• 15.04.
    13:33
    www.rnd.de: Hartz IV: Erhöhung auf 600 Euro? Chef der Bundesagentur dagegen

    Sozialverbände und Gewerkschaften fordern, den Hartz-IV-Regelsatz zu erhöhen. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, ist dagegen. Wer sorgenlos leben möchte, der müsse „sich berappeln und möglichst gut entlohnte Arbeit finden“.

  • 15.04.
    13:21
    www.manager-magazin.de: Cum-ex-Affäre der Warburg Bank in Hamburg: Warum ließ diese Beamtin die Steuermillionen verjähren?

    Am Anfang wollte die Steuerbeamtin Frau P. die Cum-Ex-Millionen der Warburg-Bank zurückholen. Am Ende legte sie sich mit den höchsten Steuerbeamten des Landes an, um die potenziellen Steuersünder zu schützen. Auch persönlich hatte sie Kontakte zur Bank.

  • 15.04.
    13:07
    www.faz.net: OECD-Chef will Corona für Klimaschutz nutzen mit hoher CO2-Steuer

    Der scheidende OECD-Generalsekretär Angel Gurría fordert, den Neustart nach der Pandemie für den Klimaschutz zu nutzen. Schmutzige...

  • 15.04.
    13:06
    www.zeit.de: Die Steueroasen trocknen aus

    Was ist geplant? Bislang gilt, dass jeder Staat seine Unternehmen so hoch besteuern kann, wie er will. Und dass die Steuern dort erhoben werden, wo die Unternehmen zu Hause sind. Die US-Regierung hat nun einen Vorschlag bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) eingebracht, der mit diesen beiden Prinzipien brechen würde. Die Amerikaner fordern einen weltweiten Mindeststeuersatz, der eine Untergrenze für die nationalen Steuersätze bilden würde. Im Kern soll das so funktionieren: Wenn beispielsweise die Tochtergesellschaft eines amerikanischen Konzerns in Irland einen Steuersatz bezahlen würde, der unter dem weltweiten Mindeststeuersatz liegt, dann könnten die amerikanischen Finanzbehörden die Differenz zu diesem Satz einfordern. Die Iren müssten also einem anderen Staat Zugriff auf die Gewinne von Unternehmen auf ihrem Staatsgebiet gewähren. So würde für Irland der Anreiz steigen, seine Steuern auf das Niveau des globalen Mindeststeuersatzes anzuheben.

  • 14.04.
    16:45
    www.pnp.de: Bundesrechnungshof kritisiert Umsetzung der Energiewende - Energie

    Die Strompreise in Deutschland sind zu hoch und die Versorgungssicherheit ist gefährdet – so das Fazit des Bundesrechnungshofs (BRH) zum aktuellen...

  • 14.04.
    11:58
    www.welt.de: Bis zu 10.602 Euro Entlastung – das bedeuten die Steuerpläne der FDP - WELT

    Die Steuervorschläge der Liberalen heben sich klar von jenen der SPD, Grünen und Linken ab. Geringe und hohe Einkommen sollen deutlich weniger Abgaben zahlen. WELT liegen erste Berechnungen von IW-Experten vor, die zeigen, was das in Euro für Verbraucher bedeutet.

  • 14.04.
    10:58
    www.bundestag.de: Grüne wollen gesetzliche Rente stärken

    Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert in einem Antrag (19/27213), die gesetzliche Rente zu stärken und eine verlässliche Altersversorgung für alle sicherzustellen. Die gesetzliche Rentenversicherung sei mit Abstand die stärkste Säule im so genannten Drei-Säulen-Modell der A...

  • 14.04.
    10:54
    www.faz.net: Warum und wie sich die Krankenhausfinanzierung ändern muss

    Die Ökonomisierung des Krankenhauswesens ist nicht nur ein ethisches Problem, sondern auch ein handfest wirtschaftliches. Ein...

  • 13.04.
    15:50
    www.bundestag.de: FDP fragt nach Vermögen und Steuerpflicht von Kindern

    Berlin: (hib/AB) Die FDP-Fraktion möchte sich ein Bild über das Sparverhalten von Kindern und Jugendlichen machen. In einer Kleinen Anfrage (19/28283) möchten die Fragesteller unter anderem wissen, wie sich nach Kenntnis der Bundesregierung das Vermögen von Kindern und Jugendlichen in den vergang...

  • 13.04.
    15:36
    salzburg.orf.at: Steuerstundungen: kulante Rückzahlungen gefordert

    Seit Beginn der Coronavirus-Krise haben über 4.000 Salzburger Firmen mehr als 180 Millionen Euro an Steuern und Abgaben stunden lassen. Das zeigen Zahlen aus einer parlamentarischen Anfrage. Jetzt werden Forderungen laut, die Nachzahlungen möglichst kulant zu organisieren.

  • 13.04.
    15:30
    www.rnd.de: Steuern: Homeoffice-Pauschale und Fahrtkosten getrennt absetzen

    Viele Beschäftigte arbeiten von zu Hause und können dann die Homeoffice-Pauschale nutzen. Wer in den Betrieb fährt, kann Fahrtkosten geltend machen. Beides gleichzeitig geht nicht.

  • 12.04.
    12:06
    www.welt.de: Steuererklärung: In diesen 3 Fällen droht Nachzahlung wegen Kurzarbeit - WELT

    Viele Steuerzahler haben 2020 zum ersten Mal Kurzarbeitergeld bezogen. Jetzt zittern sie vor einer großen Nachforderung vom Finanzamt. Dabei trifft es nicht jeden gleich hart. Vor allem drei Personengruppen müssen Liquidität bereithalten.

  • 12.04.
    12:06
    www.welt.de: Abgabenlast von 50 Prozent und mehr: Deutsche Mitte zahlt am meisten - WELT

    Die Abgabenquote ist so hoch wie seit 20 Jahren nicht. Alle Parteien versprechen im Wahljahr daher, die Steuerzahler zu entlasten – vor allem diejenigen mittelgroßer Einkommen. Bleibt es bei den Wahlversprechen, ist aber sogar ein weiterer Abgabenanstieg wahrscheinlich.

  • 09.04.
    18:52
    www.derstandard.de: Höhere Steuern für Krisengewinner: Währungsfonds fordert Beitrag von Reichen

    Der Währungsfonds schlägt eine temporäre Sonderabgabe für Reiche und Unternehmen mit sehr hohen Profiten vor. So lasse sich das Vertrauen in die Politik stärken

  • 09.04.
    18:52
    www.cash-online.de: Kinder: So leicht lassen sich Steuern sparen - Finanznachrichten auf Cash.Online

    Das Kind muss das leibliche Kind oder Pflegekind sein und zudem demselben Haushalt angehören. Im Falle der elterlichen Trennung ist es ausschlaggebend, wo das Kind gemeldet ist. Zudem beschränkt sich die Altersgrenze auf 14 Jahre, wobei das Lebensjahr noch nicht beendet sein darf.

  • 08.04.
    16:33
    muenzenwoche.de: Wie vererben Sie Ihre Münzsammlung richtig? - MünzenWoche

    Viele Erben sind überfordert, wenn sie eine Münzsammlung auflösen sollen. Was ein Leben lang gesammelt wurde, wird schnell verramscht. Wie Sie das verhindern, lesen Sie in „Werte bewahren – Erben und Vererben“. Jetzt bei uns als Gratis-Download!

  • 08.04.
    16:14
    t3n.de: 99 Euro oder kein Empfang – Starlink will keine gestaffelten Preise anbieten

    Seit Februar ist Elon Musks Satelliteninternet Starlink auch in Deutschland als Beta verfügbar – für stolze 99 Euro im Monat.

  • 08.04.
    16:11
    www.augsburger-allgemeine.de: Augsburger Kebabhaus-Besitzer hinterzieht in großem Stil Steuern

    Der Betreiber eines Kebabhauses im Augsburger Stadtteil Pfersee betrog bei Rechnungen für Lieferungen und Mitarbeiter. Es geht um mehr als 400.000 Euro.

