Stand: 28.09.2017  3 Kommentare

Entscheidend für die Aufnahme in unsere Liste der zehn teuersten Goldmünzen ist, dass die Münze tatsächlich mindestens einmal gegen Bezahlung “über den Ladentisch” gegangen ist, also tatsächlich verkauft wurde.  Preis-Schätzungen oder reine Ausstellungsstücke sind nicht berücksichtigt. Sonst müssten wir die Red Kangaroo (Durchmesser: 80 cm; Gewicht: 1 Tonne pures Gold) als die teuerste Goldmünze der Welt nominieren. Sie hat zwar auch eine Münzform, ist aber nur ein Ausstellungsstück, was nicht zum Verkauf steht.

Ranking Name Preis Detailinfo
Platz 1 Double Eagle 1933 7.590.020 Dollar Details
Platz 2 Brasher Dublone von 1787 7,4 Millionen Dollar Details
Platz 3 Umayyaden Dinar 3,7, Mio Pfund SterlingDetails
Platz 4 1898 "Single 9" Pond 4 Millionen Dollar Details
Platz 5 Double Eagle Ultra High Relief 1907 2.990.000 Dollar Details
Platz 6 Coiled Hair Stella 1880 2.574.000 Dollar Details
Platz 7 Indian Head 1907 2.185.000 Dollar Details
Platz 8 100 Gold Dukaten "Sigismund III" 1.380.000 Dollar Details
Platz 9 Jakobslöser 911.500 Euro Details
Platz 10 Goldstater, 6. Jh. v. Chr. genauer Preis nicht bekannt Details

Teuerste Goldmünze der Welt: Double Eagle 1933

Verkauft 2002 für 7.590.020 Dollar

Double Eagle 1933

1933 war das Jahr, wo in den USA ein weitreichendes Goldverbot in Kraft trat. In der Folge durften Goldmünzen nicht mehr in Umlauf gebracht werden, so auch die Double Eagle Goldmünzen. Dies führte zu der kuriosen Situation, dass alle 1933er Double Eagles, kaum dass sie als offizielles Zahlungsmittel geprägt waren, wieder eingeschmolzen wurden. Alle?

Nein. Einige wenige entkamen diesem Schicksal. Wie, und wie viele genau, darüber gibt es bis heute Gerüchte. Fakt ist: Bisher fand nur eine einzige 1933er Double Eagle Goldmünze den Weg zum Auktionshaus, nämlich diese. Im Jahre 2002 wurde sie bei Sothebys zum stolzen Preis von 7.590.020 Dollar versteigert. Die 20 Dollar on top waren für den Nennwert.

Diese eine Double Eagle 1933 ist somit nicht nur eine der geheimnisvollsten Goldmünzen, sondern aktuell auch die teuerste Goldmünze der Welt.

Brasher Dublone von 1787

Verkauft 2011 für 7,4 Millionen Dollar

Brasher Dublone von 1787

Auch diese Goldmünze ist kein Schnäppchen. Im Jahr 2011 erwarb eine Wall-Street Investment Firma eine Brasher Doubloon (so die korrekte englische Schreibweise) für 7,4 Millionen Dollar.

Benannt ist diese wertvolle Goldmünze nach ihrem Schöpfer Ephraim Brasher, ein New Yorker Münzpräger, der im 18. Jahrhundert lebte. Sein Markenzeichen: Die Initialen “EB”. Brasher Dublonen gelten als rare Goldmünzen, es gibt nur wenige Exemplare.

Umayyaden Dinar

Verkauft 2011 für 3,7 Millionen britische Pfund Sterling

Umayyaden Dinar

2011 kam bei Morten & Eden in London ein Umayyaden Dinar zur Versteigerung, eine arabische Goldmünze aus dem 8. Jahrhundert nach Christus. 

Im Vorfeld war ein Preis irgendwo zwischen 300.000 und 400.000 Pfund veranschlagt worden. Tatsächlich bezahlt wurden dann satte 3,7 Millionen Pfund Sterling.

1898 "Single 9" Pond

Verkauft 2010 für 4 Millionen Dollar

1898 Single 9 Pond

Interessant bei dieser südafrikanischen Pfund-Goldmünze aus dem Jahr 1898 ist die Geschichte um die Zahl “9”. Denn tatsächlich wurde diese Münze nicht 1898, sondern 1899 geprägt, also zur Zeit des Burenkrieges. Südafrika konnte damals keinen passenden “1899” Stempel erstellen, also schickte man die Stempel nach Deutschland. Dumm nur, dass die Briten die Sendung abfingen.

So wurde man kreativ, und fügte kurzerhand zu der “1898er” Münzprägung die “9” extra hinzu (siehe Foto rechts die "9" unten am Ärmelansatz). Dies geschah aber nur einmal. In den Folgeprägungen gab es dann eine doppelte Neun, also “99”.

Damit gehört die “Single 9” 1898 Pond zu den Goldmünzen, von denen nur ein Exemplar bekannt ist. Solche Besonderheiten, Geschichten und Raritäten mögen Sammler.

Double Eagle 1907 Ultra High Relief

Verkauft 2005 für 2.990.000 Dollar

Double Eagle 1907 Ultra High Relief

Die Double Eagle 1907 Ultra High Relief heißt so, weil weil sie mit auffallend hohem Relief geprägt wurde. Der Produktionsprozess war aufwändig; es existieren heute nur wenige Exemplare. Das  Motiv dieser Goldmünze wurde von Augustus Saint-Gaudens entworfen, ein berühmter US-Bildhauer. 

Stolze 2.990.000 Dollar brachte ein besonders begehrtes Exemplar bei einer Auktion ein.

Coiled Hair Stella 1880

Verkauft 2013 für 2.574.000 Dollar

Coiled Hair Stella 1880

Die "Stella" war eine 4 Dollar Goldmünze, die es in zwei Ausführungen gab, jeweils orientiert an der Haarpracht der Namensgeberin. Es gab eine Variante mit offenem Haar und eine mit gewickeltem Haar. 

Einem Käufer im Jahre 2013 gefiel eine Stella mit dem gewickeltem Haar trotz ihres Alters (1880) wohl besonders gut. Diese Coiled Hair Stella war ihm 2.574.000 Dollar wert.

Indian Head 1907 (10 Dollar)

Verkauft 2011 für 2.185.000 Dollar

Indian Head 1907 - 10 Dollar

Die Indian Head ist eine US-amerikanische 10 Dollar Goldmünze und gehört ebenfalls zur Familie der Eagle Münzen. Indian Heads aus dem Jahre 1907 sind selten und daher sehr begehrt. Das Motiv, ein stilisierter Indianerkopf, stammt von Augustus Saint-Gaudens. 

Eine besonders gut erhaltene 1907er Indian Head brachte 2011 bei einer Versteigerung 2.185.000 Dollar.

100 Gold-Dukaten "Sigismund III"

Verkauft 2008 für 1.380.000 Dollar

100 Gold-Dukaten Sigismund III

König Sigismund III. wurde 1566 geboren als Sohn von König Johann III. von Schweden und dessen Frau, Katharina Jagiellonka. Da Katharina die Schwester des polnischen Königs Sigismund II. August war, gehörte Sigismund III sowohl zu den Geschlechtern der Wasa als auch der Jagiellonen. Aus seiner Zeit stammt eine 100 Gold-Dukaten Goldmünze. 

Ein 1621 geprägtes Exemplar wurde im Jahre 2008 für 1.380.000 US-Dollar versteigert.

Jakobslöser

Verkauft 2015 für 650.000 Pfund Sterling

Jakobslöser

Wenn es nur um den Preis ginge, dann würde der Jakobslöser sicher nicht zu den 10 teuersten Goldmünzen der Welt zählen. Aber der Jakobslöser ist eine deutsche Münze, und mit diesem Preis gilt er als die teuerste deutsche Goldmünze bis jetzt. Dieser Superlativ ist uns eine Erwähnung wert.

Die Münze selbst stammt aus dem Jahr 1625. Der Name “Löser” bezeichnet dabei historische Münzen, die mit Beginn der Renaissance populär wurden und nicht für den alltäglichen Zahlungsverkehr gedacht waren, sondern als Geldanlage.

Umgerechnet 911.500 Euro brachte der Jakobslöser im Jahre 2015 bei einer Auktion in London.

Goldstater, 6. Jahrhundert v. Chr.

Verkauft 2016, genauer Kaufpreis unbekannt

Goldstater

Als “Stater” bezeichnet man, salopp gesagt, Münzen aus der frühen Antike. Der Begriff ist griechischen Ursprungs und bedeutet “derjenige, der wiegt”. Damit wird deutlich, dass Münzen früher die Funktion von genormten Gewichten hatten.

Diese antike Goldmünze stammt aus dem 6. Jahrhundert vor Christus, die Zeit des antiken Lydiens. König Krösus regierte dort. Wenn Sie nun an den Spruch denken “reich wie Krösus”, dann kommt das nicht von ungefähr. Denn Krösus gilt gemeinhin als derjenige, der erstmalig Goldmünzen einführte. Aus dieser Zeit stammt dieser Goldstater. Er ist somit etwa 2500 Jahre alt.

Im Jahre 2016 soll einer dieser Goldstater einem Münzsammler einen “6-stelligen” Betrag wert gewesen sein. Den genauen Betrag konnten wir nicht in Erfahrung bringen, finden aber, dass die älteste Goldmünze der Welt auch in die Top 10 der teuersten Goldmünzen gehört.

Wie kommt der Preis bei Goldmünzen zustande?

Bei Goldmünzen wird unterschieden zwischen Bullionmünzen und Sammlermünzen. Diese Unterscheidung ist wichtig für das Verständnis, wie Goldmünzen Preise zustande kommen.

