Stand: 14.02.2019  40 Kommentare

Der Mensch mag es bekanntlich anschaulich. So wird die weltweite Goldmenge gern dargestellt als ein Würfel. Doch wie groß dieser Würfel ist, darüber gibt es schwankende Angaben. Hier die Berechnung von GOLD.DE. Aktuell, verlässlich, nachvollziehbar.

 Kantenlänge aktueller Goldwürfel:
21,56 Meter
 
Bei einer angenommenen Gold-Gesamtmenge von 193.472,4 Tonnen
Stand: Jahresende 2018

So viel wächst der Goldwürfel jährlich

Der Würfel wächst pro Jahr um die Menge Gold, die jährlich neu gefördert wird. Das sind einige Zentimeter Kantenlänge. Den genauen Zuwachs dokumentieren wir hier, beginnend mit 2016:

Jahr Kantenlänge Goldwürfel Zuwachs Kantenlänge gegenüber Vorjahr
2016 21,326 Meter ./.
2017 21,433 Meter 10,7 cm
2018 21,561 Meter 12,8 cm

Wie wird der Goldwürfel berechnet?

Die Grundlage

Als Grundlage dienen uns Zahlen des World Gold Council (WGC), die Interessensvereinigung der weltweiten Goldminen Industrie. Regelmäßig werden hier Angaben zur Goldförderung veröffentlicht, aber auch zur Goldnachfrage sowie dem weltweiten Goldangebot allgemein. Demzufolge beträgt die Gesamtmenge allen bisher geförderten Goldes 193.472,4 Tonnen (= "above ground stocks total”, Stand Jahresende 2018). Diese Zahl ist die Basis unserer Berechnungen. Es ist die Menge Gold, was seit Anbeginn menschlicher Aufzeichnungen bis dato weltweit gefördert wurde.

Die Goldförderung der Goldminen beträgt derzeit grob 3500 Tonnen pro Jahr. Die exakten Zahlen werden ebenfalls durch das WGC regelmäßig veröffentlicht.

Wie groß ist der Goldwürfel

Die Berechnung

 Die Theorie

Zunächst brauchen wir das spezifische Gewicht von Gold. Es beträgt 19,3 Gramm/cm3. Es gibt zwar noch weitere Nachkomma-Stellen, wir nehmen aber diesen gerundeten Wert. 19,3 Tonnen Gold haben somit ein Volumen von 1 m3.

Dann wird ermittelt, welches Volumen die Gesamtmenge Gold hat, welches bisher weltweit gefördert wurde. Experten bezeichnen diese Gesamtmenge auch als above ground stock total. Um hiervon das Volumen zu ermitteln, nutzen wir die Dreisatz Berechnung.

Hat man das Gesamtvolumen, dann zieht man hieraus die Kubikwurzel. So erhält man die Kantenlänge des Würfels.

 Die Praxis

1. Above Ground Stock Total, Stand 2018: 193.472,4 Tonnen
2. Dreisatz ergibt: 193.472,4 Tonnen Gold = 10.024,477 m3 Volumen
3. Kubikwurzel aus 10.024,477 ergibt: 21,561

 Das Ergebnis

Der aktuelle Goldwürfel hat eine Kantenlänge von 21,561 Meter (Stand Jahresende 2018)

So verteilt sich diese Menge:

Goldwürfel Abmessungen

Was verkörpert eigentlich der Goldwürfel?

Ausgehend von der Überlegung, dass jedes Gold, egal in welcher Form, erst einmal irgendwo abgebaut, gewaschen oder geschürft werden muss(te), meint der Goldwürfel tatsächlich alles Gold, was seit Anbeginn menschlicher Aufzeichnungen bis heute gefördert wurde, gedacht als einziger gigantischer Klotz.

Ist die Berechnung nicht totaler Quatsch?

Zugegeben, es ist nur eine Rechenspielerei. Und eine mehr oder weniger große Unschärfe bleibt natürlich. Der gesunde Menschenverstand sagt, dass die jährliche Goldfördermenge zu Zeiten von Alexander dem Großen wohl kaum auf das Gramm exakt ermittelt werden kann. Der Goldwürfel ist also nur eine anschauliche Berechnung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. So sollte er verstanden werden. Und so zeigt der Goldwürfel vor allem eines: Wie knapp Gold ist.

Die grundsätzliche Überlegung dahinter ist allerdings nachvollziehbar. Da Gold nicht korrodiert, und sich auch sonst nicht irgendwie auflösen kann, muss im Prinzip jede Unze Gold, die seit Anbeginn der Menschheit auf unserem Planeten je mal gefördert wurde, auch irgendwo existieren. Und zu historischen wie aktuellen Fördermengen und Lagerbeständen gibt es viele Aufzeichnungen.

Was zählt zum Goldwürfel?

Das können Goldmünzen sein genauso wie Schmuckgold, Barren, industrielle Verwendungen, Blattgold auf einer Kirchenstatue oder Nuggets. Der Begriff "gefördertes Gold” ist aber relativ und nicht unbedingt gleichzusetzen mit verfügbarem Gold. Denn was ist mit Gold in versunkenen Schiffswracks, was mit vergrabenen und bis heute nicht gefundenen Goldschätzen?
Wir haben hierzu 2017 beim World Gold Council nachgefragt und folgende grundsätzliche Antwort erhalten:

“These tonnes include gold which is currently lost or unaccounted for. The term ´above-ground´ refers to gold that has been mined, irrespective of its location now”

Krishan Gopaul, WGC

Verlorenes, verstecktes oder verschollenes Gold zählt also auch dazu.

Warum gibt es so viele unterschiedliche Angaben?

Der Grund ist banal: Websites, die nicht (mehr) aktualisiert werden. Denn zieht man in Betracht, dass jährlich um die 3500 Tonnen Gold neu gefördert werden, dann ist klar, dass der Goldwürfel jährlich wächst. Ein Goldwürfel, der berechnet wurde auf Grundlage von Zahlen aus dem Jahr 2010 hat natürlich ein anderes Volumen als der Goldwürfel 2018.

Angaben zur Kantenlänge können zudem geringfügig schwanken, je nachdem wie viel Nachkomma-Stellen bei der Berechnung mit kalkuliert wurden.

Last, but not least: Wir beziehen regelmäßig aktuelle Informationen direkt vom World Gold Council.

Der Goldwürfel anschaulich

Goldwürfel Vergleich mit dem Eifelturm

Oder anders: Würde man den aktuellen Goldwürfel aufteilen auf jeden Erdenbürger, dann entfielen bei einer angenommen Weltbevölkerung von 7,7 Milliarden auf jeden Kopf genau 25,1 Gramm Gold.

Ihre Meinung zum Thema?
Sicherheitsfrage: Wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar und Name zur Veröffentlichung auf GOLD.DE gespeichert wird.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Mir ist bekannt, dass beleidigende, diffamierende Kommentare oder Werbung für Dritte nicht erwünscht sind.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [40]
  • von Tom Willmann | 01.12.2019, 09:18 Antworten

    Fein..und ja es scheint zu stimmen...ich bin nach einer etwas anderen Berechnung auf in etwa den gleichen Wert gekommen...mein Wert lag bei 21,68m³

  • von Joe | 25.01.2019, 09:53 Antworten

    Die Zahl ist wie immer interessant und eindrücklich.

    Interessant ist allerdings auch, wie detailliert und haarklein der Rechenweg dargelegt wird - offensichtlich wird bei den Lesern dieser Seite i.A. kein besonders hohes Bildungsniveau vorausgesetzt. Wenn man sich so manche Kommentare durchliest, sicherlich zu Recht. Wie man von einem Volumen eines Materials bekannter Dichte zur Kantenlänge des entsprechenden Würfels gelangt, das ist nun wahrlich kein Hexenwerk.

    • von Alfred N. Fields | 17.11.2019, 20:53 Antworten

      Es ist doch sehr schön, wenn auch SchülerInnen der unteren Klassen den Rechenweg verstehen können, und nicht nur Nobelpreisträger wie Sie.

  • von Bernd | 09.10.2019, 19:10 Antworten

    britische Jagdflieger wurden im 2. Weltkrieg mit Goldsouvereigns ausgestattet,um nach einem Abschuss über fremden Ländern liquide zu sein - !!! Gold ist Kriesenvorsorge.
    Kaffee,Alkohol,Zigaretten, meinetwegen auch Rauschmittel ,haltbare Lebensmittel und Treibstoff waren und sind in Kriesenzeiten so wertvoll wie Gold.

  • von Silbergans | 18.05.2019, 05:07 Antworten

    Papiergold hinzugerechnet würde die Kantenlänge den Eifelturm übertreffen...

  • von Mel | 24.02.2019, 12:25 Antworten

    gibt es auch einen Silberwürfel?

Copyright © 2009-2019 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"