  • 08.04.
    16:11
    www.zeit.de: Steuern : Land nimmt mehr Grunderwerbsteuer ein

    Stuttgart (dpa/lsw) - Knapp 2,3 Milliarden Euro hat das Land Baden-Württemberg im vergangenen Jahr an Grunderwerbsteuer eingenommen - rund acht Prozent mehr als 2019. Rund 861 Millionen Euro davon wurden an die Stadt- und Landkreise weitergereicht, denen laut Finanzausgleichsgesetz genau 38,85 Prozent zustehen. Dass die Zahlen nicht genau passen, liegt daran, dass die Stadt- und Landkreise das Geld zum Teil zeitversetzt verbucht haben, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Die Veränderungen fielen laut Statistik je nach Region sehr unterschiedlich aus. Während etwa in den Landkreisen Reutlingen und Rastatt und im Neckar-Odenwald-Kreis mehr als 40 Prozent mehr Grunderwerbsteuer anfielen, ging das Aufkommen in Stuttgart und Pforzheim um mehr als 20 Prozent zurück.

  • 08.04.
    16:11
    www.tagesschau.de: New Yorker Millionäre jetzt größte US-Steuerzahler

    Wohlverdienende New Yorker sind ab sofort die größten Steuerzahler in den USA. Millionäre müssen hier nun Steuersätze von 62 Prozent und mehr hinnehmen - dank eines neuen Haushalts und US-Präsident Biden. <em

  • 08.04.
    16:10
    www.merkur.de: Renten: Milliardenstreit um Doppelbesteuerung - Wer betroffen ist und um wie viel Geld es geht | Wirtschaft

    Zwei Grundsatzurteile werden im Mai klären, ob eine ganze Rentner-Generation zu viele Steuern bezahlen muss. Alle Fragen und Antworten zum Milliardenstreit lesen Sie hier.

  • 08.04.
    16:09
    www.zdf.de: Globale Unternehmenssteuer: "Gerecht und zeitgemäß"

    Eine globale Unternehmenssteuer wäre zu schön um wahr zu sein, meint Frank Bethmann. Und: Lippenbekenntnisse aber reichen nicht.

  • 08.04.
    15:15
    www.bundesnetzagentur.de: Title not found!

    EU-Genehmigungsverfahren

  • 07.04.
    15:00
    www.zeit.de: Finanzämter sind schneller bei Steuerbescheiden

    Magdeburg (dpa/sa) - Die Menschen in Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr im Schnitt 42,8 Tage auf ihren Steuerbescheid warten müssen. Im Vergleich zum Vorjahr mit 44,5 Tagen Bearbeitungszeit sei das zwar eine Verbesserung, teilte der Bund der Steuerzahler am Dienstag in Magdeburg mit. Allerdings sei das Land im Bundesvergleich von Platz vier auf Platz neun abgerutscht. Im Schnitt hätten die Steuerzahler zwischen 37 Tagen in Berlin und 62 Tagen in Thüringen auf ihren Bescheid warten müssen. Der aktuelle Vergleich beziehe sich auf das Veranlagungsjahr 2019, also auf die Steuererklärungen, die bis zum 31. Dezember 2020 abgegeben worden seien. «Insgesamt haben sich die Finanzämter Lob verdient», erklärte der Bund der Steuerzahler weiter. «Das betrifft besonders das Finanzamt Naumburg, welches im Kalenderjahr 2020 durchschnittlich nur 31,9 Tage für die Bearbeitung der Einkommensteuererklärung im Veranlagungszeitraum 2019 benötigte.» Das Finanzamt Naumburg sei damit das landesweit schnellste. Am langsamsten sei das Finanzamt Wittenberg mit

  • 07.04.
    15:00
    www.wiwo.de: Steuern und Recht kompakt: Schulhund, Untermiete, Hinterbliebenenrente

    Aufwendungen für Schul- und Therapiehunde können steuerlich geltend gemacht werden. Außerdem: ein Expertenrat zum Thema Hinterbliebenenrente

  • 07.04.
    15:00
    www.tagesschau.de: Warum Amazon-Gründer Bezos für Steuererhöhungen eintritt

    Seit Jahren steht Amazon wegen seiner Steuervermeidungstaktiken in der Kritik. Jetzt hat sich ausgerechnet Konzerngründer Jeff Bezos für höhere Abgaben ausgesprochen. <em

  • 06.04.
    13:11
    www.faz.net: Warum manche in einer Ehe unbewusst Steuern hinterziehen

    Gerade in Ehen mit Alleinverdiener herrscht oft der Irrglaube, es gebe gemeinsames Vermögen. Dabei handelt es sich oft um...

  • 01.04.
    17:16
    www.manager-magazin.de: Bitcoin Kursgewinne und Steuer: Wie Kryptowährungs-Investoren Steuerfallen vermeiden

    Die Bewertung von Bitcoin und Co ist steil angestiegen. Wer nun Gewinne realisiert, sollte die wichtigsten Regeln zur Besteuerung von Kryptowährungen kennen. Anleger können dadurch viel Geld sparen - und unter Umständen sogar steuerfreie Gewinne einstreichen.

  • 01.04.
    16:59
    www.welt.de: Fast sieben Milliarden Euro Baukindergeld - WELT

    Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser schossen 2020 weiter in die Höhe. Viele Familien rechnen bei der Finanzierung mit dem staatlichen Baukindergeld. Doch ein wichtiger Stichtag ist jetzt vorbei.

  • 01.04.
    16:50
    www.handelsblatt.com: Ohne Steuererhöhungen können sich die USA nicht neu erfinden

    Die USA wollen gigantische Summen in grüne Energien und Sozialreformen investieren. Die Vision eines neuen Amerika ist es wert, Steuern zu erhöhen.

  • 01.04.
    16:48
    www.test.de: Ehrenamt, Übungsleiterpauschale - Diese Regeln gelten für Steuer, Job, Versicherung

    Ehrenamt, Verein, Übungsleiterpauschale - Informationen der Stiftung Warentest rund um Ehreamt und Steuer

  • 31.03.
    19:25
    www.bundesfinanzministerium.de: Scholz: Wir tun was, um Steu­er­oa­sen aus­zu­trock­nen

    Das Bundeskabinett hat am 31. März 2021 den Entwurf des Steueroasen-Abwehrgesetzes beschlossen. Die Bundesregierung geht damit gegen Steuerhinterziehung, Steuervermeidung und unfairen Steuerwettbewerb durch Steueroasen vor.

  • 30.03.
    14:13
    www.focus.de: Steuererklärung: Grundfreibetrag überschritten? Das müssen Rentner jetzt wissen

    Die meisten Rentner und Rentnerinnen müssen zwar keine Steuern zahlen. Aber durch die Rentenerhöhung im letzten Jahr kann eine Steuerpflicht entstanden sein. Dann ist auch eine Steuererklärung nötig.

  • 30.03.
    14:12
    www.n-tv.de: Steuern in Milliardenhöhe: Kommunen erzielen trotz Krise Überschuss - n-tv.de

    Bund und Länder greifen finanziell strauchelnden Gemeinden in der Coronavirus-Pandemie unter die Arme. Das macht sich bemerkbar: Trotz der denkbar schlechten Situation beenden die deutschen Kommunen das Jahr 2020 mit einem deutlichen Überschuss.

  • 30.03.
    14:12
    www.wiwo.de: Steuern und Recht kompakt: Gewerbeimmobilien, Grunderwerbsteuer, Mieterrechte

    Anpassung der Gewerberaummiete für ein geschlossenes Geschäft oder Ladenlokal im Corona-Lockdown. Außerdem: ein Expertenrat zum Thema Mieterrechte bei der Renovierung.

  • 30.03.
    14:11
    www.dasinvestment.com: Bis zu einer Höchstgrenze: Wie die BU-Versicherung Steuern mindert

    Die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung können bei der rückwirkenden Steuererklärung für 2020 eine Rolle spielen, denn sie sind steuerlich absetzbar.

  • 25.03.
    19:11
    www.bvmw.de: Überbrückungshilfe – die Kosten trägt der Fiskus

    Die Soforthilfe, die der Bund aufgrund der Corona-Pandemie ins Leben gerufen hat, waren die Aus- und Rückzahlungsbedingungen unklar. Mit der Anschlussunterstützung, der sogenannten Überbrückungshilfe, soll alles besser werden.

  • 19.03.
    11:16
    www.wiwo.de: Coronapandemie: Mit der Vermögensteuer kommen wir nicht aus der Krise

    SPD und Grüne wollen mit der Forderung nach höheren Steuern in den Bundestagswahlkampf ziehen. Das Gegenteil wäre richtig: Familienunternehmen brauchen Entlastung, um Corona zu überwinden. Ein Gastkommentar.

  • 19.03.
    11:05
    www.bundestag.de: Verwendung von Lkw-Mauteinnahmen durch die Kommunen

    Berlin: (hib/HAU) Welche Kommunen im Jahr 2020 Mittel aus der Lkw-Maut erhalten haben, möchte die FDP-Fraktion mittels einer Kleinen Anfrage (19/27429) erfahren. Die Abgeordneten erkundigen sich außerdem bei der Bundesregierung, welche Erkenntnisse ihr über die zweckentsprechende Verwendung der z...

  • 18.03.
    18:52
    www.zeit.de: Steuern : Hamburger Steuerfahnder sorgen für 102 Millionen Euro

    Hamburg (dpa/lno) - Die Arbeit der Hamburger Steuerfahnder hat der Stadtkasse im vergangenen Jahr Steuermehreinnahmen in Höhe von mehr als 102 Millionen Euro beschert. Das sei das zweithöchste Ergebnis der letzten zehn Jahre, teilte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) am Mittwoch mit. Die Mehrsteuern seien in rund 3100 Steuerfällen entstanden, die abgearbeitet worden seien. «In Zeiten knapper Kassen ist es wichtiger denn je, dass wir konsequent unsere Einnahmen sichern und Steuern eintreiben», sagte er.

  • 18.03.
    18:52
    www.n-tv.de: Steuern sparen: Clevere Deals mit dem Chef - n-tv.de

    Wenn der Arbeitgeber mitspielt, können Angestellte und Arbeitnehmer ihr Einkommen steuerlich optimieren. Der Steuerexperte Michael Bormann nennt die wichtigsten Tricks.

  • 17.03.
    12:47
    www.op-online.de: Hanau: Hanau oder Wiesbaden: Wo zahlt die LEG ihre Steuern? | Hanau

    Hanau – Nachdem bekannt wurde, dass die für die Entwicklung des Wohnquartiers Pioneer Park in Wolfgang verantwortliche LEG Hessen-Hanau GmbH zu Beginn des Jahres ihren Sitz nach Wiesbaden verlegt hat, stellt sich die Frage nach dem Einnahmeverlust bei der Gewerbesteuer, der sich eventuell für die Stadt Hanau ergeben hat. Aus dem Rathaus gab es unterdessen am Sonntagabend erstmals eine offizielle Stellungnahme zu den Vorgängen.

  • 16.03.
    14:52
    https://www.handelsblatt.com/: Nur sieben Länder ziehen bei Grundsteuer-Reform mit – Etlichen Immobilienbesitzern drohen höhere Abgaben

    Berlin Als die Reform der Grundsteuer im Bundestag verabschiedet wurde, gab Olaf Scholz (SPD) ein Versprechen ab. „Es wird einfacher, es wird digitalisierbar, und es wird nicht zu einer Erhöhung des Steueraufkommens kommen“, sagte der Bundesfinanzminister. Doch dass Scholz seine drei Versprechen halten kann, ist höchst ungewiss. Etliche Häuslebauer müssen mit einer deutlich höheren Grundsteuer rechnen – gerade diejenigen, die in Neubauten oder etwa in guter Lage wohnen.

  • 16.03.
    13:07
    www.zeit.de: Prozesse : AfD-Landtagsabgeordneter wegen Steuern vor Gericht

    Potsdam (dpa/bb) - Der Brandenburger AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Freiherr von Lützow muss sich am Dienstag (14.00 Uhr) wegen Steuerhinterziehung vor dem Amtsgericht Potsdam verantworten. Von Lützow hatte nach Angaben des Gerichts Widerspruch gegen einen Strafbefehl von 200 Tagessätzen mit je 150 Euro eingelegt, sagte der Sprecher. Daher kommt es nun zur Verhandlung. Der 46-Jährige erklärte am Montag auf Nachfrage, dass er selbst vor Gericht erscheinen wolle. Laut der Anklage soll von Lützow als Betreiber eines Transport- und Kurierdienstes zwischen Mai 2015 und Mai 2017 drei Umsatzsteuer- und zwei Einkommenssteuer-Erklärungen nicht fristgerecht abgegeben haben. Dadurch sei es zu einer Steuerverkürzung gekommen. Der 46-Jährige war nach der Wahl 2019 in den Brandenburger Landtag eingezogen.

  • 16.03.
    13:07
    www.wiwo.de: Steuern und Recht kompakt: Börsenverluste, Betriebsschließungspolice, Onlineklausur

    Keine Entschädigung aus Betriebsschließungsversicherung für coronabedingte Umsatzausfälle. Außerdem: Ein Expertenrat zum Thema Onlineklausuren.

  • 16.03.
    13:07
    www.br.de: Steuern rauf fürs Tierwohl – Welche Optionen sind denkbar? | BR24

    Die Bundesregierung will die Nutztierhaltung in Deutschland langfristig verändern. Doch mehr Tierwohl in den Ställen kostet Geld. Das könnte über eine Tierwohlsteuer hereinkommen. Welche Modelle denkbar sind und wie sie sich auswirken würden.

  • 16.03.
    08:51
    www.welt.de: USA: Joe Biden plant erste große Steuererhöhung seit 30 Jahren - WELT

    Amerika hat gerade billionenschwere Corona-Hilfen verabschiedet. Nun arbeitet Präsident Joe Biden schon an dem nächsten Paket. Es soll vier Billionen Dollar kosten – und über höhere Steuern finanziert werden.

  • 12.03.
    18:46
    www.sueddeutsche.de: Kurzarbeit: Vielen Beschäftigten droht eine Steuernachzahlung - Wirtschaft - SZ.de

    Das Kurzarbeitergeld hat Millionen Arbeitnehmern durch die Krise geholfen. Womit Betroffene bei der Steuererklärung nun rechnen müssen.

  • 12.03.
    18:46
    www.morgenpost.de: Finanzamt: Wann müssen Rentner eine Steuererklärung machen?

    Rentner müssen unter bestimmten Bedingungen eine Steuererklärung machen. Das bedeutet aber nicht, dass sie Steuern zahlen müssen. Das sollten Sie wissen.

  • 12.03.
    18:45
    m.tagesspiegel.de: Höhere Steuern auf Fleisch und Eier: Schilda lässt grüßen - Politik - Tagesspiegel Mobil

    lle sind für's Tierwohl. Um die 60 Prozent der Europäer und Zweidrittel der Deutschen behaupten, sie seien bereit, mehr für Eier, Rindersteaks, Schweine- oder Geflügelschnitzel zu bezahlen, wenn die Tiere unter besseren Umständen gehalten, transportiert und geschlachtet werden. Doch wenn die Kundinnen und Kunden hierzulande einkaufen, greifen nicht mal zehn Prozent zu den teureren Produkten mit Gütesiegeln. Menschen sind halt widersprüchliche Wesen; um sich und anderen zu gefallen, sagen sie Dinge, die sie nicht meinen, zumal wenn Lobbygruppen Druck aufbauen. So simpel darf die Sache im Deutschland der 2020er Jahre aber nicht enden. Wenn Menschen nicht tun, was sie sollen, soll der Staat sie dazu erziehen, durch Vorschriften und Abgaben. Tut er das nicht, liegt das angeblich am bösen Willen der Regierenden und nicht an guten Argumenten wie der Rechtsordnung, dem EU-Binnenmarkt oder internationalen Wettbewerbsregeln.

Beitrag einreichen

Sie haben einen Beitrag oder eine interessante Nachricht für unsere Kurznachrichten?

Beitrag einreichen

Neue GOLD.DE Beiträge

Copyright © 2009-2021 by GOLD.DE – Alle Rechte vorbehalten

Konzept, Gestaltung und Struktur sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Handarbeit aus "Schwäbisch Sibirien"