Stand: 28.03.2018 von Markus Köhren 31 Kommentare

Ich werde Ihnen heute sagen, wie Sie abnehmen können und einen gesunden, durchtrainierten Körper haben können. Ich werde Ihnen heute sagen, wie Sie den Grundstein zu Ihrer finanziellen Unabhängigkeit legen können.

Kostet nix und alles, was Sie hier lesen werden, wissen Sie eigentlich selber. Wollen aber viele nicht wahr haben. Und genau das ist das Problem.

Es gibt genau 2 (zwei!) Faktoren wie man abnimmt:

  • Weniger Kalorien zuführen
  • Mehr Kalorien verbrennen

Basta. Das ist das Geheimnis für eine bessere Figur. Eigentlich könnte genau das JEDER verstehen. Ist aber nicht so. Es werden Milliarden in Deutschland umgesetzt, um die geheimen Diättipps und Kniffe zu verkaufen. Es ist eine ganze Industrie, die Ihnen erklärt wie man abnimmt. Das einzige was leichter wird, ist Ihre Geldbörse. Das Schlimme: Sie wissen es. Weniger essen, mehr bewegen. Aber das ist nicht leicht. Das erfordert Disziplin.

Finanziell unabhängig werden ist genauso einfach. Erfordert aber auch Disziplin. Auch hier gibt es eine ganze Finanzindustrie, die an Ihr Geld will und Ihnen erklärt, wie gut es ist Ihnen Ihr sauer verdientes Geld anzuvertrauen.

  • Ich bin unabhängig.
  • Ich verkaufe nichts.
  • Ich nehme kein Geld für eine Beratung.
  • UND im Gegensatz zu vielen Anderen, propagiere ich nicht, die Weisheit mit Schaumlöffeln gefressen zu haben.

SIE sind selber schlau und SIE sind auch die einzigen, die für Ihre Entscheidungen die Verantwortung tragen. Ich möchte mit meinen Gedanken IHRE Gedanken anregen. Nicht mehr aber eben auch nicht weniger.

Hier mein 7 Punkte Plan für Ihre finanzielle Unabhängigkeit:

1. Punkt: Beschreiben Sie Ihre Ziele

Sie haben eine 40m Yacht und fühlen sich arm, weil ein Bekannter eine 60m Yacht hat? GENAU das ist das Problem. Ich bin finanziell unabhängig. Ich habe keine Yacht und fahre auch keinen Porsche. Ich könnte aber vom Wertzuwachs meines Vermögens leben. Ohne zu arbeiten. Das wollen Sie auch? Super. Dann legen Sie Ihren Lebensstandard fest. Je niedriger er ist, desto schneller erreichen Sie Ihr Ziel. Sie wohnen in einer 1 Zimmer Wohnung in Mecklenburg, ernähren sich von Tütensuppen und fahren Fahrrad? Super. Dann erreichen Sie Ihre finanzielle Unabhängigkeit schneller als jemand der eine Familie hat, zwei Autos braucht und gerne in den Urlaub fährt. 

Trotzdem!!! Überlegen Sie was nötig ist. Was für SIE wichtig ist. Finden Sie eine gesunde Balance zwischen Konsum und sparen. Geben Sie Ihr Geld bewusst aus.

Der Rest wird intelligent angelegt.
Ist einfach. Erfordert Disziplin.

2. Punkt: Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten

Der Goldpreis steigt seit 1999, dem Jahr der Euroeinführung; im Schnitt um ca. 7 % (Aktien und andere Sachwerte übrigens auch). Sie kämpfen um eine Beförderung? Sie wechseln den Stromanbieter, um Geld zu sparen? Alles toll.

Rechnen Sie doch einfach mal aus, was aus Ihrem Geld wird www.zinsen-berechnen.de. 200 € im Monat kann jeder gebrauchen. Wie angenehm, wenn das Vermögen durch eine intelligente Geldanlage um 200 € im Monat steigt, ohne dass Sie Ihrem Chef jeden Tag nach dem Mund reden müssen und ihm 6 x am Tag Kaffee kochen, in der heimlichen Hoffnung, dass er einen Herzinfarkt bekommt.