Bullionmünzen dienen, ähnlich wie Goldbarren, der Geldanlage. Bullionmünzen haben zwar auch ein Motiv, gleichwohl richtet sich ihr Wert, Ausnahmen bestätigen die Regel, nach dem tagesaktuellen Goldpreis. Die wohl bekannteste Bullionmünze ist der Krügerrand. Er wiegt exakt 33,93 Gramm, davon sind 31,1 Gramm, also eine Unze, reines Gold. Der Krügerrandpreis entspricht daher immer dem einer Feinunze Gold zum tagesaktuellen Goldpreis, zzgl. dem üblichen Handelsaufschlag.

Ganz anders dagegen Sammlermünzen. Sie sind bei Sammlern begehrt. Daher liegt deren Preis über dem Wert des reinen Goldtanteils. Der Preis kann sogar ein Vielfaches des reinen Goldwertes betragen, je nachdem wie gesucht die Münzen sind. Welches Exemplar warum welchen Wert hat - das zu beurteilen erfordert aber Fachkenntnis. Sammlermünzen sind oft historische Münzen, müssen dies aber nicht zwangsläufig sein. Zustand, Seltenheit, Stückzahl der Prägung, Jahrgang, Motiv, Besonderheiten wie etwa Fehlprägungen oder Beschädigungen, oder besondere historische Anlässe / Geschichten - all das sind Faktoren, die mit entscheiden, ob eine Münze für Sammler attraktiv ist oder nicht..  

Die Grenze zwischen Bullion- und Sammlermünzen ist natürlich fließend. Manche Bullionmünzen entwickeln mit der Zeit durchaus einen zusätzlichen Sammlerwert, der dann on top zum eigentlichen Goldpreis hinzu kommt.

Warum sind unter den teuersten Goldmünzen so viele US-Münzen?

Man kann nur spekulieren. Ein Grund ist sicher das Geschichtsbewusstsein der US-Amerikaner und der damit verbundene Patriotismus. Ein weiterer Grund mag sein, dass der Dollar so alt ist wie die USA selbst. Einen Wechsel der Währung gab es dort nie. Bei uns hingegen haben die Älteren sogar schon 3 Währungen erlebt: Erst die Reichsmark, dann die D-Mark, und jetzt den Euro.

Sind bei den amerikanischen Goldmünzen dann auch die Käufer aus den USA? Nun, oft sind die Namen der Käufer bei Versteigerungen anonym. Doch manchmal sickern Informationen durch. So war der Käufer der Brasher Dublone eine Wall-Street Investment Firma. Wenig verwunderlich, denn 7,4 Millionen Dollar dürften auch in den USA nur wenig Privatleute zur Verfügung haben.

Und welches ist die teuerste Münze der Welt?

Es ist keine Münze aus Gold, sondern eine Silbermünze. Der Vollständigkeit halber soll diese Information aber hier nicht fehlen. Die aktuell teuerste Münze, die je verkauft wurde, ist also der Liberty Dollar von 1794, auch genannt "Flowing Hair Dollar". Mit einem Verkaufspreis von 10.016.875 Dollar durchbrach diese Münze erstmalig die 10 Millionen Preisgrenze. Der hohe Preis, erzielt bei einer Versteigerung im Jahre 2013, rührt daher, dass diese silberne Dollarmünze als der erste US-Dollar überhaupt gilt. Weitere wertvolle Silbermünzen finden Sie hier:
>> Top 10 der teuersten Silbermünzen aller Zeiten

Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an [email protected] widerrufen.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [3]
  •   Gold.de - Redaktion | 11.06.2018, 17:23 Antworten

    Der Liberty Dollar 1974 ist aber nur zweitteuerste oder nur im Verhältnis zum Goldwert teuerste.... die tatsächlich teuerste ist die 1 Tonnen Red Kangaroo

  • von Hans Barth | 23.11.2017, 11:14 Antworten

    In meinem Besitz sind 2 Stk Gold Barren erste Mondlandung von 1969 a 50 Gramm, wie hoch ist der Wert....?

    [ Anmerkung der Redaktion: Vielen Dank für Ihre Frage. Mehr Informationen über
    Preise und Hersteller von Goldbarren finden Sie hier: Goldbarren]

  • von Stempelglanz | 20.11.2017, 22:12 Antworten

    ein sehr interessanter Bericht,für mich als Sammler sehr wichtig,aber in dieser Preisklasse weit von meinem Budget entfernt.
    Trotz allem freue ich mich,durch meine 35 jährige Sammelleidenschaft auch einige (sehr) rare Münze(N) mein eigen nennen zu dürfen.
    zB Eine sehr schöne Goldmünze ( 50.000 Riels Kambodscha 1974 3 Tempeltänzerinnen ) mit einer Auflage von PP ; 2300 und ST : 3250

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany