Die Weimarer Republik bestand von 1918 bis zur Machtübernahme Hitlers 1933 und umfasste das Gebiet des ehemaligen deutschen Kaiserreichs, allerdings abzüglich der nach dem 1. Weltkrieg laut Versailler Vertrag abgetretenen Gebiete. Hauptstadt der Weimarer Republik war nicht Weimar, wie der Name vielleicht vermuten lässt, sondern Berlin. Der Name bezieht sich auf den ersten Tagungsort der Verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung.

In der Weimarer Republik gab es wegen der schnellen Geldentwertung zu Anfang sehr wenig Münzen, dafür jedoch etwa 60.000 Arten von Notgeld in Form von Geldscheinen. 1923 mussten innerhalb von zwei Monaten mit Hyperinflation für eine Goldmark zuerst etwa 34.843 Papiermark bezahlt werden, zwei Monate später bereits 2.207.506 Papiermark. Daher wurden manche Münzen sofort wieder eingeschmolzen und kamen gar nicht erst in Umlauf.

Material:
Einheit / Größe:
Jahrgang:
Sortierung:

1919 wurde mit dem 50-Pfennig-Stück aus Aluminium die erste Münze von der Weimarer Republik ausgegeben. Die Bildseite zeigte eine Garbe von Ähren mit dem Sinnspruch "Sich regen bringt Segen", da die neu gegründete Weimarer Republik noch kein Staatssymbol hatte.

Die "Reichsmark" wurde 1924 per Gesetz als neues Zahlungsmittel eingeführt und ersetzte die Rentenmark. Des weiteren wurde die Ausprägung neuer Goldmünzen zu 10 und 20 Reichsmark beschlossen sowie die Prägung von Silbermünzen zu 1, 2, 3 und 5 Reichsmark. Ab 1925 gab es Silber-Gedenkmünzen in der Stückelung zu 3 und 5 Reichsmark, jedoch nicht in kleinerer Stückelung. Die aus der Zeit des Kaiserreichs noch existierenden Goldmünzen galten weiter mit dem angegebenen Nennwert. Zwar wurde eine Neuprägung von Goldmünzen mit dem gleichen Goldanteil wie die Kaiserreichsmünzen beschlossen, jedoch danach nie umgesetzt, es wurden ausschließlich Silbermünzen neu hergestellt.

Sowohl die Drei-Reichsmark-Gedenkmünzen als auch die Fünf-Reichsmark-Gedenkmünzen der Weimarer Republik wurden mit einem Feingehalt von Silber 500 produziert, einer Legierung von 50 % Silber und 50 % Kupfer. Für die 3-RM-Münzen ergab das einen Silber-Feingehalt von 7,5 g, für die 5-RM-Münzen 12,5 g.

Münzprägestätten der Weimarer Republik:

  • A - Berlin
  • D - München
  • E - Muldenhütten (Sachsen)
  • F - Stuttgart
  • G - Karlsruhe
  • J - Hamburg

Copyright © 2009-2020 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"