Kümmern Sie sich lieber um Ihre Geldanlage als um Ihren Chef.
Ist einfach. Erfordert Disziplin.

3. Punkt: Machen Sie sich schlau

Ich finde es tragisch.
Sie kaufen 28 Testhefte, bevor Sie ein neues Handy kaufen? Sehr gut.
Sie wissen zur den neusten politischen Entwicklungen etwas zu sagen? Sehr gut.
Sie haben eine Meinung zum Dieselskandal? Sehr gut.
Sie wissen wer Olympiasieger im 8er Bob Rückwärts war? Faszinierend.

Wissen Sie eigentlich auch wie eine kapitalbildende Lebensversicherung Ihre 200 € anlegt, die Sie da jeden Monat einzahlen?
Wissen Sie wie Geld geschaffen wird?
Wissen Sie was es bedeutet, das 1971 die Goldbindung des Dollars aufgehoben wurde?

Wissen Sie nicht? Dann fangen Sie an zu überlegen was wichtig ist und was nicht!

Machen Sie sich schlau und wenn es nicht Ihr Thema ist, machen Sie es zu Ihrem Thema.
Es geht um Ihr Geld.
Ist einfach. Erfordert Disziplin.

4. Punkt: Legen Sie Ihr Geld in Produkte an, die Sie verstehen

Ich bin schlau und dumm. Ich liebe die Münzen des Deutschen Kaiserreiches und kann als deutschlandweit anerkannter Fachmann echt von falsch unterscheiden. Toller Typ bin ich. Man kann stolz sein auf das, was man kann. Aber man muss auch zugeben können, wenn man etwas nicht kann. Ich liebe Oldtimer. Doch Sie können mir einen nachgebauten 68er Mustang ohne Motor verkaufen. Ich kann Numismatik, Autos kann ich nicht. Ist auch nicht schlimm. Ich habe einen guten Freund, der das kann und einen Händler, dem ich vertraue. Das müssen Sie auch erreichen. Entweder haben Sie Ahnung von dem Produkt, oder Sie haben eine Person, der Sie 100 % vertrauen.

Ihr Bank“berater“ möchte Ihnen einen Dachfonds verkaufen?
Kein Problem. Entweder Sie wissen, was das ist oder Sie haben einen, dem Sie vertrauen und der es Ihnen erklärt. Ansonsten... FINGER WEG von Produkten, die man nicht versteht. Seien Sie stolz auf Ihr Wissen, aber geben Sie vor allem zu, wenn Sie etwas nicht wissen.
Experten, die keine Ahnung haben, gibt es in Deutschland genug.
Ist einfach. Erfordert Disziplin.

5. Punkt: Lösen Sie sich von Mainstream

Das ist der Punkt mit dem ich mir am meisten Feinde mache.
Weil ich Träume zerstöre.

Eigenes Reihenhaus? Nett. Aber kein gutes Investment (gesparte Miete usw. lächerlich). Gute Argumente gegen ein Eigenheim bei Youtube.de (Zur Miete oder Eigentum? Peter Zwegat und Dirk Müller bei Markus Lanz!) eingeben.

Sparbuch sicher? Was für ein Witz. Stichwort Geldentwertung (Inflation) und Bankenpleiten.

Aktien sicher? Stichwort Geldmengenausweitung.

Anleihen sicher? Da verbietet mir meine Intelligenz jeden Kommentar.

Sie können Oldtimer und haben eine Schrauberwerkstatt? Dann kaufen Sie Oldtimer.

Sie können Numismatik? Kaufen Sie seltene Sammlermünzen.

Sie können nix : )? Dann werden Sie Politiker (kleiner Scherz am Rande). Nein. Ernsthaft. Dann streuen Sie Ihr Vermögen in Sachwerte und fangen Sie an, sich schlau zu machen.

Lösen Sie sich vom Mainstream und gehen Sie aus ungedeckten Versprechungen und Papierwerten!

Sie machen es anders wie Ihre Arbeitskollegen und Freunde? Gut So.
Spätestens wenn Ihr Friseur Ihnen die Vorteile von Kryptowährungen wie Bitcoin erklärt, sollte Sie ausgestiegen sein.
Anders sein als andere? Gegen die Masse investieren?
Ist einfach. Erfordert aber Disziplin.

6. Punkt: Der richtige Zeitpunkt

Das ist mein absolutes Lieblingsthema.
Ein Grund für diesen Artikel war ein Kommentar auf einen meiner letzten Beiträge. Frei nach dem Motto „Gold ist Mist; habe 2012 gekauft und bis jetzt nur Verluste.“ Stimmt. Und das passiert Ihnen mit jeder Geldanlage/Sachwert/Währung. Und ich sage mit tiefster Überzeugung...
Nix verstanden und selber Schuld.

Für jedes Investment kann ich Ihnen vorrechnen wie reich oder arm Sie geworden wäre wären, je nachdem wann Sie gekauft oder verkauft hätten.
Das macht absolut keinen Sinn.
SPAREN SIE IHR ÜBERFLÜSSIGES PAPIERGELD!!!!!!
Wenn Sie Geld übrig haben, kaufen Sie jeden Monat. Ich bin seit 25 Jahren am Goldmarkt unterwegs. Ich treffe nicht den Hochpunkt und nicht den Tiefpunkt. Ich spare in Gold. Ich habe eine Unze für 340 € gekauft und ich habe eine Unze für 1300 € gekauft. Der Durchschnitt macht's.
Das gleiche gilt auch für Aktien.
Regelmäßiges Sparen in Sachwerten macht Sinn.
Einmaliges Anlegen bietet Chancen, ist aber riskant.
Gar keine Anlage in Sachwerte ist dumm.
Jeden Monat sparen und nicht konsumieren!

Und noch was...... Warten Sie nicht auf einen guten Zeitpunkt. FANGEN SIE AN!!!!!!!
DER GUTE ZEITPUNKT IST JETZT!

Ist einfach. Erfordert aber Disziplin.

7. Punkt: Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand.

Hohe Rendite ohne Risiko ist wie abnehmen mit Sahnetorte essen.
Geht nicht.

Der Kundenberater bei der Bank erzählt Ihnen wie man sein Geld richtig anlegt?
Von den Reichen lernt man reich werden. Nicht von Angestellten die 2500 € im Monat verdienen. Oder würden Sie sich von Rainer Calmund Diättipps holen?
Gute Vermögenstipps von Leuten die selber kein Vermögen haben?
Gibt es nicht.

Im April 1945 stand der Endsieg kurz bevor;
1989 wurde die DDR so gefeiert wie selten;
und auch heute ist unser Finanzsystem so sicher wie nie.

In der Zeit in denen andere Staaten 16 Städte bauen, versuchen wir einen Flughafen zu bauen und gendern unsere Nationalhymne (VATERland böse da nicht geschlechtsneutral, Heimatland ok). Ich weiß, in welchen Ländern ich mein Geld anlege. In Ländern, die auf das Wesentliche fokussiert sind.

Das oben Geschriebene ist nur meine Meinung.

Gold ist seit 2600 Jahren wertstabil.
Das ist eine Tatsache.

Vertrauen Sie Tatsachen und keinen Meinungen.
Und wenn Sie einer Meinung vertrauen, dann hoffentlich Ihrer, die Sie sich aufgrund von Fachwissen angeeignet haben.

Schließen möchte ich mit einem Zitat von Stefan Risse:

„Die Entwicklung unseres eigenen Lebensstandards wird zukünftig nicht mehr nur von der beruflichen Karriere, sondern zu einem großen Teil von unserem Anlageverhalten bestimmt sein.“

In diesem Sinne verbleibe ich mit herzlichen Grüßen

Ihr Markus Köhren

Wie Geld anlegen? Mein 7 Punkte Plan
Markus Köhren - Markus Köhren beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit den Themen Numismatik, Geldgeschichte und Fragen rund um die physische Goldanlage. Er ist Moderator in Deutschlands größtem Forum für Münzsammler und legt zusammen mit Dr. Schön die Preise für Reichsgoldmünzen und Schweizer Goldmünzen in "Der Kleine Deutsche Münzkatalog" fest, der eine Gesamtauflage von über 1.000.000 Stück hat. Er gibt regelmäßig Interviews zu den o. g. Themen (z. B. Metallwoche von Frank Meyer) und hat auch selber im Münzfachhandel gearbeitet. Er ist Mitglied in der Gesellschaft für internationale Geldgeschichte und der Deutschen Numismatischen Gesellschaft. Seine numismatische Bibliothek umfasst mittlerweile über 2000 Publikationen.
Weitere Beiträge:
MEISTDISKUTIERTE ARTIKEL
MEISTGELESENE ARTIKEL
Kommentar zum Artikel schreiben
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen sehen Sie?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an [email protected] widerrufen.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
Kommentare [31]
  • von Ringi | 13.07.2018, 10:52 Antworten

    Toller Artikel und ich unterstütze diese Sichtweise voll und ganz und bin mit an Board :-)

  • von globe.heidi | 13.05.2018, 14:41 Antworten

    Guter Artikel.Verständlich und gut zu lesen.

  • von Basti | 27.04.2018, 23:52 Antworten

    Sehr guter Artikel mit viel Humor. Unterhaltsam und informativ. Tolle Leistung.

  • von Jupp | 05.04.2018, 21:20 Antworten

    Das Problem beim Anlegen: Die einen haben`s und wissen nicht wohin, die anderen brauchen`s und wissen nicht woher.

  • von John Moir | 31.03.2018, 20:37 Antworten

    selten einen Artikel gelesen der sowas Komplexes so einfach und unterhaltsam auf den Punkt bringt, vielen Dank!

  • von Heinz543 | 31.03.2018, 08:44 Antworten

    Sehr guter Artikel. Wie immer.

  • von Ilse Berghoff | 30.03.2018, 16:12 Antworten

    Nur soviel in Gold investieren, das man in Kriesenzeiten nicht verhungern muß.

    • von J.L. | 31.03.2018, 08:09 Antworten

      da hört sich ja fast so an ,als wenn man arm wird ,wenn man in Gold überinvestiert ist :-)

      • von Moses | 31.03.2018, 09:59 Antworten

        Wer in Gold überinvestiert ist wird nicht arm,er kann aber hohe Verluste machen,Heute 1oz für 1100€ gekauft kann bei Verkauf in 20 Jahren 2000€ bringen oder auch nur 500€.
        Gold ist eine Art Rettungsanker,Versicherung.
        Selbst die Goldgurus empfehlen nur max. 15 bis 20% in Edelmetall anzulegen.

        • von Christian G | 02.04.2018, 21:22 Antworten

          Gäbe es etwas besseres, als ein Goldpreis von 500 Euro in 20 Jahren? Das hieße, dass die Wirtschaft prächtig läuft, das Geld keine Inflation erfahren hat und alles paletti ist. Lebensglück garantiert. Wenn Gold so billig ist, dann braucht man es nicht, sondern kann von Geld gut leben.
          Kämen wir zu einem Preis von 10000 Euro oder mehr, dann kann man sich als Goldbesitzer glücklich schätzen, da man sich in einer besseren Lage befindet als die übrigen Menschen. Allerdings sollte diese Welt keine Wunschvorstellung sein.
          "Das Schlimmste annehmen (und darauf vorbereiten) und hoffen, dass es niemals eintreten wird".

    • von Bonnie | 30.03.2018, 21:00 Antworten

      Nach der Krise bin ich vielleicht arbeitslos oder bereits in Rente. Was dann? Ich möchte auch anschließend noch abgesichert sein.

      • von Moses | 31.03.2018, 10:07 Antworten

        Um arbeitslos zu werden brauchst Du keine Krise und die Rente kommt von selbst.
        Absichern mußt Du Dich selbst,nicht so viel an Krisen denken sondern vorsorgen.

  • von Torsten I. | 30.03.2018, 10:29 Antworten

    Absolut richtig. Der Mann hat Ahnung und ist kein Dummschwätzer. Alle Beiträge von Herrn Köhren sind lesenswert und treffen voll ins Schwarze.

    • von Karl Markwart | 30.03.2018, 16:15 Antworten

      Es kommt viel schlimmer als wir es jetzt ahnen können

  • von Irgendwo aus dem nirgendwo | 29.03.2018, 19:53 Antworten

    Hallo und einmal ganz lieben Dank für diese passenden Zeilen.

  • von Klaus | 29.03.2018, 13:02 Antworten

    Spannend und leichtfüßig wird hier die Grundlage fürs Reich werden beschrieben. Super Artikel!

    • von Caldera | 29.03.2018, 18:57 Antworten

      Vollkommen richtig , trocken und präzise benannt. Und doch geht`s noch effektiver - nicht auf auf den Durchschnittseinkaufspreis abstellen ( Cost Average Effekt ) , sondern wissen , wann was angesagt ist, sprich , die Zyklen nutzen !

      • von Christian G | 02.04.2018, 21:08 Antworten

        Niemand weis, wann es runter geht und wann rauf. Ein Zyklus ist ein Indiz, wie es wahrscheinlich weitergehen könnte, keine Garantie.

  • von Arne | 29.03.2018, 12:36 Antworten

    Ja, informativ, verständlich, logisch, aber wo liegt mein Gold sicher wenn in D. ein Goldverbot kommt?

    • von Christian G. | 29.03.2018, 12:58 Antworten

      Am sichersten da, wo es niemand außer Ihnen findet. Es gibt immer eine Zeit danach. Und bis dahin gibt es Silber. Derzeit billig zu haben (Ratio!) und meines Wissens noch nie verboten gewesen.

  • von Hannelore | 29.03.2018, 11:36 Antworten

    Fand den Artikel sehr gut aufgebaut, auch die angebotenen Links zu detaillierter Erklärung
    waren sehr informativ. Hab gut verstanden, daß regelmäßiges Sparen in Sachwerten Sinn macht, bin aber dann bei der Auswahl von ETFs oder Aktien doch ein bißchen hilflos, da ich nicht jeden Tag stundenlang die Marktentwicklung oder Fusionsabsichten der globalen Welt beobachten kann. Könnten Sie hier noch ein bißchen weiterhelfen in einem Kommentar?
    Ansonsten 1000 Dank für die Superausführungen.

    • von Christian G | 29.03.2018, 12:55 Antworten

      Egal ob Aktien oder ETF... auch diese Anlagen sind über einen kurzen Zeitraum volatil. Das wichtigste ist, wenn man keinen Fond nimmt, sondern Aktien, dass man die Streuung, die einem der Fonds abnimmt, selber umsetzt. Nur auf eine Aktie setzen ist riskant (AirBerlin, oder der Containerfuzi, dessen Name mir grad nicht einfällt).
      Vor allem internationale Anlagen sind wichtig. Während andere Staaten ganze Industrien aufbauen, schaffen wir nicht mal einen Flughafen.

      • von Goldsammler | 30.03.2018, 23:11 Antworten

        Zur Zeit Finger weg von Anlagen mit Gegenparteirisiko. Sachwerte wie Uhren oder phys. Gold. Keine Papier versprechen.

  • von Dr. Potoha | 29.03.2018, 04:13 Antworten

    Also Herr Köhren, sie sind eine absolute Bereicherung für Gold.de! Freue mich jetzt schon auf ihren nächsten Beitrag!

    • von Goldmex | 29.03.2018, 09:39 Antworten

      TOP!!!

    • von Christian G. | 29.03.2018, 07:31 Antworten

      dto.

  • von /KS | 28.03.2018, 19:52 Antworten

    Klasse Artikel - gut geschrieben. Vielen Dank, so etwas würde ich hier gern öfter lesen ...

  • von F.S | 28.03.2018, 19:13 Antworten

    Der Artikel GOLDRICHTIG !

  • von SP | 28.03.2018, 17:25 Antworten

    ... schonungslos, authentisch, verständlich, humorvoll und hilfreich = excellent ! ... vielen Dank dafür !

  • von Simon | 28.03.2018, 17:19 Antworten

    Einer der besten Artikel! Selten so viel Spass beim lesen. Danke!

  • von CHris | 28.03.2018, 16:26 Antworten

    Super geschrieben. Das Lesn hat Freude bereitet.

Copyright © 2009-2018 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr. Sie betrachten die Seite: Gold.de - Gold und Silber kaufen im Preisvergleich

Handcrafted with in Baden-Württemberg, Germany