgewählte Goldpreis-Peaks aus der Vergangenheit, sofern sie eine historisch bedeutsame Relevanz besitzen. Dies verbunden mit einer kurzen Beschreibung der damaligen Umfeldes.

Warum unterscheiden sich Allzeithochs in Euro und Dollar?

Wenn der Goldpreis in Dollar ein neues Allzeithoch markiert, heißt dies nicht, dass gleichzeitig auch der Goldpreis in Euro einen historischen Höchststand erreicht und umgekehrt. Die Ursache liegt im Wechselkurs Euro-Dollar.

Gold wird, wie alle Rohstoffe, auf dem Weltmarkt in Dollar gehandelt. Der Goldpreis hierzulande wird aber in Euro angegeben. Er ist somit vom Dollar abgeleitet. Deshalb beeinflusst der Euro-Dollar-Wechselkurs maßgeblich, ob Gold hierzulande aktuell vergleichsweise "teuer" oder "günstig" ist.

Ist der Euro "stark" im Vergleich zum Dollar, dann bedeutet dies, dass der Euro an Kaufkraft gegenüber dem Dollar gewonnen hat. Jeder Import, somit auch der Rohstoff Gold, wird daher im Kauf vergleichsweise günstig. Ein bereits bestehendes Gold-Investment in Euro gerechnet verliert dagegen relativ an Wert. Und umgekehrt. Dies aber nur in der Theorie. In der Praxis ist es für Privatanleger hierzulande ohne Bedeutung, solange sie sowohl beim Goldkauf wie beim Goldverkauf innerhalb der Euro-Währung bleiben.

So kann es durchaus passieren, dass bezogen auf einen bestimmten Zeitraum, der Goldpreis auf Dollarbasis gestiegen ist, während er im selben Zeitraum auf Euro-Basis berechnet gefallen ist. Dies zeigt beispielhaft das Jahr 2017 mit einem zunehmend stärker gewordenem Euro.

Aktuell (Stand Februar 2020) ist der Euro mit einem Wechselkurs von unter 1,10 aber relativ schwach gegenüber dem Dollar. Zum Vergleich: 2008 lag der Wechselkurs in der Spitze noch bei bis zu 1,55. Rohstoffimporte, somit Gold, verteuern sich also vergleichsweise. Dies erklärt unter anderem, warum der Goldpreis in Euro Anfang Januar 2020 ein Allzeithoch hatte, während der Goldpreis in Dollar noch relativ weit weg war von seinen historischen Höchstständen. Dazu spielen noch noch marktspezifische Besonderheiten und das Anleger-Sentiment für die jeweiligen Märkte eine wichtige Rolle.

Ihre Meinung zum Thema?
Sicherheitsfrage: Wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar und Name zur Veröffentlichung auf GOLD.DE gespeichert wird. Die Netiquette für Kommentare hab ich gelesen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [2]
  • von Mr.Silver | 23.02.2020, 11:05 Antworten

    Der schwache Euro, treibt den Goldpreis. Wir werden wohl wieder erstmal die Tiefstände bei 1,04 bald sehen. Bricht die 1 zu 1 nach unten durch kommt der Short Run im Euro erstmal richtig in Bewegung. Der Goldkurs in Dollar hat erstmal das Ziel 1750 bis 1780. Dies waren die Hochpunkte der Seitwärtsrange von 2012+ 2013 ( 1520 bis 1780) Überspringt es den Kurs, dann ist die 1908 $ das Ziel. Am Gold merkt man was unser Geld noch wert ist. Die Probleme in Europa lassen Vermögen schmelzen.

  • von Maddoxx | 23.02.2020, 10:01 Antworten

    Danke Gold.de für diesen wertvollen Artikel und das TOP Video....Wenn wir uns auch die Grafik der Dollar Verschuldung mit der Grafik des Goldpreises vergleichen... sehen wir fast den gleichen Verlauf mit dem stetigen aufwärts...und weil die Verschuldung stehts zunimmt wird auch der Gold Kurs nach oben weiter zunehmen.... bis die Währungskrise die Geldentwertung kommt.....doch dann habe ich lieber eine Unze Gold für 300 Weltwährung als 1000€ für einen Wecken Brot.....LG

Copyright © 2009-2020 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"