Stand: 08.04.2017  17 Kommentare

Es ist der Alptraum eines jeden Edelmetall-Anlegers: Einbruchdiebstähle, bei denen "Schmuck und Wertgegenstände" erbeutet werden, sind keine Seltenheit. Die Nachfrage nach Tresoren für den Hausgebrauch steigt, Hersteller vermelden Rekordumsätze. Doch wer sein Privathaus zu einem kleinen "Fort Knox" umrüsten möchte, wird schnell feststellen: Bei der Auswahl eines passenden Tresors sind einige Details zu beachten.

Zertifikat für sichere Tresore

Wie erkennen Münzsammler und Edelmetallanleger einen sicheren Tresor? Ein deutliches Zeichen ist das ECB S Zertifikat der ESSA. Die European Security Systems Association ist ein Zusammenschluss verschiedener Zertifizierungsorganisationen, die sich an höchsten Standards ausrichtet. Vorsicht ist bei besonders günstigen Produkten aus dem osteuropäischen und asiatischen Raum geboten - hier werden Qualitätssiegel verwendet, die nicht den tatsächlichen Eigenschaften des Tresors entsprechen. 

Und solche Zertifikate sind nicht nur wertlos, sondern auch gefährlich - die Versicherung kann im Einbruchsfall die Übernahme des Schadens verweigern.

Was beim Kauf eines Tresors beachten?

Bei der Auswahl des Tresors spielen mehrere Eigenschaften eine wichtige Rolle - der Widerstandsgrad, das Volumen, das Gewicht sowie der Feuerschutz.

  • Der Widerstandsgrad muss in Relation zum Wert der zu sichernden Gegenstände gewählt werden - wer Münzen im Wert von 100.000 Euro in einem Tresor mit einem anerkannten Versicherungsschutz von 20.000 Euro aufbewahrt, agiert fahrlässig und riskiert seinen Versicherungsschutz.
  • Beim Volumen sollten Investoren und Sammler berücksichtigen, dass der Wertschrank auch künftige Käufe beinhalten können soll. 
  • Das Gewicht entscheidet, ob der Wertschutzschrank in höheren Stockwerken beziehungsweise unter den statischen Gegebenheiten aufgestellt werden kann. Und auch der Feuerschutz im Falle eines Wohnungsbrandes spielt eine immer wichtigere Rolle. Professionelle Diebesbanden versuchen teils auch mit Sprengstoff sich Zugriff auf eventuell vorhandenes Gold und Silber im Tresor zu verschaffen.

Elektronikschloss statt Schlüssel?

Auf dem Tresormarkt treffen Anleger und Sammler auf eine unübersichtliche Produktvielfalt - und auch die technische Ausstattung sollte beachtet werden. 

Schlüssel lassen sich meist leicht nachmachen oder deren Schlösser durch geeignete Werkzeuge anderweitig öffnen. 

Ein Elektronikschloss ist in der Anschaffung etwas teurer als ein Doppelbartschloss, bietet aber einen entscheidenden Vorteil: Es gibt keinen Schlüssel, der verloren gehen könnte und um dessen sichere Verwahrung man sich wiederum Gedanken machen muss. Ein Elektronikschloss signalisiert eventuellen Einbrechern zudem, dass es sich nicht lohnt, auf der Suche nach einem Schlüssel Schränke und Schubladen zu durchwühlen. 

Eine sichere, aber nicht ganz günstige Alternative bieten Codeschlösser mit biometrischer Erkennung.

Die Platzierung des Tresors

Neben der cleveren Auswahl des Wertschrankes sollten Sammler und Anleger auch über die Platzierung ihres Tresors nachdenken. 

Die Grundregel: Je schwerer der Wertschrank für Einbrecher zugänglich ist, desto besser. Wertschutzschränke sollten nach Möglichkeit im Mauerwerk oder Fußboden verankert werden - professionelle Einbrecher transportieren auch hochwertige Tresore sonst kurzerhand ab. Von klassischen Verstecken wie dem Wandschrank oder einem Bilderrahmen ist abzuraten - dort schauen Kriminelle zuerst nach, gefolgt von Schlafzimmer und Büroräumen. Hier ist Kreativität gefragt.

Wer über den Kauf eines heimischen Tresors nachdenkt, sollte allerdings immer im Hinterkopf behalten, dass es einen hundertprozentigen Schutz nicht gibt. Jeder Tresor lässt sich über kurz oder lang aufbrechen - die Frage ist eben, wie lange es dauert. 

Fest steht jedoch, dass die allermeisten Einbrecher sich nicht mehrere Stunden Zeit nehmen, um einen Wertschrank mit Spezialwerkzeug zu bearbeiten. 

Der übliche Zufallseinbruch in Privathäuser dauert meist nur wenige Minuten, weil gerade in dicht besiedelten Wohngebieten die Nachbarn leicht aufmerksam werden und die Polizei verständigen können.

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [17]
  • von Tresor-Profi | 07.11.2018, 00:01 Antworten

    Ergänzend zum Artikel findet man hier einen guten Überblick über alle gültigen und ungültigen Sicherheitsstufen für Tresore. Neben der ECB-S gibt es in Deutschland vor allem den VdS als Zertifizierungsstelle für Tresore.

  • von Maria Schmidt | 02.08.2018, 10:03 Antworten

    Ich habe für mein Cafe in Berlin lange überlegt wo ich meinen Tresor kaufe. Es gibt ja auch sehr viele Anbieter. Falls es mehrere gibt, die überlegen möchte ich euch nur helfen, da ja jeder Tresoranbieter behauptet der beste zu sein und ich hätte mich auch gefreut irgendwas zu lesen was mir bei meiner Entscheidung hilft. Ich habe bei [URL entfernt] meinen Einwurftresor gekauft und bin eigentlich ziemlich zufrieden. Ware war schnell vor Ort und ich hatte auch ein paar Fragen zu dem Tresor, die wurden mir per E-Mail schnell und freundlich beantwortet. Würde wieder bestellen. Hoffe ich kann den einen oder anderen bei der Entscheidung ein bisschen weiterhelfen. LG Maria

  • von Moses | 15.02.2018, 11:05 Antworten

    Was nützt der beste Tresor wenn der Einbrecher Dir eine Waffe unter die Nase hält?

    • von Schokolade macht glücklich | 04.04.2018, 21:00 Antworten

      Dann gib ihm den Schlüssel für den Tresor mit der Schokolade und den 5€ drin und freue Dir über Deine Gesundheit.

  • von andreas stecker | 13.02.2018, 18:45 Antworten

    Danke für die Tipps! Ich fühle mich besser jetzt, dass ich diesen Artikel gelesen habe. Ich werde bald ein Tresor kaufen. VG

Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany