Gold kaufen mit gutem Gewissen - wer möchte das nicht? Orientierung verspricht entsprechend gekennzeichnetes Gold wie etwa Fairtrade Gold, umgangssprachlich auch "Öko-Gold" oder "grünes Gold" genannt. Doch Labels und Auszeichnungen gibt es gleich mehrere.

Wo und wie kann ich "grünes Gold" kaufen?

Leider ist nicht einheitlich geregelt, was darunter zu verstehen ist. Wer Öko-Gold kaufen möchte, der findet derzeit verschiedene Produktauszeichnungen.

Die drei wichtigsten sind:
  1. Fairtrade Gold
  2. Green Gold
  3. Auropelli Responsible Gold

Zu den Angeboten auf GOLD.DE: Ökogold kaufen

Ratgeber Fairtrade & "Öko-Gold"

Warum ist der Informationsbedarf noch immer relativ hoch? Warum ist der Markt für grünes Gold noch immer relativ klein?

Öko- & Fairtrade-Gold Preise auf GOLD.DE:

Artikel  Geprüfte Händler Preis
1 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
53,85 EUR
1 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
55,65 EUR
1 g
Argor-Heraeus
LBMA-zertifiziert, Fairtrade
66,76 EUR
1 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
68,25 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Artikel  Geprüfte Händler Preis
2,5 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
122,67 EUR
2,5 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
139,52 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Artikel  Geprüfte Händler Preis
5 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
233,50 EUR
5 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
243,00 EUR
5 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
252,98 EUR
5 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
253,79 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Artikel  Geprüfte Händler Preis
10 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
452,17 EUR
10 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
470,97 EUR
10 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
489,22 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Artikel  Geprüfte Händler Preis
20 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
906,05 EUR
20 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
906,93 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Artikel  Geprüfte Händler Preis
1 oz
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
1.363,82 EUR
1 oz
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
1.385,36 EUR
1 oz
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
1.404,91 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Artikel  Geprüfte Händler Preis
50 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
2.223,78 EUR
50 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
2.279,85 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Artikel  Geprüfte Händler Preis
100 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
4.443,78 EUR
100 g
ESG/Valcambi
LBMA zertifiziert, Responsible - Auropelli
4.509,68 EUR

Daten zuletzt geladen: 16.12.2019 - 00:58 Uhr

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Gold Föderung

Dass bei der Goldförderung immer wieder negative Auswüchse bekannt werden, ist leider Fakt. Allerdings sind Goldminen da keine Ausnahme. In vielen anderen Branchen, wie etwa der Textil- oder Agrarbranche, kommt es ebenfalls häufig vor, dass die tatsächlichen Produzenten, vornehmlich die Arbeiter oder Bauern in Ländern der sogenannten “Dritten Welt”, systematisch benachteiligt werden oder unter schlechten Bedingungen leben müssen. Diejenigen, die am Anfang der Wertschöpfungskette stehen, sind oft diejenigen, die am wenigsten vom großen Kuchen haben. Die Profite wandern in die Taschen von Aufkäufern oder großen Konzernen und begründen letztlich den Wohlstand der industrialisierten Staaten dieser Erde.

Die Benachteiligung in den Herkunftsländern ist dabei oft weit umfassender als nur finanzieller Art. Miserable Arbeitsbedingungen in den Goldminen, schwere Umweltbelastungen, illegale Abholzung von Regenwäldern, intransparente Geldströme in Bürgerkriegsregionen, Korruption, mangelhafte Sozialsysteme oder gar Kinderarbeit sind nicht selten weitere Folgen dieser globalen "Arbeitsteilung."

Was kann ich tun?

Natürlich sind die Möglichkeiten für den privaten Endkunden hierzulande begrenzt. Dennoch sollte man die Möglichkeiten, die man als Käufer hat, nicht unterschätzen. Märkte reagieren auf Nachfragen, wie auch auf den Druck öffentlicher Meinungen. Das zeigt der Markt für Bio-Lebensmittel. Anfangs belächelt, wartet er seit Jahren mit stetigen Zuwachsraten auf.

Entsprechend zertifiziertes Gold verspricht, dass bei dessen Gewinnung verantwortungsvoll mit der Umwelt umgegangen wird. Hierzu zählt natürlich auch der Mensch, Stichwort faire Entlohung, oder gute Arbeitsbedingungen.

Natürlich wird Öko-Gold etwas teurer gehandelt. Das Geld für den guten Zweck muss ja irgendwoher kommen. Es gibt also Möglichkeiten, entsprechend handeln. Und sei es nur, dass beim Händler der Wahl mal genauer nachgefragt wird.

Grünes Gold: Die Siegel im Vergleich

Aktuell gibt es im Handel mehrere Kennzeichnungen für Gold aus sozial-und umweltverträglicher Förderung. Die drei wichtigsten Produktkennzeichnungen sind:

  1. Fairtrade Gold

    Fairtrade Gold

    Das Fairtrade-Siegel dürfte vielen bekannt sein, denn das Siegel gibt es für diverse Produkte und Branchen, wie etwa Textil oder Kaffee. Das Fairtrade Siegel Gold ist ein Produktsiegel, welches von der Fairtrade Labelling Organizations International (FLO), dem Dachverband der Fairtrade Organisation, vergeben wird. Es gibt mehrere Edelmetallhändler, die Fairtrade Gold führen. Du kannst Fairtrade Goldbarren kaufen in Gewichtsklassen von 1 Gramm bis 10 Gramm. Die Einhaltung der Fairtrade Standards wird geprüft durch die Zertifizierungsgesellschaft FLOCERT. Die Interessen von Fairtrade in Deutschland vertritt Transfair e.V. Dort heißt es, Zitat:

    Das Fairtrade Siegel für Gold steht für den besseren Schutz von Mensch und Umwelt im kleingewerblichen Bergbau, damit die Minenarbeiter, ihre Familien und ihr Umfeld ihre Lebenssituation aus eigener Kraft nachhaltig verbessern können. Von zentraler Bedeutung sind der stabile Mindestpreis, die Fairtrade-Prämie sowie die Einhaltung von Arbeits- und Umweltschutzbestimmungen. Das Feingold in Produkten wie Schmuck, Münzen oder Goldplättchen mit dem Fairtrade-Siegel für Gold, ist zu 100 Prozent Fairtrade-zertifiziert. Das Fairtrade-Gold ist physisch rückverfolgbar. Das heißt, das fair gehandelte Gold wird in jeder Phase der Produktion und Verarbeitung von konventionellem Gold getrennt....Der Fairtrade Gold-Standard schließt den Handel mit Gold aus Konfliktgebieten aus.

    Das Gold Fairtrade-Siegel ist also nicht nur für Anleger von Interesse, die in Goldmünzen oder Goldbarren investieren wollen. Auch Juweliere und Goldschmiede nutzen verstärkt Fairtrade zertifziertes Gold.

    Hier Fairtrade Gold Preise vergleichen auf Gold.de

  2. Green Gold

    Green Gold

    Unter der Markenbezeichnung Green Gold produziert die renommierte schweizer Scheideanstalt Valcambi Goldbarren. Hierzu heißt es bei Valcambi, Zitat:

    Green Gold is traceable gold. Valcambi Green Gold is a premium quality precious metal product the origins of which are fully documented and independently validated. Valcambi Green Gold is sourced only from mines which adhere to the highest standards of environmental stewardship, Health & Safety and human rights of their labour force. The handling and processing of Green Gold by Valcambi is entirely segregated within our plant from the point of arrival through refining (using specially dedicated crucibles and electrolytic refining banks), through the continuous casting process using dedicated crucibles to the manufacturing of cast, minted and semi-finished products. The entire Green Gold supply chain is under the control of independent supervisory and audit processes. Valcambi guarantees the very highest standards for "Valcambi Green Gold". Valcambi Green Gold products are currently available in the form of Valcambi 1 kilo bars (999,9 purity), standard bars (999,9 purity), gold grain, minted bars, coins and on request semi-finished products for the watch-making industry produced with Green Gold.

