Stand: 13.01.2018 von Markus Köhren 39 Kommentare

Herzlich Willkommen im jungen Jahr 2018. Genau wie ich, haben bestimmt auch Sie eine paar gute Vorsätze gefasst. Ich möchte auf jeden Fall ehrlich sein im Jahr 2018. Sie auch? Dann lassen Sie uns gemeinsam damit anfangen.

Ich weiß nicht wo der Goldpreis Ende 2018 steht. Sie?

Sie können allerdings beruhigt sein. Alle Anderen, die behaupten es zu wissen, lügen.

Warum haben Sie diesen Artikel aufgerufen?

Ich nenne Ihnen den Hauptgrund: GOLD 5000 $!!! Diese Vorhersage und das noch verbindlich. Wenn das stimmen würde, wären zwei Leute leichtgläubig, SIE als Leser die das glauben und ICH, der das als Verfasser verbindlich vorhersagen würde.

Hätten Sie den Artikel auch aufgerufen, wenn ich geschrieben hätte:

Der Goldpreis steigt, oder er fällt, oder er bleibt wie er ist?


Wahrscheinlich nicht.

Wer wünscht sich von uns nicht, dass der Goldpreis steigt?

Sie haben Gold. Sie sind von Gold überzeugt. Sie werden von Kollegen, Bekannten und Familie teilweise belächelt weil Sie ihr Geld in Gold anlegen. Sie warten seit Jahren darauf das Gold in € gerechnet steigt.

Ihr Friseur erklärt Ihnen wie man mit Bitcoins sein Geld in einer Woche verzehnfacht, wenn Sie es nicht verstanden haben egal, Sie können es derzeit in jedem Provinzkäseblatt nachlesen. Und Sie? Sie sitzen auf ein paar Goldmünzen und ärgern sich.

Gold bei 5000€. Toll. Ich möchte Ihnen nun erklären, warum Sie das nicht wirklich wollen.

Seit Nixon 1971 die Goldbindung des Dollars aufgehoben hat, steigt der $-Goldpreis jedes Jahr im Schnitt zwischen 7-8%. Seit der Euro als Buchgeld 1999 eingeführt wurde steigt der €-Goldpreis gerechnet im Durchschnitt um 7-8% p.a.

Zufall?

Mitnichten. Unser ungedecktes Papiergeld (je nachdem in welchem Land Sie leben und mit welcher Währung Sie gezwungenermaßen leben müssen) verliert gegenüber allen Sachwerten mal langsamer und mal schneller ständig an Wert. Und das mit einer „normalen Geschwindigkeit“ von eben den o.g. 7-8%. Diese Steigerung ist gesund und findet unter jährlichen Schwankungen so seit Jahrzehnten statt.

Gold ist kein Bitcoin.

Auch wenn der Preis des Goldes hauptsächlich durch ungedeckte Papiergoldgeschäfte (Termingeschäfte) abgewickelt wird, bleibt der physische Goldmarkt nicht nur vorhanden, sondern für die immer wichtiger werden „global gold player“ auch von entscheidender Bedeutung.

Indien, China, Rußland und die muslimisch geprägten Staaten lassen sich nicht mit Versprechen auf irgendwelche dubiosen Goldlieferungen abspeisen. Sie wollen sich keine Gold-Zertifikate um den Hals hängen sondern Goldschmuck. Sie wollen in Ihren Tresoren keine Gold-Zertifikate stapeln sondern Goldbarren. Sie wollen es in Ihren Händen golden glitzern sehen. Schwer, selten, golden, schön; kein Papier.

Stark vereinfacht:

Wenn der Goldpreis massiv steigt, kaufen westliche Investoren Gold „um nichts zu verpassen“. Sie steigen bei Preisen ein wo man es besser lassen würde.

  • ABER dann steigt das Altgoldangebot.
  • ABER dann steigt die Goldproduktion (mittelfristig durch den Abbau von Highgrades, langfristig durch höhere Explorationsbemühungen).
  • UND der Osten kauft gerade dann nicht (oder zumindest weniger).

Inder, Chinesen, Moslems agieren antizyklisch. Das sorgt für einen gesunden Ausgleich.

So können die Goldbäume preislich nicht in den Himmel wachsen, aber eben auch nicht ins Unendliche fallen.

Kurzfristig kann der Goldpreis gepusht oder gedrückt werden. Langfristig halte ich das, mit Hinblick auf die Mechanismen im physischen Goldhandel, für nicht möglich.

Es hat schon immer ungefähr eine 3/4 Unze Gold gekostet um 1 Unze Gold zu fördern.

Der Bitcoin kann wertlos werden oder auf 1.000.000 $ steigen. Aber nur weil hinter ihm kein physischer Markt steht. Kein realer Wert. Nichts.

Doch zurück zu meiner Prognose.

Stellen Sie sich vor der Goldpreis steigt in kurzer Zeit auf 5000 $. Dann bestimmt nicht weil es gerade in der Welt so gut läuft. Das Gold ist das Fieberthermometer der Weltwirtschaft und im Moment wird versucht, das Fieber zu senken, in dem ich das Thermometer kühle.

Wenn der Goldpreis dieses Jahr auf 5000 $ steigt dann wahrscheinlich aufgrund irgendeiner Katastrophe (wirtschaftlicher, politischer oder militärischer Natur). Das Gold ist eine Versicherung. Kommt es zur Katastrophe sind wir als Goldbesitzer wirtschaftlich einigermaßen gut abgesichert.

Die Provinzial ist auch eine Versicherung. Brennt Ihr Haus ab, sind Sie als Versicherungsnehmer auch einigermaßen gut abgesichert. Trotzdem hoffen Sie, dass Ihr Haus 2018 nicht abbrennt. Warum hoffen Sie also das Gold auf 5000 $ im Jahr 2018 steigt? Genießen wir unseren golden Schatz als Absicherung ohne auf den Eintritt der Katastrophe zu hoffen.

Ich schließe einen späteren Goldpreis von 5000 $ keinesfalls aus. ABER ich hoffe eben, dass es nicht innerhalb eines Jahres geschieht.

Schließen möchte ich mit zwei Kalendersprüchen für das Jahr 2018:


Das Glück ist mit dem, der vorbereitet ist

-Louis Pasteur-

Es kommt nicht darauf an, die Zukunft zu kennen, sondern darauf, auf sie vorbereitet zu sein

-Perikles-
Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein goldiges Jahr 2018.

Ohne private oder globale Katastrophen und einer gewissen Grundzufriedenheit, auch wenn der Goldpreis in diesem Jahr mal wieder steigt oder fällt, oder so bleibt wie er ist.


Herzlichst

Ihr Markus Köhren

Verbindliche Goldpreisprognose für 2018: 5000 $! Oder lieber nicht?
Markus Köhren - Markus Köhren beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit den Themen Numismatik, Geldgeschichte und Fragen rund um die physische Goldanlage. Er ist Moderator in Deutschlands größtem Forum für Münzsammler und legt zusammen mit Dr. Schön die Preise für Reichsgoldmünzen und Schweizer Goldmünzen in "Der Kleine Deutsche Münzkatalog" fest, der eine Gesamtauflage von über 1.000.000 Stück hat. Er gibt regelmäßig Interviews zu den o. g. Themen (z. B. Metallwoche von Frank Meyer) und hat auch selber im Münzfachhandel gearbeitet. Er ist Mitglied in der Gesellschaft für internationale Geldgeschichte und der Deutschen Numismatischen Gesellschaft. Seine numismatische Bibliothek umfasst mittlerweile über 2000 Publikationen.
Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [39]
  • von Minenfan | 05.02.2019, 22:39 Antworten

    Der Artikel ist sehr gut, ich kann mich anschließen.

  • von Minenfan | 12.09.2018, 23:39 Antworten

    Falsch! Ich habe den Artikel aufgerufen wegen der Beifügung ...oder lieber nicht.
    Ich bin für ...lieber nicht! Besser angepaßt an die Inflation wäre für mich wenigstens 2000 USD.
    Andere Steigerungen in rascher Zeit würde sicherlich für Viele eine Katastrophe bedeuten.
    Da verzichte ich gerne auf Horrorgewinne.

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany