Gold: 2.156,60 € 0,16 %
Silber: 28,12 € 0,93 %
Stand: 10.02.2023
Es ist hauchdünn und erlebt derzeit eine kleine Renaissance: Blattgold. Erfahren Sie hier, warum das so ist, welche erstaunlichen Eigenschaften Blattgold hat und was man damit machen kann.
Das Wichtigste in Kürze
  • Hauchdünne Folie aus echtem Gold
  • Sehr gute Formbarkeit, manuelle Aufbringung
  • Früher für religiöse und repräsentative Zwecke verwendet
  • Heute auch für Küche, Kunst und Hobby beliebt
  • Unterscheidung nach Karat, Stärke und Farbe
Blattgold Blattgold: Seit der Antike bekannt

Was ist Blattgold?

Seit der Antike kennt man Blattgold. Es ist eine hauchdünne Folie aus echtem Gold. Heute liegen übliche Blattgold Stärken zwischen 100 - 300 Nanometer. Das sind umgerechnet 1/10.000 bis 3/10.000 Millimeter. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar hat einen Durchmesser von etwa 0,5 mm, ist also bis zu 500 mal dicker. Möglich ist dies, weil Gold als Werkstoff extrem dehnbar ist. Deshalb schimmert Licht durch Blattgold auch leicht hindurch.

Weil es so dünn ist, lässt sich Blattgold sehr gut verarbeiten. Es schmiegt sich perfekt sich an seine Unterlage an.

Herstellung

Früher war die Blattgold Herstellung Handarbeit. Da reines Gold weich ist, konnte man allein durch manuelles Schlagen Blattgold herstellen. Die Berufsbezeichnung Goldschläger rührt daher. In Deutschland galt Schwabach lange als Zentrum des Goldschläger Handwerks. Die Tradition wird dort noch immer gepflegt und kann sogar besichtigt werden. Die mittelfränkische Stadt nennt sich auch Goldschlägerstadt.

Inzwischen sind auch Maschinen am Herstellungsprozess beteiligt. Etwas Handarbeit ist freilich noch immer nötig.

Verwendung

Ein wichtiger Grund für die Verwendung von Blattgold war und ist immer noch die Verzierung von Gegenständen oder ganzen Bauteilen. Blattgold lässt Objekte edel und wertig erscheinen, ohne dass man massives Gold verwenden müsste. Da Gold sehr resistent ist gegen jede Art von äußeren Einflüssen, verleiht es zusätzlich auch Schutz.

Aufgrund des Wertes beschränkte sich die Verwendung von Blattgold früher auf religiöse und repräsentative Zwecke. Sakrale und herrschaftliche Motive, Skulpturen, Bilderrahmen oder wertvolle Bücher wurden gern mit Blattgold verziert. Selbst ganze Baubestandteile von Kirchen, Palästen und Schlössern wurden innen wie außen mit Blattgold dekoriert.

Heute ist die Verwendung von Blattgold nicht mehr nur auf Architektur oder religiöse Zwecke beschränkt. Blattgold hat in viele Bereiche Einzug gehalten. Insbesondere beliebt ist es für Hobby und Kunsthandwerk. In der Kosmetik sind Gesichtsmasken aus Blattgold bekannt.

Selbst unsere heutige Küche nutzt Blattgold zur Verzierung von Speisen.

Blattgold Verwendung und Verarbeitung Blattgold: Vielfältig in der Verwendung

Essbares Blattgold

Reines Gold ist essbar. In Gestalt von Blattgold lassen sich Speisen bestens umhüllen, da es sehr dünn ist und gut haftet. Für Getränke werden gern kleine Goldflocken verwendet. Einen Geschmack freilich hat Gold nicht. Es ist reine Zierde.

Wer den extra Kick Glamour für seine Küchenkreationen möchte, sollte aber beim Kauf auf die Kennzeichnung E 175 achten sowie die weiteren Hinweise zur Verwendung. Das garantiert, dass es sich wirklich um essbares Blattgold handelt. Mehr: Essbares Blattgold

Verarbeitung

Ein Grund für die wachsende Beliebtheit im Bereich Hobby und Kunsthandwerk ist die Tatsache, dass das Aufbringen von Blattgold nahezu überall möglich ist. Auch die Verarbeitung von Blattgold ist relativ einfach. Ob Acrylbilder mit Blattgold, Basteln mit Blattgold oder anspruchsvolle Blattgold Kunst: Der Untergrund muss nur etwas vorbereitet werden, dann kann man durch Kleben oder Leimen das Blattgold aufbringen. Dazu eignet sich ein besonderer Pinsel, auch Anschießer genannt.

Von der Arbeit mit Blattgold ist allerdings zu unterscheiden das Vergolden als galvanisches Verfahren. Blattgold wird manuell aufgetragen, wogegen die Galvanik auf einem elektrolytischen Prozess beruht. Hierzu sind spezielle Geräte nötig. Das galvanische Verfahren wird gern für Metalle verwendet, da sich metallische Gegenstände für das Aufbringen von Blattgold schlecht eignen.

Wo ist Blattgold erhältlich?

Blattgold für kreative Zwecke gibt es im einschlägigen Handel für Künstlerbedarf. Auch auf bekannten Shopping-Portalen wie Amazon kann man Blattgold kaufen. Üblich sind kleine Heftchen mit Blättern; erhältlich sind sie in diversen Feinheiten oder Farbnuancen.

Essbares Blattgold ist im Lebensmittelfachhandel erhältlich.

Preise

Was kostet Blattgold? Der Weltmarktpreis von Gold spielt beim Preis für Blattgold nur eine untergeordnete Rolle. Denn die Handelspanne ist viel höher als bei Anlagegold. Dies auch, weil der Erwerb von Blattgold, im Gegensatz zu Anlagegold, der Mehrwertsteuer unterliegt.

Weiterer preisbestimmender Faktor ist die Feinheit des Goldes. Die Feinheit bei Blattgold wird in Karat angegeben, Feinheiten sind erhältlich in nahezu allen Abstufungen zwischen 6 - 24 Karat.

Schließlich ist auch die Art der Legierung ein Preisfaktor. Legierungen macht man, um dem Blattgold bestimmte Farbnuancen zu verleihen wie etwa Gelbgold, Rosé oder Weißgold. Je nach Legierung kann sich aber auch die physikalische Materialeigenschaft leicht ändern. Gängige Legierungsbestandteile können sein relativ preiswerte Bestandteile wie Kupfer oder Silber, es kommen aber auch hochwertige und teure Edelmetalle zum Einsatz wie Platin.

Mancher mag sich auch die Frage stellen: Kann man Blattgold verkaufen? Wer allein mit einem vergoldeten Gegenstand wie etwa einem Bilderrahmen zum nächsten Altgoldankäufer geht, wird für das Gold allein keinen Preis bekommen. Auch wenn Gold an sich natürlich wertvoll ist – die aufgebrachte reine Goldmenge ist einfach zu gering. Blattgold wird immer extrem dünn aufgetragen.

Was nicht bedeutet, dass ein schöner antiker vergoldeter Bilderrahmen trotzdem einen Wert haben kann. Allerdings nicht wegen des Goldes, sondern aufgrund seines Alters oder weil er sonst irgendwie von Interesse ist. Der reine Goldwert ist in diesem Fall zu vernachlässigen.

Service: Interessante Links & Adressen

Tipp Link
Goldschlägerstadt Schwabach: Schauwerkstatt www.schwabach.de
Goldschlägerstadt Schwabach: Verzeichnis aktiver Goldschläger (mit Bezugsmöglichkeit von Blattgold direkt vom Hersteller) www.schwabach.de
Blattgold Kunst: Vergoldetes Haus in Hamburg www.youtube.com
Blattgold Künstler: Tim Bengels www.youtube.com
Ihre Meinung zum Thema?
Sicherheitsfrage: Wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar und Name zur Veröffentlichung auf GOLD.DE gespeichert wird. Die Netiquette für Kommentare hab ich gelesen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung.

Copyright © 2009-2024 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inkl. MwSt. (mit Ausnahme von Anlagegold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Stand: 16:37:38 Uhr