    Hier Green Gold Preise vergleichen auf Gold.de

  3. Auropelli Responsible Gold

    Auropelli Responsible Gold

    Basis der Auropelli Goldbarren ist das oben erwähnte Green Gold der schweizer Scheideanstalt Valcambi. Dies wird in Kooperation mit der deutschen ESG Scheideanstalt unter der Markenbezeichnung Auropelli Responsible Gold vertrieben. Hierzu heißt es, Zitat:

    Für die Responsible-Gold-Barren wird ausschließlich Valcambi Green Gold verarbeitet, welches aus speziell zertifizierten Minen in Nevada gewonnen wird. Im Gegensatz zu Gold aus den Abbaugebieten in Afrika oder Südamerika kann so mit absoluter Sicherheit garantiert werden, dass auch wirklich alle Umweltstandards strikt eingehalten wurden, ebenso alle UN-Vorschriften in Bezug auf Menschenrechte, und dass Kinderarbeit absolut ausgeschlossen ist. Auch musste kein Regenwald für die Abbaugebiete gerodet werden. Die Minen liegen allesamt in Wüstengebieten. Der Hersteller ist LBMA-zertifiziert. Im Gegensatz zu klassischen Fairtrade Goldbarren fällt bei den Auropelli Barren keine zusätzliche Fairtradeprämie an, sodass die Barren trotz des erheblich höheren Überwachungsstandards bei der Goldgewinnung, Raffination und Produktion nur geringfügig teurer sind als Investmentbarren normaler Goldherkunftsdokumentation. Valcambi Green Gold wird auch beim Transport und der Raffination streng separat von Gold anderer Herkunftsquellen gehalten.

    Hier Auropelli Responsible Gold Preise vergleichen auf Gold.de

Am Ende dieser Seite haben wir eine Liste mit weiteren interessanten Links oder Interessens-Organisationen zusammengestellt, die sich explizit für sauberes Gold einsetzen.

Die Sache mit den Etiketten

Sie tragen Worte wie "fair", "green" oder "responsible" im Namen: Siegel und Labels geben dem Käufer das gute Gefühl, dass er er mit seinem Goldkauf umweltbewusst und sozial verantwortungsvoll handelt. Doch wie aussagekräftig sind solche Etikettierungen?

Die Verbraucherzentralen monieren schon seit längerem, dass das Wort “fair” nicht geschützt sei. Nötig seien einheitliche gesetzliche Regeln, die definieren, was genau unter "sozial", "fair", "grün", "konfliktfrei", "nachhaltig" oder "umweltverträglich" zu verstehen ist.

Schmutziges Gold? GOLD.DE Meinung:

Dass negative Auswüchse der Goldproduktion abgeschafft werden müssen, steht außer Frage. Siegel können ein Schritt in die richtige Richtung sein. Aber sie können nicht die "große Politik" ersetzen. Nachhaltige politische, ökonomische und soziale Verbesserungen in den entsprechenden Ländern lassen sich nicht allein über Gütesiegel herstellen.

Gold.de setzt sich zudem für eine Vereinheitlichung ein. Es kann nicht im Sinne des Käufers sein, wenn es diverse Siegel gibt, über deren Prüfungsstandards zur Umwelt- und Sozialverträglichkeit man sich als Laie erst noch langwierig informieren muss. Der Käufer soll die Wahl haben zwischen verschiedenen Goldprodukten, und nicht zwischen verschiedenen Zertifizierungen.

Weiter darf nicht vermutet werden, dass Gold, welches kein Siegel trägt, automatisch schmutziges Gold sei. Schätzungen gehen davon aus, dass 80 - 90 % der weltweiten Goldproduktion aus großen hochindustrialisierten Minen kommt. Diese werden von Konzernen betrieben, die nach internationalen Standards arbeiten. Teilweise liegen die großen Goldminen sogar direkt in industrialisierten westlichen Ländern, wie USA, Kanada, oder Australien.

Nur ein sehr geringer Teil des weltweit geförderten Goldes stammt aus kleinem, vorwiegend handwerklich betriebenem Goldabbau (Artisanal and small-scale gold mining = ASGM). Gemessen an Arbeitskräften besagen Schätzungen aber, dass bis zu 90% der im Goldabbau beschäftigen Menschen in genau diesem Sektor des Kleinbergbaus arbeiten. Also der Sektor, der als relativ unkontrolliert und somit als besonders kritisch gilt. Das wären 20 Millionen Menschen weltweit(1). Dies unterstreicht die Wichtigkeit des Themas.

BGR mit Marktstudie zum Thema

Anfang 2019 stellte die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) eine interessante Studie vor mit dem Titel Der Goldsektor in Deutschland - Marktstudie für verantwortungsvolles Gold aus dem Kleinbergbau. Untersucht wurde die Frage, wie hoch die aktuelle und potentielle Nachfrage nach zertifiziertem Gold ist und welche Faktoren die Nachfrage nach Gold aus verantwortungsvollen Kleinbergbau begünstigen oder verhindern. 

Fazit - Zitat:

Der deutsche Markt für dieses Gold ist momentan vergleichsweise eher klein, aber das Wachstumspotential scheint groß. Hindernisse wie bürokratischer Aufwand, ungenügendes oder instabiles Angebot von verantwortungsvollem Gold aus dem Kleinbergbau und fehlende Verankerung der Zertifizierungsorganisationen in Deutschland sind Faktoren, welche eine Weiterentwicklung des Sektors in Deutschland momentan bremsen. Der Aufbau eines stärkeren Netzes an zertifizierten Kleinbergbau-Organisationen und mehr Sensibilisierung und Unterstützung von Unternehmen und Endkunden können dazu beitragen, den Markt für verantwortungsvolles Gold aus dem Kleinbergbau in Deutschland zu stärken

Auszug mit freundlicher Genehmigung © BGR Hannover

Interessierte können die Studie hier downloaden:
Studie: Der Goldsektor in Deutschland - Marktstudie für verantwortungsvolles Gold aus dem Kleinbergbau

Goldförderung ohne Umweltbelastung – geht das überhaupt?

Goldwaschkurs an der Göltzsch

Nein. Wie jede andere großindustrielle Rohstoff-Förderung geht auch die industrielle Goldgewinnung nicht ohne Eingriffe in die Natur. 

Natürlich kann jeder selber losziehen und Goldwaschen wie zu Großvaters Zeiten mit Gummistiefel und Waschpfanne. Dies belastet die Umwelt gar nicht. Die derart zu gewinnende Goldmenge bewegt sich aber in einer Größenordnung, die eher als Hobby zu bezeichnen ist.

Ohne Industrie geht es also nicht. Allerdings kann man Goldabbau so gut wie möglich umwelt- und sozialverträglich gestalten. Auch Recycling Gold wird in diesem Zusammenhang immer wieder genannt. Dies ist auch insofern richtig, da dieses Gold selbst nicht mehr neu gefördert werden muss. Doch bei der Ausgangsware, dem Altgold, ist die ursprüngliche Herkunft oft ungewiss.

Nachhaltiges Gold: Quellen, Links, Adressen
Anbieter / Organisation Tätigkeit / Angebot Weblink
BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) Marktstudie: Verantwortungsvolles Gold aus dem Kleinbergbau
Fairmined Gütesiegel, das Gold aus verantwortungsvollem Kleinbergbau zertifiziert www.fairmined.org
SBGA Swiss Better Gold Association (Schweizer Initiative) www.swissbettergold.ch
Naturgold Waschgold aus dem Rhein, Fairtrade Gold, Schmuck, Beratung und Exkursionen www.naturgold.de
Institut für Industrial Ecology (INEC) Die Fachvereinigung Edelmetalle e. V. und das Institut für Industrial Ecology (INEC) beleuchteten in einem Kolloquium an der Hochschule Pforzheim den Klimafußabdruck des Goldes. Recycling-Gold schneidet dabei in vieler Hinsicht erwartungsgemäß wesentlich besser ab als neu gewonnenes Gold. www.markt-intern.de/[...]/kolloquium-beschaeftigte-sich-mit-oekobilanz-von-gold/
C. Hafner Beitrag von Dr. Philipp Reisert mit dem Titel "Sekundärgold mit überzeugender Ökobilanz". blog.c-hafner.de/sekundaergold-mit-ueberzeugender-oekobilanz/
Deine Meinung: Faires Gold?

Würdest du es kaufen? Wie viel mehr wärst du bereit, für Öko-Gold zu zahlen? Sind Siegel hilfreich? Ist es sinnvoll, wenn es mehrere Siegel gibt? Wir freuen uns auf Kommentare!

Ihre Meinung zum Thema?
Sicherheitsfrage: Wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar und Name zur Veröffentlichung auf GOLD.DE gespeichert wird.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Mir ist bekannt, dass beleidigende, diffamierende Kommentare oder Werbung für Dritte nicht erwünscht sind.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [4]
  • von Robert Meierhofer | 12.09.2019, 10:52 Antworten

    Es wäre wünschenswert wenn der ganze Schöpfungsprozess “ Besser“ werden würde, aber wo am Ende das Wörtchen Profit steht wird es dann immer Dreckig. Ganz egal ob Staatlich oder Privat.

  • von J C Gyr, CH-3641 Baar | 13.06.2019, 07:24 Antworten

    In der Schweiz verarbeiten die Goldschmiede-Ateliers mehrheitlich OEKOGOLD, d.h. zu 100% rezyklierte Metalle, inkl. Silber, Palladium, Platin und Kupfer welche durch die SGS und dem RJC Responsible Jewellery Council, London zertifiziert wurden. Es wird ausschließlich Altgold aus deutschen und schweizerischen Scheideanstalten zur Herstellung von Halbzeugprodukten verwendet.
    Was ist ökologischer als die Wiederverwertung von Altem! Gold wurde seit Jahrtausenden nie weggeworfen sondern immer wieder zu Neuem verarbeitet.

  • von Jacklynn G. | 21.05.2019, 00:28 Antworten

    Green Gold oder fair trade ist mir super wichtig! Meines Wissens wird in Peru auch Gold abgebaut und viele Menschen auch Kinder erkranken dort an Magenkrebs , HABEN oft nur noch einen halben Magen. Egal wo es passiert in der Welt ich möchte unbedingt vermeiden zum Elend anderer beizutragen .

  • von Marina | 26.10.2018, 14:54 Antworten

    Danke euch für den Artikel! Ich persönlich finde das gut und richtig, dass auch in diesem Bereich auf Nachhaltigkeit und faire Bedingungen geschaut wird! Die nachfolgende Generation hat hier schon ein größeres Bewusstsein entwickelt, was die Elterngenerationen in den letzten Jahrzehnten verbockt haben. Auch bei Schmuck sieht man das immer öfter... mal ehrlich, wer will schon (wenn er wirklich ernsthaft drüber nachdenkt und nicht nur bockig immer anti eingestellt ist) an seinen Händen als Zeichen der Liebe wirklich einen Ring tragen, bei dem das Gold unter unmenschlichen Bedingungen und Leid gefördert wurde. Mit der Kleidung ist es ähnlich, auch da werden es immer mehr, denen eben nicht alles egal ist und die nach dem Motto nach mir die Sinflut handeln

Copyright © 2009-2019 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"