Deutschland verfügt seit 1990 über vier aktive staatliche Münzprägestätten, die für die Verausgabung von deutschen Euro-Umlaufmünzen und offiziellen Gedenkmünzen zuständig sind. Die Prägestätten haben ihren Sitz in Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg. Historische, heute nicht mehr existierende Prägestätten befanden sich unter anderem in Hannover, Frankfurt am Main, Dresden und Darmstadt.

Aktive deutsche Prägestätten im Überblick

Prägestätte Münzzeichen Anteil deutsche Umlaufmünzen
Staatliche Münze Berlin A (seit 1750) 20 %
Bayerisches Hauptmünzamt D (seit 1871) 21 %
Staatliche Münzen Baden-Würtemberg, Stuttgart F (seit 1872) 24 %
Staatliche Münzen Baden-Württemberg, Karlsruhe G (seit 1872) 14 %
Hamburgische Münze J (seit 1873) 21 %

Aufgaben der deutschen Prägestätten

Seit der Einführung des Euro im Jahr 2002 besteht die zentrale Aufgabe der fünf aktiven Prägestätten in der Herstellung des deutschen Anteils an den acht Euro-Umlaufmünzen mit Nominalen von 1 Cent, 2 Cent, 5 Cent, 10 Cent, 20 Cent, 50 Cent, 1 Euro und 2 Euro. Neben den Euro-Umlaufmünzen werden in den Prägestätten auch deutsche Gedenkmünzen, Medaillen sowie ausländische Münzen im Auftrag anderer Länder hergestellt. Den Auftrag für die Prägung der deutschen Münzen erteilt das Bundesfinanzministerium.

Die Verteilung der Prägung staatlicher Münzen auf mehrere Münzprägeanstalten ist eine deutsche Besonderheit. In allen anderen Ländern der Eurozone übernimmt jeweils eine zentrale Prägestätte diese Aufgabe, in Frankreich zum Beispiel die Monnaie de Paris und in den Niederlanden die Koninklijke Nederlandse Munt oder Königlich Niederländische Münze.

Münzzeichen der deutschen Prägestätten

Mit der Gründung des Deutschen Reichs im Jahr 1871 ging die Münzhoheit von den Teilstaaten auf das Reich über. Die Münzprägung wurde allerdings nicht durch eine einzelne reichsweite Prägeanstalt monopolisiert, sondern an bestehende Münzprägeanstalten delegiert.

Die Münzzeichen der fünf aktiven deutschen Prägestätten gehen auf einem Beschluss des Bundesrats vom 7. Dezember 1871, zurück, mit dem den Prägeanstalten Großbuchstaben in der Reihenfolge des Artikel 6 der Reichsverfassung zugeordnet wurden. Einzige Ausname ist das Münzzeichen "A" der Staatlichen Münze Berlin, das bereits seit 1750 verwendet wird und damit zu den ältesten deutschen Markenzeichen gehört.

Historische deutsche Prägestätten und Münzzeichen

Auf historischen Goldmünzen und Silbermünzen aus der Zeit des Kaiserreichs und teilweise auf Münzen aus der Zeit der Weimarer Repbulik, des Dritten Reichs und der DDR sind gelegentlich die Prägezeichen anderer als der oben aufgeführten Prägestätten zu sehen. Zu diesen heute nicht mehr aktiven Münzzeichen und Prägestätten zählen:

Münzzeichen Prägestätte Zeit Gebiet(e)
B Hannover 1872 - 1878 Oldenburg, Preußen, Reuss ältere Linie, Schaumburg-Lippe
C Frankfurt a. Main 1872 - 1879 Preußen
E Dresden 1872 - 1887 Sachsen, Sachsen Coburg & Gotha, Sachsen-Meiningen
E Mudenhütten 1887 - 1953 Sachsen, Sowjetische Besatzungszone Deutschlands, DDR
H Darmstadt 1872 - 1882 Hessen

Euro-Gedenkmünzen deutscher Prägestätten seit 2002

Seit der Einführung des Euro im Jahr 2002 haben die fünf deutschen Prägestätten eine Reihe von Gedenkmünzen aus Kupfer-Nickel-Legierungen, Silber und Gold herausgegeben. Diese Münzen werden für den Sammlermarkt geprägt und geraten normalerweise nicht in Umlauf.

Eine Ausnahme bilden die 2-Euro-Gedenkenmünzen, bei denen es sich nur dem Namen nach um Gedenkmünzen, tatsächlich aber um Umlaufmünzen mit Gedenkcharakter handelt. 2-Euro-Gedenkmünzen haben primär Bezahlfunktion und kommen als Zahlungsmittel in Deutschland sowie anderen Ländern der Eurozone zum Einsatz.

Alle deutschen Gedenkmünzen haben gemäß §2 des Münzgesetzes den Status eines gesetzlichen Zahlungsmittels in Deutschland. Die Deutsche Bundsbank kauft die Münzen zum Nominalwert zurück.

2-Euro-Gedenkmünzen

Deutsche 2-Euro-Gedenkmünzen werden seit 2006 geprägt. In jedem Jahr erscheint eine neue Ausgabe der Bundesländer-Serie (2006 - 2021). Die Motivseiten sind je einem der deutschen Bundesländer gewidmet, das in dem Jahr die Bundesratspräsidentschaft innehat.
Daneben sind bisher fünf europäische Gemeinschaftsausgaben mit gesamteuropäischen Motiven wie "Römische Verträge" (2007) oder "10 Jahre Euro-Bargeld" (2012) und ein nationales Motiv zum "25-jährigem Jubiläum der Wiederherstellung der Deutschen Einheit" verausgabt. 2-Euro-Gedenkmünzen bestehen aus einer Kupfer-Nickel-Legierung.

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
A, D, F, G, J
(je 20 %)
Stempelglanz und Spiegelglanz Kupfer-Nickel-Legierung 8,5 g

5-Euro-Gedenkmünzen

Die bisher einzige deutsche 5-Euro-Gedenkmünze mit dem Motiv "Blauer Planet Erde" wurde im Jahr 2016 geprägt. Sie besteht aus einem breiten äußeren Ring und einem inneren, die durch einen schmalen blauen Polymerring miteinander verbunden sind. Je nach Prägestätte ist der Blauton des Polymerrings ein wenig anders.

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
A, D, F, G, J
(je 20 %)
Stempelglanz und Spiegelglanz Kupfer-Nickel-Legierung, Polymer 9 g

10-Euro-Gedenkmünzen

Die 10-Euro-Gedenkmünzen erschienen von 2002 bis 2015. Jede Prägeanstalt prägte eine Ausgabe pro Jahr. Die Motive sind Geburtstagen bedeutenden deutschen Persönlichkeiten, literarischen Werken, historischen Jahrestagen der deutschen Geschichte, Städtegeburtstagen und ähnlichen Themen gewidmet. Hinzu kamen bis 2011 Gemeinschaftsausgaben aller fünf Prägestätten anlässlich sportlicher Großereignisse wie der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 oder der IAAF Leichtathletik WM Berlin 2009.
Durch die Aufwertung des Silberpreises 2011 wurde der Silbergehalt der Spiegelglanz und Stempelglanz Ausführungen von (925/1000 (Sterlingsilber) auf 625/1000 (Kupfer375/1000) verändert. Dadurch konnte das Nominal von 10 Euro beibehalten werden. Die Normalsausführungen werden seit 2011 aus Kupfer (750/1000) und Nickel (250/1000) geprägt.

Münzzeichen Prägequalität Prägezeitraum Material Gewicht
A, D, F, G, J Stempelglanz und Spiegelglanz 2002 bis 2010 Silber 925 18 g
A, D, F, G, J Stempelglanz und Spiegelglanz 2011 Silber 625 16 g
A, D, F, G, J Stgl ab 2011 Kupfer-Nickel 14 g

20-Euro-Gedenkmünzen

Im Jahr 2016 wurden die deutschen 10-Euro-Gedenkmünzen durch 20-Euro-Gedenkmünzen ersetzt. Der Grund für die Umstellung war mangelndes Interesse der Münzsammler wegen des geringeren beziehungsweise vollständig fehlenden Silbergehalts der 10-Euro-Gedenkmünzen von 2011 bis 2015. Pro Jahr werden fünf Münzen verausgabt. Auf den Motivseiten sind wichtige Jahrestage der deutschen Geschichte, berühmte deutsche Persönlichkeiten und ähnliche Themen dargestellt.

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
jeweils nur A, D, F, G, oder J Stempelglanz und Spiegelglanz Silber 925 18,0 g

25-Euro-Gedenkmünze

Anlässlich des 25. Jahrestages der Deutschen Einheit verausgabten die fünf Prägestätten im Oktober 2015 die bisher einzige 25-Euro-Gedenkmünze, auf der das Brandenburger Tor, eine Menschenmenge und die Schriftzüge "WIR SIND Das VOLK" und "25 JAHRE DEUTSCHE EINHEIT" zu sehen sind.

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
jeweils nur A, D, F, G, oder J Stempelglanz und Spiegelglanz Silber 999 18,0 g

20-Euro-Goldmünzen "Deutscher Wald"

Von 2010 bis 2015 verausgabten die deutschen Prägestätten insgesamt sechs 20-Euro-Goldmünzen "Deutscher Wald" mit den Motiven "Eiche", "Buche", "Fichte", "Kiefer", "Kastanie" und "Linde". Alternativ ist die Bezeichnung "Goldeuro Deutscher Wald" für diese Münzreihe gebräuchlich.

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
A, D, F, G, J Stempelglanz Gold 999.9 1/8 Unze (ca. 3,89 g)

20-Euro-Goldmünze "Heimische Vögel"

Die 20-Euro-Goldmünzen der Serie "Heimische Vögel" werden in den Jahren 2016 bis 2021 verausgabt. In jedem Jahr erscheint eine Münze. Die Motive der Goldmünzen sind "Nachtigall", "Pirol", "Uhu", "Wanderfalke", "Weißstorch" und "Schwarzspecht".

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
A, D, F, G, J Stempelglanz Gold 999.9 1/8 Unze (ca. 3,89 g)

Goldeuro

100-Euro-Goldmünzen

100-Euro-Goldmünzen, meist als "Goldeuro" bezeichnet, erscheinen seit 2002 mit einer Ausgabe pro Jahr. Auf den Motivseiten sind mit deutsche UNESCO-Welterbestätten dargestellt. Ausnahmen sind die Jahrgänge 2002 (Motiv: "Übergang zur Währungsunion – Einführung des Euro" und 2005 (Motiv: "FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006").

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
A, D, F, G, J Stempelglanz Gold 999.9 1/2 Unze (ca. 15,55 g)

200-Euro-Goldmünzen

Die bisher einzige 200-Euro-Goldmünze erschien im Jahr 2002. Sie ist motivgleich mit der im selben Jahr verausgabten 100-Euro-Goldmünze "Übergang zur Währungsunion – Einführung des Euro".

Münzzeichen Prägequalität Material Gewicht
A, D, F, G, J "Stempelglanz" Gold 999.9 1 Unze (ca. 31,10 g)

Produkte der deutschen Prägestätten

Du hast eine Meinung dazu? Her damit!
Sicherheitsfrage: wie viele Münzen siehst du?
Fragen über Fragen
Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf gold.de gespeichert wird. Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@gold.de widerrufen. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

    Copyright © 2009-2019 by Gold.de - Alle Rechte vorbehalten

    Konzept, Gestaltung und Struktur, sowie insbesondere alle Grafiken, Bilder und Texte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Missbrauch wird ohne Vorwarnung abgemahnt. Alle angezeigten Preise in Euro inklusive MwSt. (mit Ausnahme von Gold), zzgl. Versandkosten, sofern diese anfallen. Verfügbarkeit, Abholpreise, Goldankauf und nähere Informationen über einzelne Artikel sind direkt beim jeweiligen Händler zu erfragen. Alle Angaben ohne Gewähr.

    Handcrafted with in "Schwäbisch Sibirien", Germany