Stand: 30.03.2017 von © Gold.de Redaktion AB/SH 1 Kommentare

Dass Mobiltelefone viele wertvolle Rohstoffe und Metalle enthalten, dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. Was aber nur Wenige wissen: Sie enthalten auch Gold. Doch wie hoch ist dieser Goldanteil? Lässt sich gar in Eigenregie dieses Gold schürfen?

Das kennen wir alle: Besser, schneller, noch mehr Features. Die neuesten Handymodelle versprechen stets viel, und halten es auch meist. Kein Wunder, dass Smartphones zu den Produkten im hochwertigen Consumer Bereich gehören, die besonders häufig neu gekauft werden. Gepusht wird diese Entwicklung auch von den Netzbetreibern, die auf dem hart umkämpften Mobilfunkmarkt ständig mit neuen attraktiven Bundle-Angeboten um Kunden werben.

Doch für jedes neue Handy wird ein altes Handy aussortiert. Nicht wenige haben ein halbes Dutzend und mehr an solchen sogenannten Schubladenhandys zu Hause herumliegen. Schummert da nicht großes ungenutztes Rohstoffreservoir?

Diese Rohstoffe sind im Handy enthalten

Verbaut im Gehäuse und der Platine sind im Wesentlichen Kunststoff, Metall, Glas und Keramik. Dabei sind insbesondere die Metalle beim Recycling von Interesse. Im Smartphone finden sich bekannte Metalle wie Zinn, Lithium, Kupfer oder Blei; dazu exotisch anmutende Namen wie Tantal, Gallium, Indium, Palladium, Beryllium oder Antimon. Aber natürlich sind es vor allem Edelmetalle wie Platin, Gold oder Silber, die Begehrlichkeiten wecken.

Wieviel Gold ist in einem Handy?

Im Jahr 2012 enthielt ein Handy im Schnitt 0,024 Gramm Gold*. Oder in Prozent: Wenn man für ein Handy ein Durchschnittsgewicht von 150 g ansetzt, dann entspricht dies einem Goldanteil von 0,016 %. Bei modernen Smartphones dürfte der Wert sogar noch etwas höher liegen.

Dennoch: Selbst bei Gold mit einer Feinheit von 999,99/1000 ergibt dies einen Goldwert von umgerechnet noch nicht mal einem Euro.

Wer also mit dem Gedanken spielt, ob er selber dieses Gold ausbauen kann, den müssen wir enttäuschen. Für den normalen Handynutzer steht der Aufwand in keiner Relation zum Erlös.

So viel Gold enthält ein Smartphone / Handy!
Ein durchschnittliches Handy hat ein Gewicht von 150 g. Davon sind 24 mg Gold, was rund 90 Cent entspricht (Stand März 2017)

2,4 Tonnen Gold schlummern bundesweit in Althandys

Ganz anders sieht die Situation aus, wenn Recycling von Gold in großem Maßstab betrieben wird. Denn rechnet man diese Menge von 24 Milligramm Gold hoch, die im Schnitt in einem Handy stecken, dann entstehen schnell beeindruckende Zahlen.

Und wir haben gerechnet: Demnach befinden sich in 100000 Handys satte 2,4 kg Gold. Nach unserem Goldpreisrechner entspricht dies einem Marktwert von knapp 90 000 Euro (Stand Ende März 2017 bei einem Goldpreis von gut 37 Euro pro Gramm). Oder als Schürfvolumen ausgedrückt: Um diese Menge Gold zu erhalten, müssen 2500 Tonnen Gold-Erz gefördert werden.

Aber auch das ist noch nicht alles. Schätzungen zufolge liegen bis zu 100 Millionen Handys ungenutzt in deutschen Schubladen **. Das bedeutet nicht weniger, als dass 2,4 Tonnen Gold in Deutschland im wahrsten Sinne des Wortes “herumliegen”. Also eine erhebliche Goldmenge. Und ein gigantischer Wert, nämlich knapp 90 Millionen Euro

Zum Vergleich: Die gesamte Goldförderung belief sich im Jahr 2015 weltweit auf etwas über 3000 Tonnen.Alte Handys zu sammeln und den darin enthaltenen Goldanteil zu verwerten lohnt also.

Gold Menge in alten Smartphones und Handys in Deutschland
Gold im Wert von 90 Mio. Euro schlummert in Deutschlands Schubladen

Wieso wird für die Handyherstellung Gold benötigt?

Das liegt an den spezifischen Eigenschaften von Gold. Gold korrodiert nicht, und es ist ein sehr guter elektrischer Leiter.

Handy verkaufen oder Handy entsorgen?

Von wegen Schrott: Dass man alte Handys nicht einfach im Müll entsorgt, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Recycling oder Verkauf ist also die bessere Wahl. Vor allem bei begehrten Marken wie Apple iPhone oder Samsung Galaxy Smartphones bringt der Verkauf auf dem Gebrauchtmarkt ansehnliche Erlöse. Aber auch für weniger gängige Marken und Modelle gibt es noch kleines Geld bei kommerziellen Ankäufern.

Wer besonders Wert auf Umweltschutz legt, der sucht sich Handyannahme- oder Recyclingstellen, wo der Gegenwert des Erlöses explizit für spezielle Umweltprojekte gespendet wird.


Service: Hier können Sie Ihr altes Handy einschicken


Quellen:

Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Kommentare [1]
  • von Bastbra Duck | 05.07.2017, 08:29 Antworten

    Interessant! Dann kann ich ja mal das Handy auseinander nehmen! Oder schick mein Handy ein.

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany